Video: McLaren 720S Sitzprobe (2017)

Der Windkanal-Sportler

Der Supersportwagen 720S soll den Respektabstand des Konkurrenten Ferrari 488 GTB zu McLaren wiederherstellen. Dazu wurde die Leistung von 650 auf 720 PS erhöht. Dem 720S hat McLaren zusätzlich eine bessere Aerodynamik und neue Scheinwerfer im Kohlefaser-Design spendiert. Über die neuen "double-skin"-Flügeltüren strömt die Luft die Ladeluftkühler an. Das neue Heckdesign erinnert stark an den großen Bruder, den McLaren P1. Die beiden Endrohre sitzen jetzt oberhalb des Kennzeichens, mittig zwischen den LED-Rückleuchten. Das schafft Platz für ein massives Carbon-Diffusorelement. Das Interieur wurde komplett neugestaltet. Die Alltagskompetenzen beschränken sich auf 360 Liter Stauraum, verteilt auf zwei Kofferräume – einer vorne, einer hinten. McLaren hat den Biturbo-V8 auf 4,0 Liter Hubraum aufgebohrt, der Vorgänger 650S musste noch mit 3,8 Litern auskommen. Der 720S toppt den Vorgänger 650S um 70 PS und 92 Newtonmeter Drehmoment. 720 PS liegen bei 7500 Umdrehungen an, das maximale Drehmoment beträgt 770 Newtonmeter. Die Fahrleistungen profitieren nicht nur vom neuen Motor, sondern auch vom überarbeiteten Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. So schafft der 720S die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h laut Hersteller in 2,9 Sekunden, 4,9 Sekunden später soll die Nadel bei 200 km/h stehen. Der Vortrieb soll erst bei 341 km/h enden. Eingefangen werden die 1283 Kilo Trockengewicht von Carbon-Keramik-Bremsen. Die sollen einen Bremsweg aus 100 km/h in 29,7 Metern ermöglichen. Der Motor soll nicht nur bei der Leistung, sondern auch beim Verbrauch punkten: McLaren gibt für den 720S einen kombinierten Durst von 10,7 Liter pro 100 Kilometer an.

Mehr zum Thema

Jetzt mit Mittelmotor Video Abspielen

Video: Corvette C8 Zora (2018)

Jetzt mit Mittelmotor

Revolution in der achten Generation: Die nächste Corvette kommt mit Mittelmotor im Januar 2018.

Der 600-PS-Hybridantrieb Video Abspielen

Video: Polestar 1 (2017)

Der 600-PS-Hybridantrieb

Volvos Haustuner Polestar will sich zur Elektromarke entwickeln. Das erste Modell heißt Polestar 1.

Marc Lichte im Interview Video Abspielen

Video: Audi A7 (2017) Interview

Marc Lichte im Interview

Was 2014 mit der Studie Prologue begann, zeigt der Audi A7 Sportback jetzt in Serie. Marc Lichte im Interview.

Audis sportlichster Gran Tourismo Video Abspielen

Video: Audi A7 Sportback (2017)

Prologue Reloaded

Der neue A7 wird noch sportlicher. Die neue Formensprache von Designer Marc Lichte tut dem Gran Tourismo gut.

Erster Eindruck zum A7 Video Abspielen

Video: Quickshot Audi A7 Sportback (2017)

Erster Eindruck zum A7

Der neue Audi A7 Sportback steht in den Startlöchern: hier ein erster Eindruck!

Neue Dienstwagen der Profis Video Abspielen

Video: FC Bayern München (2017)

Neue Dienstwagen der Profis

Neue Audi-Dienstwagen für die Fußballprofis des FC Bayern München. Dieses Jahr ist der RS 6 der Favorit.

Anzeige