111 Jahre Alfa Romeo

Schauspieler Tom Wlaschiha und AUTO BILD treffen im Jubiläumsjahr von Alfa Romeo die Menschen hinter der Marke. Begleiten Sie uns auf einer faszinierenden Reise in vier Akten!

Tom Wlaschiha

„Seitdem ich denken kann, bin ich Alfista“

Das erste Modell hatte 4,1 Liter Hubraum und 42 PS. Vor 111 Jahren wurde in Mailand Alfa Romeo gegründet. Eine Marke, die später zwei Formel-1-Weltmeistertitel holte und bis heute für außergewöhnliches Design steht. Gemeinsam mit Schauspieler und Markenbotschafter Tom Wlaschiha lernen wir im Jubiläumsjahr 2021 die Menschen hinter der Marke kennen.

Das Herz des 47-jährigen Schauspielers („Game of Thrones“, „Das Boot“, „Stranger Things“) schlägt schon seit Kindheitstagen für Alfa Romeo. Gelangweilt von den wenigen Auto­modellen auf den Straßen der ehemaligen DDR, war sein Autoquartett mit West-Fahrzeugen ein großer Schatz für Tom. Am liebsten waren ihm schon damals die Alfa-Karten. Nach der ­Wende kam dann in den Neunzigern der erste eigene Alfa, ein GTV. „Dass ich heute Markenbotschafter bin, ist ein echter Traum“, sagt er.

ALT-TEXT

Toms Alfa Romeo GTV

ALT-TEXT
ALT-TEXT
ALT-TEXT
ALT-TEXT
ALT-TEXT
ALT-TEXT

Die Classic-Remise in Berlin

Tom & Alfa Romeo

Zum Markenjubiläum begleiten wir einen echten Alfista auf seiner Endeckungsreise von 111 Jahren Alfa Romeo

Mitten in dem Berliner Stadtteil Moabit befindet sich in einem alten Straßenbahndepot die Classic-Remise. Der perfekte Ort für alle Menschen, die alte Autos lieben – eine Mischung aus Werkstatt und Museum. Hier treffen wir Tom Wlaschiha, der uns erzählt, wie er bereits in jüngster Kindheit mit der Marke Alfa Romeo in Berührung gekommen ist und was er mit seinem ersten eigenen Alfa, dem GTV, erlebt hat.

Begleiten Sie AUTO BILD und Tom Wlaschiha auf unserer Reise durch die Geschichte, die Gegenwart und in die Zukunft von Alfa Romeo. Dabei lernen Sie die Menschen hinter der Marke kennen, sehen faszinierende Bilder und bekommen eine Menge Hintergrundinformationen zur Markengeschichte. In diesem ersten Teil widmen wir uns der Historie von Alfa Romeo.

ALT-TEXT

Die Historie von Alfa Romeo

Tom Wlaschiha im Expertentalk mit drei echten Alfisti. Gemeinsam blicken sie auf die Geschichte der Traditionsmarke

Der Expertentalk

Wenn echte Experten ihr Wissen teilen: Eine spannende Reise in die Vergangenheit von Alfa Romeo

Auf seiner Reise, die Menschen hinter der Marke kennenzulernen, hat sich Tom Wlaschiha in die Klassikstadt nach Frankfurt begeben. Dort hat er drei eingefleischte Alfa-Kenner getroffen und mit ihnen über die Geschichte von 111 Jahren Alfa Romeo gesprochen.

Im Fokus stehen die Themen „Design & Leidenschaft“ und „Motorsport & Technik“. Dabei geht es um folgende Fragen: Wo liegen die Wurzeln der Marke? Wie hat sich das Design in den Jahren entwickelt? Woher kommt die Leidenschaft für die italienischen Autos? Und welche Techno­logien waren wegweisend für die Motorsport-Erfolge und die Straßenfahrzeuge?

Toms Gesprächspartner

Titus Schneider

Der Geschäftsführer der Klassikstadt Frankfurt kam durch seine Tante und einen Alfa-Romeo-­Kalender bereits als Kind zur Marke.

Marco Wimmer

„Meine Frau findet, ich habe viel zu viele Alfa“, schmunzelt der Geschäftsführer des Classic ­Depots. „Ich würde das ganz anders beurteilen.“

Hartmut Stöppel

Der Oldtimer-­Experte mit Faible für Alfa sagt: „Entweder dein erster Alfa ist auch dein letzter, oder du bleibst für immer bei der Marke.“

ALT-TEXT

Design & Leidenschaft

Entwürfe fürs Herz

Bei „Design & Leidenschaft“ geht es immer auch um Herzblut

Welcher Alfa Romeo ist für unsere Alfisti der Schönste? Wieso sind die Designs von Alfa Romeo genauso bahnbrechend wie emotional? Und wie erklärt sich die große Faszination für diese Marke?

Im Experten-Gespäch zum Thema „Design & Leidenschaft“ erfahren Sie die Antworten!

Motorsport & Technik

Für Strecke und Straße

Faszination „Motorsport & Technik“ – von der Rennstrecke in die Serie

Wussten Sie, dass der berühmte Enzo Ferrari einmal wegen Alfa Romeo geweint hat? Oder woher kommt die Bedeutung des vierblättrigen Kleeblatts auf den Quadrifoglio-Modellen? Und welche Technologien wurden von Alfa für den Rennsport entwickelt und sind heute in vielen Autos Standard?

Im Experten-Gespäch zum Thema „Motorsport & Technik“ erfahren Sie die Antworten!

Motorsport & Technik bei Alfa Romeo

Mit Rennfahrer Christian Menzel auf der Rennstrecke. Tom entdeckt, welche Performance in seinem Dienstwagen steckt und führt ein ausführliches Gespräch über Motorsport & Technik bei Alfa Romeo

Auf der Rennstrecke

Von der Strecke auf die Straße: Motorsport & Technik bei Alfa Romeo

Seit 2018 gibt es wieder ein Formel-1-Team von Alfa Romeo. Immer schon floss auch Rennsporttechnik in die Produktion von Serienfahrzeugen ein.

Wie sich das heute auf die aktuellen Modelle und die Markenphilosophie von Alfa Romeo auswirkt, erfährt Tom Wlaschiha im Gespräch mit Rennfahrer Christian Menzel.

Toms Gesprächspartner

Christian Menzel

Fahren am Limit ist der Job des 50-jährigen Tourenwagen- und Langstreckenrennfahrers. Seit 1983 ist er aktiver Motorsportler und seit einigen Jahren auch Motorsport-Kommentator und professioneller Autotester. Als Alfista bezeichnet Christian sich selbstverständlich auch.

Motorsport & Technik 2021

Heiße Runden für Tom

Das steckt in der Giulia Quadrifoglio

Der aktuelle Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio ist der Dienstwagen von Markenbotschafter Tom Wlaschiha. 2,9-Liter-Biturbo-V6, 510 PS, 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und 307 km/h Spitze – das sind die nackten Werte. Wie viel Motorsport im Grenzbereich mit der Limousine auf der Rennstrecke möglich ist, erlebt Tom Wlaschiha als Beifahrer von Rennfahrer Christian Menzel.

Angefixt von den heißen Runden als Christians Beifahrer, darf Tom nach ihrem Gespräch über Motorsport und Technik seine persönlichen Grenzen buchstäblich selbst erfahren. Die richtige Sitzposition, Anbremspunkte und vor allem eine saubere Linie – das alles zeigt Christian ihm vom Beifahrersitz. „Es ist unglaublich, wie viel Potenzial in mir und dem Auto steckt, das ich sonst ganz gemächlich durch den Alltag bewege“, sagt Tom.

Design & Leidenschaft bei Alfa Romeo

Tom trifft den neuen Chefdesigner von Alfa Romeo, spricht mit ihm und seinem Team über Design und Leidenschaft und bekommt exklusive Einblicke ins Designzentrum "Centro Stile".

Das Centro Stile

„Das Design von Alfa Romeo trifft mich direkt ins Herz“

Das Centro Stile Alfa Romeo ist in Turin beheimatet. Für Normalsterbliche gibt es keine Möglichkeit, Einblicke in die heiligen Hallen des Designzentrums zu bekommen. Für Tom Wlaschiha hat das Designteam von Alfa Romeo eine Ausnahme gemacht. Begleiten Sie ihn auf dieser Entdeckungsreise!

Toms Gesprächspartner

Alejandro Mesonero

Seit Mitte des Jahres ist Alejandro Mesonero der neue Chefdesigner von Alfa Romeo. Gemeinsam mit seinem Team überträgt der gebürtige Spanier die Leidenschaft und Tradition des Alfa-Designs in die Zukunft. Tom Wlaschiha hat sich mit dem 53-Jährigen ausführlich über seine Aufgabe unterhalten.

Design & Leidenschaft 2021

Der Chefdesigner

Alejandro Mesonero im Interview

Er hat schon für andere Hersteller gearbeitet. Jetzt ist er bei Alfa Romeo. Die Marke mit der größten Emotionalität in seiner Laufbahn als Designer, wie er sagt. 111 Jahre Firmengeschichte haben die Designsprache der Italiener geprägt. Diese Tradition in die Moderne zu übertragen ist eine ebenso verantwortungsvolle wie schöne Aufgabe für den Spanier. Im Gespräch mit Tom Wlaschiha erzählt er uns, was das Alfa-Design für ihn so besonders macht.

Exterior, Interior und Color & Trim

Bei seinem Besuch im Centro Stile durfte Tom auch hinter die Kulissen blicken. Dabei hat er sich mit den verantwortlichen Designern für Exterior- und Interior-Design sowie Color & Trim über deren Arbeit und ihre Highlights beim Design von Alfa Romeo unterhalten.



Exterior-Design

Giovanni Ribotta

Der Italiener leitet den Bereich Exterior-Design seit Anfang 2021. „Die Philosophie meines Designs besteht darin, historische und ikonische Elemente mit technischer Funktionalität zu verbinden“, sagt er. Alfa hat immer viel experimentiert und war deshalb oft Designvorreiter.

Die Highlights von Giovanni Ribotta

Interior-Design

Inna Kondakova

Für die Chief-Interior-Designerin ist die Marke Alfa Romeo etwas hoch Emotionales. Trotzdem hat sie die kompromisslose Funktionalität und Ergonomie beim Innenraum-Design stets im Fokus. „Alfa Romeo sind Autos für Fahrer“, sagt Inna. Deshalb sind alle Elemente so ausgerichtet, das nichts vom Fahren ablenkt.

Die Highlights von Inna Kondakova

Color & Trim

Elisa Nuzzo

Am Beispiel der Giulia GTA zeigt uns Elisa Nuzzo, was den Bereich Color & Trim ausmacht. „Die Auswahl von mattem Carbon und Alcantara dient nicht nur der Optik“, sagt sie. „Diese Materialien reduzieren das Gewicht und verhindern störende Reflexionen im Innenraum.“ Aber auch die Bereiche Komfort und Tradition bedient sie mit ihrem Design.

Die Highlights von Elisa Nuzzo

Die Zukunft von Alfa Romeo

Tom trifft drei Menschen, die den neuen Alfa Romeo Tonale mitentwickelt haben und spricht mit ihnen über die (elektrische) Zukunft der Marke.

Museo Storico Alfa Romeo

„Die Zukunft von Alfa Romeo elektrisiert mich“

Das Museo Storico Alfa Romeo ist in Arese bei Mailand beheimatet. Besucher können hier unzählige Traumautos aus der Historie der italienischen Marke bestaunen. Für Tom Wlaschiha der richtige Ort, um uns mit dem Tonale und seinen Machern auf eine Zeitreise in die Zukunft von Alfa Romeo mitzunehmen. Begleiten Sie ihn auf dieser Entdeckungstour!

ALT-TEXT

Toms Gesprächspartner

Das Design des Tonale

Alessandro Maccolini

Exterior-Designer Alfa Romeo

Um das Erscheinungsbild von Alfa Romeo in die Zukunft zu tragen, müssen sich die Designer auch immer Elementen der Vergangenheit bedienen. Alessandro Maccolini ist für das Design des Alfa Romeo Tonale mitverantwortlich und erklärt Tom, wie das Zusammenspiel historischer und neuer Elemente funktioniert.

Das Gespräch mit Alessandro Maccolini

ALT-TEXT

Zukunft der Marke

Daniel Guzzafame

Leiter Produkt Alfa Romeo Tonale

111 Jahre Alfa Romeo heißt Tradition, Sportlichkeit, Design und Leidenschaft. Die Zukunft aber heißt E-Mobilität. Dass sich das nicht ausschließt, zeigt Produktmanager Daniel Guzzafame im Gespräch mit Tom Wlaschiha am Beispiel des teilelektrischen Alfa Romeo Tonale.

Das Gespräch mit Daniel Guzzafame

ALT-TEXT

Technik

Marco Montaldo

Antriebs-Ingenieur Alfa Romeo Tonale

Der Tonale läutet bei Alfa Romeo eine neue Ära ein: Er ist das erste Fahrzeug der Marke mit teilelektrischem Antrieb. Entwicklungsingenieur Marco Montaldo erklärt Tom, wie dieser funktioniert und wie Alfa Romeo bis 2027 zur vollelektrischen Marke wird.

Das Gespräch mit Marco Montaldo

ALT-TEXT

Fazit

Ende