Audis kleinstes SUV Q2 basiert auf dem VW Golf-Baukasten und besitzt alte Audi-Qualitäten. Leider auch in puncto Preis. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Audi Q2

Bauzeit: 2016 bis heute
Motoren: 116 PS (1.0 TFSI) bis 300 PS (SQ2)
Preis: ab 15.500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2016): fünf Sterne
Audi Q2
Peppige Farben, abgesetzten C-Säule: Mit dem Q2 setzt Audi auf jüngere Kunden.
Das ist er: Ein gelungenes Hochsitz, gebaut aus dem MQB-Baukasten, aus dem sich auch Golf, Audi A3 und die höhergelegten Derivate bedienen. Mit 4,19 Metern ist er kürzer als ein A3, bietet aber innen sehr ordentliche Platzverhältnisse – und eine erhabene, weil höhere Sitzposition. Die ist erwartungsgemäß geringer als in einem klassischen SUV: mit 1,51 Meter Außenhöhe, dem sportlich-flachen Dach und gerade mal 15 Zentimeter Bodenfreiheit gibt der Q2 eher den Crossover. Der aber auch im Kofferraum ordentlich Platz macht: Mit 415 bis 1045 Litern lässt sich für einen Wagen dieser Größe viel unterbringen, mehr als im Golf. Auf Wunsch ist der Q2 voll digital mit frei programmierbarem Cockpit, und er hat ein Multimediasystem mit oben auf der Mittelkonsole sitzendem Bildschirm sowie einem Dreh-/Drücksteller alter Audi-Schule.
Hinweis
Audi Q2 im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt   
Das kann er: Durch die Kurven jagen wie 007. Mit glatten zwei Umdrehungen von Anschlag zu Anschlag ist die Lenkung direkt übersetzt; trotzdem spricht sie nicht so nervös an, dass man bei zügiger Geradeausfahrt ständig voll konzentriert das Steuer umklammern müsste. Das Fahrwerk haben sie Audi-typisch eher straff abgestimmt. Passt gut zum Motorenangebot: Schon der Einliter-Dreizylinder-Turbo mit 116 PS geht gut, unser Tipp ist der Q2 mit dem Vierzylinder-Benziner und 150 PS. Ende 2018 kam der SQ2 mit 300-PS-Zweiliter-Vierzylinder. Seit Ende 2018 leisten die beiden Diesel 116 und 150 PS, davor gab es auch einen 190-PS-Diesel, der (wie mit 150 PS) stets als Allradler vorfuhr.
Das macht Ärger: Wie beim A3 Folgendes: Das DSG-Getriebe ruckelt beim Anfahren, Software-Updates sollen helfen. Die Materialqualität innen reicht nicht an die großen Brüder heran, auch in puncto Verarbeitung. 2019 etwa Rückruf wegen fehlerhafter Schweißverbindung an der Rücksitzlehne.

TÜV-Urteil

Fahrwerk
Die Achsaufhängung gibt sich makellos. Genauso Lenkanlage und -gelenke sowie Antriebswellen. Und Rost? Fehlanzeige. Defekte Fahrwerksfedern oder Stoßdämpfer kommen bei der ersten Hauptuntersuchung vor, aber auch diese Ergebnisse bleiben im grünen Bereich.
Licht
In diesem Segment fällt kein Schatten auf den Q2. Die Prüfergebnisse hinsichtlich Abblendlicht, Beleuchtung vorn und hinten sowie Blinker bleiben allesamt unter dem Klassenschnitt.
Bremsen
Auch ein Held gerät mal ins Straucheln. Aber das ist kaum der Rede wert. Mustergültig präsentiert sich der Q2 in Bezug auf Bremsleitungen und -schläuche. Die Funktion der Feststellbremse bleibt ohne Befund, die der Fußbremse wird bei jedem tausendsten Fahrzeug bemängelt. Auch die Bremsscheiben zeigen nach rund 36.000 Kilometern Verschleißerscheinungen.
Hinweis
Audi Q2 im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt   
Umwelt
Die Note 1 kassiert der Q2 schließlich auch im Umweltkapitel. Ölverlust, Mängel an der Abgasanlage und Patzer bei der AU kommen nie bis selten vor und bleiben in jedem Fall unter dem Klassenschnitt.

Fazit

Der Audi Q2 verteidigt seinen guten Ruf, mit dem er 2020 in den AUTO BILD-TÜV-Report eingestiegen ist. Die Mängelliste ist kurz. Verschlissene Bremsscheiben und Schäden an Federn/Dämpfern bleiben Einzelfälle, die das Topergebnis nicht schmälern.