Autodiebstahl-Statistik 2014: Die meistgeklauten Autos

Die meistgeklauten Modelle 2017

Autodiebstahl-Statistik 2017: meistgestohlene Autos

Diebe klauen mehr teure Autos

2017 wurden zwar insgesamt weniger, dafür aber mehr teure Autos gestohlen als im Vorjahr. Hier sind die nach Zahlen der deutschen Versicherer meistgeklauten Autos.
Im Jahr 2017 richteten Autodiebe einen deutlich höheren Schaden an als im Jahr zuvor. Obwohl die Zahl der Diebstähle um vier Prozent auf 17.493 sank, stieg der wirtschaftliche Schaden auf fast 324 Millionen Euro (+8%). Grund: Es wurden mehr teure Autos gestohlen. Das teilt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in seinem aktuellen Diebstahl-Report mit. Die durchschnittliche Entschädigung für einen Diebstahl erreichte mit rund 18.500 Euro (+13%) ein neues Rekordniveau. Während sich Besitzer von Kleinwagen und Opel-, Fiat- oder Citroën-Fahrer eher wenig Sorgen um einen Diebstahl ihrer Autos machen müssen, stehen luxuriöse SUVs und Limousinen von Premium-Herstellern bei Dieben hoch im Kurs. Die Liste der bei Autodieben beliebtesten Marken führen Land Rover und Porsche an. Besonders häufig werden auch Q7-Modelle von Audi und X5-SUVs von BMW genauso wie Mercedes S-Klassen und der BMW 7er entwendet.

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

Alles zum Thema Autodiebstahl

Höchste Diebstahlgefahr in Berlin und Hamburg

4606 VW wurden im Jahr 2017 gestohlen, damit ist VW die in absoluten Zahlen meistgeklaute Marke in Deutschland.

Im Vergleich der Bundesländer und Großstädte liegt Berlin erneut mit Abstand an der Spitze. Hier wurden im Lauf des Jahres 2017 exakt 3355 Pkw gestohlen gemeldet, die Diebstahlquote lag bei 3,6 von 1000 kaskoversicherten Pkw. Hamburg (1,9), Leipzig (1,3), Hannover (1,2) und Dresden (1,0) kommen ebenfalls auf vergleichsweise hohe Diebstahlquoten. Deutlich kleiner war die Diebstahlgefahr dagegen im Süden des Landes: In Bayern und Baden-Württemberg wurden 2017 nur 821 bzw. 698 Autos geklaut, was jeweils einer Quote von 0,1 entspricht. Auch die süddeutschen Großstädte waren deutlich sicherer als andere Städte.

Welcher Schutz hilft gegen Autodiebe?

Video: Ratgeber Autodiebstahl vermeiden

Tipps gegen Autodiebstahl

Der Versicherungsverband GDV rät Pkw-Haltern, ihr Auto möglichst in einer Garage abzustellen. Ist das nicht möglich, sollte als Standort zumindest eine belebte Stelle gewählt werden. Als Parkplatz für wertvolle Autos zu vermeiden sind unbeleuchtete Ecken oder abgelegene Straßen. Auch bei nur kurzer Abwesenheit sollte unbedingt der Schlüssel abgezogen, Scheiben, Türen, Schiebe- oder Cabrio-Dach sollten geschlossen werden. Bei Nutzung einer Fernbedienung ist immer auf das optische bzw. akustische Signal des Autos zu achten, denn Diebe können das Signal mithilfe von Funkblockern stören. Originalpapiere und Zweitschlüssel sollten auf keinen Fall im Auto aufbewahrt werden. Und: Ist ein Schlüssel mal weg, sollte der Wagen sofort bewacht oder an einen sicheren Ort gebracht werden. Danach sollte der Versicherer informiert und ein Schlüssel-Diebstahl bei der Polizei angezeigt werden. Wer seinen Pkw kaskoversichert hat, wird im Fall eines Diebstahls wertabhängig entschädigt. Auf den persönlichen Schadensfreiheitsrabatt hat ein Autodienstahl keinen Einfluss. Weitere Tipps zur Vorsorge und dem richtigen Verhalten im Ernstfall gibt's im Video. Hier folgen die Lieblinge der Autodiebe:

Die meistgeklauten Modelle 2017

Autodiebstahl-Statistik 2017: Die meistgeklauten AutosAutodiebstahl-Statistik 2017: Die meistgeklauten AutosAutodiebstahl-Statistik 2017: Die meistgeklauten Autos

Plötzlich ist das Auto weg: Hilfe und Tipps
Auto-Aufbruch: Was ist versichert?

Stichworte:

Autodiebstahl

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.