BMW 2er Active Tourer (2021): Hybrid, Motoren, Preis, Marktstart, Interieur

Active Tourer mit Widescreen

Die zweite Generation von BMWs Van, dem 2er Active Tourer, dürfte etwas sportlicher aussehen und ein Widescreen-Cockpit bekommen. Erste Infos.
Als der 2er Active Tourer 2014 vorgestellt wurde, gab es einen Aufschrei unter den BMW-Fans. Nicht nur, weil der Kompaktvan so gar nicht ins Portfolio der eigentlich für schicke Performance-Autos bekannten Bayern passen wollte, sondern auch, weil es der erste BMW mit Frontantrieb war. Inzwischen hat sich die Marke bei vielen Modellen vom reinen Hinterradantrieb verabschiedet – und 2021 wird es auch mal Zeit für die zweite Generation des 2er Active Tourer. Die dürfte sich von den, im Verhältnis zur Größe der Autos, sehr kleinen Nieren des Vorgängers verabschieden und einen etwas prominenteren Grill bekommen. Schmalere Scheinwerfer und insgesamt sportlichere Linien könnten das Auto optisch weniger brav machen.
Kindersitze bei Amazon

Maxi-Cosi Coral i-size (Babyschale)

ADAC-Testurteil: 1,9

Preis*: 299,00 Euro

Joie i-Snug (Babyschale)

ADAC-Testurteil: 2,0

Preis*: 99,95 Euro

CBX Yari (4 bis 12 Jahre)

ADAC-Testurteil: 2,1

Preis*: 139,95 Euro

Maxi-Cosi Kore (4 bis 12 Jahre)

ADAC-Testurteil: 2,1

Preis*: 135,99 Euro

Joie i-Venture (bis ca.4 Jahre)

ADAC-Testurteil: 2,4

Preis*: 159,90 Euro

CBX Xelo (1 bis 12 Jahre)

ADAC-Testurteil: 2,4

Preis*: 169,95 Euro

*Preise: Stand 26.05.2020

Kein Siebensitzer mehr

Wegen der geringen Nachfrage dürfte die Active Tourer-Version mit sieben Sitzen entfallen. Ein leicht verlängerter Radstand, dank der ULK2-Plattform auf der auch der 1er steht, könnte aber für mehr Platz im Innenraum sorgen.

Den ersten Erlkönigbildern nach zu urteilen, könnte der Active Tourer einen Widescreen wie die i4-Studie bekommen.

Erste Erlkönigbiler lassen vermuten, dass es im Cockpit zwei miteinander zu einem Widescreen verschmelzende Displays geben wird, ähnlich wie in der Studie zum BMW i4. Natürlich ausgestattet mit dem aktuellsten iDrive-Infotainment inklusive Gestensteuerung, kabellosem Apple CarPlay und Amazon Alexa-Integration. Die Assistenten des nächsten Active Tourer dürften ebenfalls erweitert werden: Spurverlassenswarner, Heckkollissionswarner und selbstständiges Einparken gelten als gesetzt.

Motoren und Preis

Bei den Antrieben dürfte man auf Turbomotoren, einen 1,5-Liter-Dreizylinder und einen Zweiliter-Vierzylinder, setzen. Dazu zählen wohl ein 140 PS starker Benziner mit drei Zylindern und ein 190 PS starker Vierzylinder-Diesel. Ein Plug-in-Hybrid ist quasi Pflicht, wird aber wohl erst später nachgereicht. Preislich dürfte die neue Generation auf einem ähnlichen Niveau wie der Vorgänger bleiben. Derzeit startet der 2er Active Tourer bei 28.250 Euro.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.