Sportlich, dynamisch und dabei mit über 300 PS erhältlich – bei diesen Attributen haben sie nicht an den BMW 2er Active Tourer gedacht? Um ehrlich zu sein, wir auch nicht. Aber mit der zweiten Generation ist der praktischste aller Münchner eben genau das! BMW möchte das, für eingefleischte Fans, schwarze Schaf der Produktpalette, künftig näher an den Markenkern holen und steckt dafür einiges an Arbeit in den Familienvan.

Marktstart und Preis: Plug-in-Hybride kommen später

Ab dem 26. Februar 2022 ist der neue 2er Active Tourer bestellbar. Das gilt allerdings erst einmal nur für die klassisch betriebenen Fahrzeuge. Wer teilelektrisch fahren möchte, muss bis Sommer 2022 warten. Erst dann sind die Plug-in-Hybriden erhältlich. Die Preise im Überblick:
● BMW 218i Active Tourer: 34.750 Euro
● BMW 220i Active Tourer: 36.750 Euro
● BMW 223i Active Tourer: 41.000 Euro
● BMW 218d Active Tourer: 38.550 Euro
● BMW 225e xDrive Active Tourer: 43.950 Euro 
● BMW 230e xDrive Active Tourer: 47.550 Euro

Optik: Schnittigeres Design und neue Nieren für den Active Tourer

Vor allem optisch hebt sich der neue Active Tourer stark vom Vorgänger ab. Die deutlich größer gewordene Niere ist nun achteckig und beherbergt auch Teile der Fahrerassistenz-Sensorik. Für den passenden Durchblick sorgen serienmäßige LED-Scheinwerfer, die optional auch mit Matrix-Technik geordert werden können – Laserlicht gibt es nicht. Im Profil fällt die etwas weniger steile A-Säule auf, die den 2er künftig schnittiger daherkommen lässt. Die zur Karosserie bündigen Türgriffe borgt sich der Van vom elektrischen i4. In der Basis steht der BMW auf 16-Zoll Alufelgen, gegen Aufpreis gibt es 19-Zöller. Am Heck wird es in keiner Modellversion ein sichtbares Endrohr mehr geben, auch auf optische Blenden verzichten die Münchner bewusst. Wer Matrix-LEDs vorne wählt, bekommt hinten immer geschwärzte Rückleuchten, LED-Technik ist aber auch bei den Basis-Leuchten Standard.
BMW 2er 223i Active Tourer
Wer sich für Matrix-LED-Scheinwerfer entscheidet, bekommt hinten immer geschwärzte Rückleuchten.

Abmessungen und Kofferraum

● Länge: 4386 mm
● Breite: 1824 mm
● Höhe: 1576 mm
● Radstand: 2670 mm

Kofferraumvolumen nach Modell:

● 218i: 470 – 1455 Liter
● 220i: 415 – 1405 Liter
● 223i: 415 – 1405 Liter
● 218d: 470 – 1455 Liter
● 225e: 406 – 1370 Liter
● 230e: 406 – 1370 Liter

Innenraum: Luftiges Raumgefühl und Curved-Display aus den E-Autos

Innen betritt man im Vergleich zum Vorgänger eine völlig neue Welt. Der 2er bekommt als erstes Nicht-E-Auto das neue Cockpitlayout des BMW iX und i4. Beim neuen Curved-Display-Cockpit wird ein großes Kombiinstrument mit einem Touchscreen in der Mittelkonsole kombiniert. Als Software dient die neueste Generation an iDrive und Operating System 8. Das Lenkrad ist in allen Modellvarianten als Sportversion ausgeführt, die Bedienelemente stammen dabei vom iX. Im gesamten Fahrzeug ist das Raumgefühl luftig, in der ersten Reihe allerdings BMW-typisch umschließend – top. Die freischwebende Mittelkonsole beherbergt den Fahrstufenschalter und die Wahl der Fahrmodi, einen iDrive-Controller gibt es dagegen im 2er Active Tourer nicht mehr.
BMW 2er 223i Active Tourer
Im Innenraum gibt es große Veränderungen: Das neue Curved-Display zieht ein, der iDrive-Controller fliegt raus.


Die verstellbare Lehne der Rücksitzbank liefert bis zu 90 Liter mehr Platz

Im Fond herrscht jede Menge Platz, die Lehne der Rückbank lässt sich serienmäßig in unterschiedliche Positionen bringen, was zusätzlichen Laderaum im Alltag bedeutet (+90 Liter). Optional lässt sich die Bank auch verschieben. Je nach Modellvariante und Antrieb sind Kofferraumvolumen zwischen 406 und 1455 Liter möglich. Trauriges Detail: Trotz erweiterter Serienausstattung zum Vorgänger kostet die Sitzheizung weiterhin extra.
BMW 2er Active Tourer
Luftiges Raumgefühl in der zweiten Reihe des 2er Active Tourers: Knie und Kopf haben mehr als genug Platz.


Connectivity und iDrive: Neue "MyModes" verbinden Fahrmodi und Ambientesteuerung

BMW spendiert dem neuen 2er Active Tourer das neueste iDrive mitsamt Operating System 8. Damit zieht das erstmals beim BMW iX vorgestellte Betriebssystem jetzt auch in ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor ein. Anders als in der Mittel- und Oberklasse verzichtet BMW beim Familienvan aber auf den beliebten iDrive-Controller. Bedient wird das System hier also per Touch oder über Spracheingaben. Auch die Klimabedienung wandert beim neuen Infotainmentsystem in das 10,7 Zoll große Zentraldisplay. Hier lassen sich mit den neuen "MyModes" unterschiedliche Themenwelten aufrufen. Die Modi ersetzen dabei im Grunde die bisherige Wahl der klassischen Fahrmodi, steuern aber neben den Fahrzeugeigenschaften eben auch das Ambiente. BMW Maps ist immer serienmäßig und setzt auf cloudbasierte Routenführung. 5G-Konnektivität sorgt für einen schnellen Datenaustausch mit den BMW-Servern und anderen BMW auf der Straße. Mithilfe der neuen Mobilfunktechnik wird der Active Tourer fit für das kommende Jahrzehnt.

Antriebe: Plug-in-Hybride schaffen bis zu 80 Kilometer Reichweite

Was die Antriebe angeht, setzt BMW auf klassische Verbrennungsmotoren und zwei Plug-in-Hybride. Außerdem wird ein Großteil der Benzin- und Dieselaggregate dank 48-Volt-Technik und einem im Getriebe integrierten Startergenerator zum Mildhybriden. Die Leistungsbandbreite erstreckt sich dabei von 136 PS im 218i (Dreizylinder) bis zu 218 PS im 223i (Vierzylinder), einziger Diesel bleibt der 150 PS starke 218d (Vierzylinder), eine neue Siebengang-Doppelkupplung ist bei allen 2er Active Tourern Serie. Allrad-Modelle schieben die Münchner später nach. Die beiden Plug-in-Hybriden kommen ab Sommer 2022 mit einer 14,9 kWh großen Batterie und damit mit bis zu 80 km elektrischer Reichweite in den Handel. Dank E-Motor auf der Hinterachse sind sie immer mit xDrive ausgestattet. Die Ladeleistung wurde von 3,4 kW auf 7,4 kW erhöht, was nach bereits 2,5 Stunden für einen vollen Akku sorgen soll. Den Einstieg macht hier der 225e mit einer Systemleistung von 245 PS, darüber liegt das Topmodell 230e mit 326 PS.
BMW 2er 223i Active Tourer
Unter den Verbrennern leisten die Benziner 136 bis 218 PS, einziger verfügbarer Diesel ist der 150 PS starke 218d.


Technische Daten

BMW 218i Active TourerMotor: Dreizylinder-Benziner ● Hubraum: 1499 ccm ● Leistung: 136 PS ● Drehmoment: 230 Nm ● Verbrauch: kombiniert 6,2 – 6,8 l/100 km (WLTP).
BMW 220i Active Tourer ● Motor: Dreizylinder-Benziner-Mildhybrid ● Hubraum: 1499 ccm ● Leistung: 156 PS + 19 PS E-Motor ● Drehmoment: 240 Nm ● Verbrauch: kombiniert 5,9 – 6,5 l/100 km (WLTP).
BMW 223i Active Tourer ● Motor: Vierzylinder-Benziner-Mildhybrid; Hubraum: 1998 ccm ● Leistung: 204 PS + 19 PS E-Motor; Drehmoment: 320 Nm ● Verbrauch: kombiniert 6,0 – 6,6 l/100 km (WLTP).
BMW 218d Active Tourer ● Motor: Vierzylinder-Diesel ● Hubraum: 1995 ccm ● Leistung: 150 PS ● Drehmoment: 360 Nm ● Verbrauch: kombiniert 4,8 – 5,3 l/100 km (WLTP).
(BMW 225e Active Tourer ● Leistung: 245 PS Systemleistung ● Reichweite: bis zu 80 km nach WLTP ● Akkugröße: 14,9 kWh.
BMW 230e Active Tourer ● Leistung: 326 PS Systemleistung  ● Reichweite: bis zu 80 km nach WLTP ● Akkugröße: 14,9 kWh.

Fazit

BMWs Familienauto hat sich ganz schön gemausert. Mit gefälliger Optik und elektrifizierten Antrieben geht es in Runde zwei wieder näher zum Markenkern. Die Leistungsdaten lassen dabei auf Fahrspaß hoffen, ob wirklich Freude am Fahren aufkommt, wird der erste Test zeigen.