Preise: BMW i4 startet unter 60.000 Euro

Der i4 ist BMWs erste Elektro-Limousine – mit gewohnt sportlichem Design, dem Innenraum aus dem Elektro-SUV iX samt großem Curved Display und mit bis zu 590 Kilometer Reichweite.
carsale24

Auto ganz einfach zum Bestpreis online verkaufen

Top-Preise durch geprüfte Käufer – persönliche Beratung – stressfreie Abwicklung durch kostenlose Abholung!


Seit November 2021 ist der neue BMW i4 bestellbar. Die Preise starten bei 59.200 Euro für die Basis, den 544 PS starken i4 M50 gibt es ab 70.800 Euro. Davon geht aber noch die Förderprämie für Elektroautos ab.

Kaufen: BMW i4 bereits mit hohem Rabatt bestellbar

Das Neuwagen-Vergleichsportal carwow.de (Kooperationspartner von AUTO BILD) hat den BMW i4 bereits mit Rabatt im Angebot. Aktuell lassen sich bis zu 10.824 Euro sparen (Stand: 23. Juni 2022). Die Umweltprämie ist hier schon mit eingerechnet.
Kaufen
Carwow  BMW i4

BMW i4 günstig bei carwow.de kaufen

Bei carwow.de gibt es günstige Neuwagen, darunter auch viele BMW-Modelle wie den i4.


Optik: Der BMW i4 ist ein elektrisches 4er Gran Coupé

BMWs Versprechen, mit dem Serienmodell möglichst nah an der Studie Concept i4 zu bleiben, kann als eingehalten bezeichnet werden. Die riesige, geschlossene Doppel-Niere hat den Sprung in die Serie überlebt, ebenso das Grunddesign der Schürzen und die Art der Luftführung.
Wie erwartet, orientiert sich das Auto ansonsten am 4er Gran Coupé. Der Überhang an der Front fällt etwas länger aus als bei der Studie, dafür behält die Serienversion den kurzen Hecküberhang des Showcars.
BMW i4 M50
Am Heck ist die direkte Verwandtschaft mit dem konventionellen 4er sofort erkennbar.
Am Heck zeigt der i4 die von iX3 und iX bekannten Diffusoreinsätze in einer neuen Interpretation. Vom Start weg gibt es außerdem eine M-Variante, die sich durch sportlichere Schürzen, ein adaptives M-Fahrwerk, eine variable Sportlenkung, M Sportbremsen und bis zu 20 Zoll große Räder abhebt.

Das Elektroauto kommt optional mit Anhängerkupplung

Der Schwerpunkt des BMW i4 liegt 53 Millimeter niedriger als beim 3er – mit 2050 Kilogramm Leergewicht ist der i4 aber auch deutlich schwerer. Interessanterweise gibt es für die Limousine eine elektrisch aus- und einschwenkbare Anhängerkupplung. Anders als bei anderen Elektroautos kann der BMW auch tatsächlich was wegziehen: Bis zu 1,6 Tonnen Anhängelast sind drin.

Die Abmessungen im Überblick:

● Länge: 4785 mm
● Breite: 1852 mm
● Höhe: 1448 mm
● Radstand: 2856 mm
● Kofferraum: 470-1290 l
● Anhängelast: max. 1600 kg

Innenraum: Die Sitzposition lässt zu wünschen übrig

Der Innenraum wartet bei der Sitzprobe mit einer Überraschung auf. Wer erwartet, dass BMW dem i4 ein komplett eigenständiges Cockpit spendiert, liegt verkehrt: So macht der Elektro-Vierer einen recht konventionellen Eindruck.
Durchaus positiv, denn die Bedienbarkeit moderner Mittelklasse-Autos aus München ist schlichtweg hervorragend. Knöpfe, wo man sie braucht und trotzdem ein modernes Infotainment.
Highlight im i4-Cockpit ist die große, gebogene Display-Einheit, die die konventionellen Bildschirme aus bekannten BMW-Modellen ersetzt und einen Bogen zum großen Bruder iX schlägt. Die beiden Bildschirme (10,4 Zoll und 14,7 Zoll) stellen Instrumente und Infotainment-Inhalte klar dar. Die Anzeigen des OS 8 sind neu und erlauben Individualisierung über grafische Kacheln.
BMW i4 M50
Die Batterie im Boden und die coupéartige Dachform fordern ihren Platz ein. Große Menschen fühlen sich im i4 eingeengt.
Zu den traditionellen Werten: Da es sich bei unserem Fotofahrzeug um die sportive Topversion i4 M50 handelt, ist der Rest des Interieurs sportlich gehalten. Das dick aufgepolsterte Sportlenkrad und die Sportsitze fühlen sich nach M-Modell an.
Umso irritierender, dass Großgewachsene ab 1,95 Meter Gefahr laufen, beim Geradesitzen an den Dachhimmel zu stoßen – die Sitzposition ist nicht annähernd so tief wie in konventionellen BMW. Hier macht sich der Akku im Boden negativ bemerkbar, und der i4 wird dem Anspruch des Tesla-Model-3-Gegners platztechnisch nicht gerecht.
Dasselbe Spiel auf der Rücksitzbank. Durchschnittlich große Personen dürften hier auch auf der Mittelstrecke zufrieden sein, aber mit 1,95 Meter Körpergröße wird AUTO BILD-Redakteur Peter Fischer in eine gekrümmte Haltung gezwungen. Dazu kommt der Kardantunnel, der das Raumgefühl nicht ins Positive rücken kann.

Fahren: Der i4 ist ein Bolide mit Reisequalitäten

Feuer frei im neuen BMW i4 M50 mit 795 Newtonmeter Drehmoment und 544 PS! Rechter Fuß nach unten heißt: vorwärts! Und zwar richtig. So einfach lässt sich Tempo 100 in unter vier (!) Sekunden erreichen, so einfach rennt der immerhin 2,3 Tonnen schwere Viertürer in die unsichtbare (elektronisch abgeregelte) 225-km/h-Wand.
Ebenfalls hervorragend: Das Auto ist enorm leise; erst bei Geschwindigkeiten über 200 km/h rauscht der Wind ernsthaft um die Säulen. Allenfalls ein Grundgrummeln aus den Radhäusern belegt, dass sich hier 255er-Reifen im 20-Zoll-Format abwälzen.
BMW i4 M50
Auf der ersten Fahrt zeigt sich der BMW i4 M50 als leistungsstarker Reisebegleiter.


Speziell für den i4 M50 hat BMW ein besonderes Klangerlebnis kreiert. Im Sportmodus beispielsweise begleitet der über die Lautsprecher verbreitete Sound die Bewegungen des Gaspedals besonders vollmundig und grantig – und zwar auch bei Lastwechseln oder im Schiebebetrieb. Das könnte ein potenter Verbrenner kaum präsenter.
Die Kraftentfaltung der beiden Elektromotoren ist typisch E-Auto und standesgemäß für einen BMW: absolut ansatzlos, angenehm eng-direkt mit dem Gaspedal verbunden, auf Wunsch bestialisch, je nach Gefühl im rechten Fuß auch passend sachte und fein dosierbar. Vorrangig ist der i4 mit Hinterradantrieb unterwegs. Erst stärkerer Zug an der Kette veranlasst die Elektronik, die Kräfte vielfältiger zu verwalten.

Ganz perfekt ist der BMW i4 nicht

Im Ergebnis liefert der BMW i4 erstklassige Verbundenheit mit der Straße – immer, überall und unbeirrbar. Ganz perfekt macht er seine Sache dennoch nicht. So fühlt sich das Fahrerlebnis zwar aufregend, doch immer auch künstlich an.
Die Lenkung sollte satter zurückstellen, das Auto weniger erschrocken über Spurrillen laufen, sich auch mal mit Fingerspitzen dirigieren lassen. Enge Straßen, kurviger Verlauf, buckelige Oberfläche – dann bitte schön auf Spannung halten.
Fazit von Jan Horn: Die präzise Rennmaschine ist der BMW i4 M50 trotz der 544 PS nicht. Eher der wuchtige Bolide mit feinen Reisequalitäten. Den elektrischen Part hat BMW zudem hervorragend konstruiert, beim Bedienkonzept dagegen leicht übertrieben.

Vergleich: BMW i4 M50 gegen Tesla Model 3 Performance (Update!)

Im Einzeltest konnte der i4 M50 bereits seine Qualitäten unter Beweis stellen, jetzt muss er im Vergleich gegen Tesla ran. Wie schlägt sich der 544 PS starke Bayer gegen das Model 3 in der "Performance"-Variante?
Bevor das Duell auf dem Contidrom nahe Hannover ausgefahren wird, werden schnell noch die Bleifuß-Qualitäten der E-Limousinen gecheckt. Hier liegt der Tesla mit einer Höchstgeschwindigkeit von 261 km/h etwas vor dem BMW, der bei 225 Sachen abgeregelt ist.
Doch: Volle Kanne kann das Model 3 nicht dauerhaft. Tatsächlich erreicht die Limo den Wert nur unter Optimalbedingungen (gut gefüllter und nicht zu stark erhitzter Akku).

Der BMW schiebt über die Vorderachse

Der i4 ist zwar meist langsamer, er kann die Geschwindigkeit aber über einen längeren Zeitraum kontinuierlich halten, wirkt somit ausdauernder auf der linken Spur als sein amerikanischer Rivale.
Auf der Teststrecke geht's mit frisch geladenen Akkus direkt weiter. Hier spielt dem Tesla schon mal sein niedrigeres Gewicht in die Karten (1855 Kilogramm im Model 3, und 2290 Kilogramm im i4 M50).
BMW i4 M50      Tesla Model 3 Performance
BMW i4 M50 und Tesla Model 3 Performance leisten beide über 500 PS und liefern vor allem längsdynamisch atemberaubende Fahrleistungen.

Gut, dass die Zellen tief im Wagenboden stecken und es reichlich Traktion gibt. Die Trägheit bleibt dennoch gut zu spüren, wenn der i4 M50 bei Geschwindigkeitsüberschuss stoisch über die Vorderachse schiebt.
Auch in den lang auslaufenden Kurven will das ESP trotz M-Performance-Mode nicht richtig freigeben – eine Enttäuschung, lässt der i4 hier doch zu viel Zeit liegen.

Duell wird durch die Elektronik entschieden

Nach dem Aktivieren des Track-Modus im Model 3 kommt Freude auf: Keuchende Kühler temperieren den Akku runter, damit das Model 3 seinem Zusatznamen auch gleich gerecht werden kann. Und Performance ist gefragt, schließlich hat der i4 hier Schwäche gezeigt.
Auf den ersten Metern fühlt sich der Ami leichtfüßiger an. Die vorderen Sessel, die Fahrer und Beifahrer kaum Seitenhalt bieten, könnten aber besser sein.
Spaßarm ist der Trip übers Contidrom mit dem Model 3 dennoch nicht – speziell um die Hochachse fühlt sich der Mittelklasse-Tesla sehr agil an, lenkt im Vergleich zum i4 viel direkter ein und besitzt zudem ein deutlich loseres Heck.
Als kontraproduktiv erweist sich jedoch die Lenkung, die in zwei unterschiedlichen Härtegraden zur Verfügung steht, aber stets einen Tick zu nervös agiert.
Es bleibt der unbefriedigende Beigeschmack, dass dieses Duell durch die Elektronik entschieden wurde. Sowohl i4 M50 als auch Model 3 Performance dürften ohne Regeleingriffe mehr aus sich herausholen. Am Ende konnte sich der i4 M50 durchsetzen, sportliches Fahren im klassischen Sinne zelebriert er einfach besser.

Testdaten im Überblick:

Fahrzeugdaten
BMW i4 M50
Tesla Model 3 Performance
Abzweigung
Motor
Abzweigung
Abzweigung
kW (PS) bei U/min.
Abzweigung
Abzweigung
Max. Nm bei U/min.
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit
Abzweigung
Abzweigung
Getriebe
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen vorne/hinten
Abzweigung
Abzweigung
Reifenhersteller
Abzweigung
Abzweigung
Reifendimension Test vorne
Abzweigung
Abzweigung
Reifendimension Test hinten
Abzweigung
Abzweigung
Tankinhalt/Kraftstoffsorte
Abzweigung
Abzweigung
Reichweite
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen min.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumvolumen max.
Abzweigung
Abzweigung
Kosten/Garantien
Abzweigung
Abzweigung
Versicherungsklassen
Abzweigung
Abzweigung
Gesamtkosten
Abzweigung
Abzweigung
Werkstattintervalle
Abzweigung
Abzweigung
Garantie
Abzweigung
Abzweigung
Garantieart
Abzweigung
Abzweigung
Garantie gegen Durchrostung
Abzweigung
Abzweigung
Mobilitätsgarantie
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0-100 km/h (Werksangabe)
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0-50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0-100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0-130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0-160 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Beschleunigung 0-200 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Elastizität
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt 60-100
Abzweigung
Abzweigung
Zwischenspurt 80-120
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg (kalt)
Abzweigung
Abzweigung
Durchschn. Verzögerung (kalt)
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg (warm)
Abzweigung
Abzweigung
Durchschn. Verzögerung (warm)
Abzweigung
Abzweigung
Bremsweg aus 200 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Durchschn. Verzögerung (200 km/h)
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch
Abzweigung
Abzweigung
Verbrauch beim Test
Abzweigung
Abzweigung
Geräusche
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch bei 50 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch bei 100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch bei 130 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Innengeräusch bei 160 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Abmessungen Außen
Abzweigung
Abzweigung
Länge
Abzweigung
Abzweigung
Breite
Abzweigung
Abzweigung
Höhe
Abzweigung
Abzweigung
Radstand
Abzweigung
Abzweigung
Spurweite vorne
Abzweigung
Abzweigung
Spurweite hinten
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis links
Abzweigung
Abzweigung
Wendekreis rechts
Abzweigung
Abzweigung
Gewichte/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht/Zuladung
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht in % vorne
Abzweigung
Abzweigung
Leergewicht in % hinten
Abzweigung
Abzweigung
Gesamtgewicht
Abzweigung
Abzweigung
Anhängelast gebr./ungebr.
Abzweigung
Abzweigung
Abmessungen Kofferraum
Abzweigung
Abzweigung
Ladekantenhöhe
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumtiefe min.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumtiefe max.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumbreite min.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumbreite max.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumhöhe min.
Abzweigung
Abzweigung
Kofferraumhöhe max.
Abzweigung
Abzweigung
Breite Heckklappenöffnung
Abzweigung
Abzweigung
Innenhöhe Ladekante
Abzweigung
Abzweigung
Geöffnete Heckklappe bis Boden
Abzweigung
Abzweigung
Höhe Heckklappe offen Innen
Abzweigung
Dual-Elektromotor
400 (544)
795
225 km/h
Automatik 
Allrad 
Scheiben/Scheiben 
Pirelli P Zero Elect 
255/35 R 20 97 Y 
285/30 R 20 99 Y 
81 kWh/Elektrischer Strom
230 km
470 l
1290 l
18/28/28 
3177 EUR
nach Anzeige/30.000 km/2 Jahre
3 Jahre/- Jahre
Gewährleistung
12 Jahre
5 Jahre
3,9 s
1,8 s
3,9 s
5,8 s
8,4 s
13,4 s
1,8 s
2,2 s
35,8 m
10,8 m/s²
33,6 m
11,5 m/s²
134,9 m
11,4 m/s²
33,9 kWh/100 km
54 dB (A)
62 dB (A)
65 dB (A)
69 dB (A)
4783 mm
1852 mm
1448 mm
2856 mm
1601 mm
1630 mm
12,5 m
12,5 m
2275/460 kg 
49 %
51 %
2735 kg
1600/750 kg
720 mm
945 mm
1760 mm
900 mm
1340 mm
475 mm
650 mm
990 mm
85 mm
1930 mm
- mm
Dual-Elektromotor
377 (513)
660
261 km/h
Automatik 
Allrad 
Scheiben/Scheiben 
Pirelli P Zero Elect TO 
235/35 R 20 92 Y 
235/35 R 20 92 Y 
80 kWh/Elektrischer Strom
310 km
561 l
- l
19/26/23 
2758 EUR
nach Bedarf km
8 Jahre/80.000 km Jahre
Garantie 
- Jahre
4 Jahre
3,3 s
1,7 s
3,6 s
5,5 s
8,4 s
14,5 s
1,6 s
2,1 s
36,1 m
10,7 m/s²
34,9 m
11,1 m/s²
139,1 m
11,1 m/s²
25,8 kWh/100 km
57 dB (A)
65 dB (A)
69 dB (A)
73 dB (A)
4694 mm
1849 mm
1443 mm
2875 mm
1580 mm
1580 mm
12,0 m
12,0 m
1855/377 kg 
51 %
49 %
2232 kg
-/- kg
670 mm
1055 mm
1880 mm
960 mm
1250 mm
460 mm
- mm
1060 mm
115 mm
1865 mm
465 mm

Platzierung im Test:

• Platz 1: BMW i4 M50 (271 von 400 Punkten)
• Platz 2: Tesla Model 3 Performance (265 von 400 Punkten)

Ausstattung: Sportsitze und das passende Lenkrad sind Serie im BMW i4

Der BMW i4 soll Sportlichkeit und Komfort miteinander vereinen, entsprechend sind Akustikverglasung, Sportsitze und Sportlenkrad serienmäßig an Bord. Typisch Elektroauto, lässt sich das Fahrzeug außerdem schon vor der Fahrt beheizen oder per Klimaanlage runterkühlen.
Sitzheizung und -belüftung sind leider ebenso aufpreispflichtig wie das Glas-Schiebedach oder Laserlicht. Optional gibt es verschiedene Maßnahmen, um das Auto sportlicher wirken zu lassen, etwa das M Carbon-Exterieurpaket oder M Performance Parts.
BMW i4 M50
Das Highlight im BMW-i4-Cockpit ist das Curved Display.
Unter den Assistenzsystemen – insgesamt rund 40 Stück – sind serienmäßig ein Frontkollisionswarner, die Verkehrszeichenerkennung, ein Spurverlassenswarner und Parkpiepser sowie eine Rückfahrkamera an Bord. Gegen Aufpreis ist aber auch teilautonomes Fahren möglich. Das geschieht im Zusammenspiel verschiedenster elektronischer Helfer – dazu gehören die aktive Geschwindigkeitsregelung und der Lenk- und Spurführungsassistent.

Technische Daten: BMW i4 schafft bis zu 590 Kilometer Reichweite

BMW bietet den i4 in zwei Motorvarianten an. Die Batterie ist bei beiden gleich: Der Brutto-Energiegehalt des Akkus liegt bei 83,9 kWh, netto sind es 81,5 kWh. Das schwächere Modell, der i4 eDrive40, wird von einem Elektromotor an der Hinterachse angetrieben – der leistet 250 kW (340 PS) sowie 430 Nm Drehmoment und beschleunigt das Auto in 5,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Reichweite liegt bei 590 Kilometern nach WLTP.
Beim stärkeren i4 M50 ist der Aktionsradius naturgemäß etwas kleiner, der Strom reicht maximal für 521 Kilometer. Dafür kommt das Auto dann auch mit je einem Elektromotor pro Achse; unterm Strich bringt es das System auf 400 kW (544 PS) und 795 Nm (im Boost-Modus). Den Sprint auf Landstraßentempo erledigt das Topmodell entsprechend schneller (3,9 Sekunden).
Der Akku kann mit bis zu 200 kW geladen werden. An einer Schnellladesäule dauert es so nur zehn Minuten, um 164 Kilometer Reichweite beim eDrive40 bzw. 140 Kilometer beim M50 aufzuladen.