Bildergalerie BMW M135i (2019)

BMW M135i (2019): Test, Erlkönig, Preis, Motor, Marktstart

Der M135i klebt wie Kaugummi!

BMWs neuer Sport-1er heißt M135i. Für mehr Fahrdynamik sorgt Technik aus dem elektrischen i3S. AUTO BILD ist einen Prototyp gefahren.
BMW bringt 2019 den neuen 1er. Und der Generationswechsel hat es in sich. Denn: Der Premium-Kompakte kommt mit Frontantrieb und ohne Reihensechszylinder. Der Fahrspaß dürfte trotzdem nicht zu kurz kommen – vor allem nicht im M135i, der 2020 nachgereicht wird. Beim Sport-1er haben die Münchner alle Register gezogen.

Allrad ist Serie beim M135i

Serienmäßig kommt der M135i mit dem xDrive-Allradantrieb, Achtstufen-Steptronic und Klappenauspuff.

Der Vierzylindermotor stammt vom X2 M35i und holt 306 PS aus zwei Litern Hubraum. Serienmäßig kommt der M135i mit dem xDrive-Allradantrieb, Achtstufen-Steptronic und Klappenauspuff. Wie sich das anfühlt, haben wir während einer ersten Prototyp-Testfahrt überprüft: Der M135i läuft nicht ganz so ruhig wie der Vorgänger M140i mit Reihensechser – aber laut und herzerfrischend ungehobelt. Ein Krawallo, der auf der Straße klebt wie Kaugummi! Kleine Motoren, trotzdem großer Fahrspaß. Und das liegt am überragenden Zusammenspiel aus Fahrwerk und Lenkung. Der Frontantriebs-1er ist noch steifer als seine beiden Vorgänger, hat Verstrebungen am Unterboden wie etwa eine Bumerang-Strebe am Hinterwagen, die aussieht wie ein riesiges V. Das alles soll den Neuen sportlich, beherrschbar, kurvengierig machen.

Neue BMW (2019, 2020, 2021, 2022, 2023 und 2024)

BMW 1er IllustrationBMW 1er Illustration

Dynamik-Nachhilfe vom i3S

Und: Der elektrische BMW i3S gab dem neuen 1er Nachhilfe bei der Fahrdynamik. Das Stichwort heißt ARB-Technologie, beschreibt die aktornahe Radschlupfbegrenzung. Es geht um schnellere Signallaufzeiten im neuen System für bessere Traktion, um stabilere Längsführung zur Reduzierung des frontantriebstypischen Untersteuerns. BMW hat den Regler, der dafür zuständig ist, nicht mit dem Steuergerät des ESP gekoppelt, sondern direkt an das Motorsteuergerät gebaut. Dadurch werden die Signale dreimal so schnell weitergegeben, entsprechend reagiert das System schneller. Das alles soll die Konkurrenz wie VW Golf R, Mercedes-AMG A 35 und Audi S3 das Fürchten lehren. Der neue BMW M135i dürfte noch 2019 zu den Händlern rollen. AUTO BILD rechnet mit einem Preis um 48.000 Euro.

Bildergalerie BMW M135i (2019)


Autoren: Katharina Berndt, Andreas May

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.