Beide vergangenen Generationen des BMW X3 gehören zu den unauffälligeren Kompakt-SUVs beim TÜV. Die bis 2017 gebauten X3 und X4 mit dem Baucode F25/F26 bietet mehr Fahrkomfort, der ältere E83 ist dafür inzwischen richtig preiswert. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

BMW X3/X4 (Typ F25/F26)

Bauzeit: 2010 bis 2017
Motoren: 143 PS (18d) bis 313 PS (35d)
Preis: ab 11.000 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2011): 5 Sterne 
BMW X3
Einige Modellversionen des X3 haben ein Sechsganggetriebe, wahlweise gibt es ein Achtgang-Automatikgetriebe.
Das ist er: 8,3 Zentimeter länger und damit nun ein vollwertiger Viersitzer mit mehr Platz. Überarbeitete Motoren, manuelles Sechsganggetriebe, die tolle ZF-Achtstufenautomatik ist bei stärkeren Motoren Serie. Markentypisch agile Fahreigenschaften, erstmals auch Einstelldämpfer. Schade: Wagenheber und Radschraubenschlüssel sind nicht mehr serienmäßig an Bord, und das fünfte Rad liegt ungeschützt unter dem Unterboden. Das Facelift 2014 brachte eine frischere Optik (Schürzen, Leuchten) und einen neuen Diesel.
Hinweis
BMW X3 im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt 
Das kann er: Endlich Komfort und für ein Auto dieser Größe gewandt um die Kurven fahren. Die Federung arbeitet nun vernünftig und wirkt auf ebenen Belägen nicht mehr so unruhig, der X3 liegt einfach satter. Auch besser: Die bisher mäßige Geräuschdämmung der Diesel wurde verstärkt. Sie stellen die Mehrheit der auf dem Markt angebotenen Autos und sind inzwischen echt günstig, Benziner lohnen sich nur noch für Städte mit Fahrverbot oder für Liebhaber.
Das macht Ärger: Die Steuerkette des 2,0-Liter-Diesels bis Baujahr 2012. Rückruf aufgrund von Problemen an der Unterdruckpumpe des Bremskraftverstärkers. Sonst Kleinkram wie verschlissene Türgummis und abstürzende Navis.

BMW X3 (Typ E83)

Bauzeit: 2003 bis 2010
Motoren: 150 PS (2.0) bis 286 PS (3.0sd)
Preis: ab 3500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2008): 4 Sterne 
BMW X3 18d
Im September 2006 erschien vom E83 die überarbeitete Ausführung.
Das ist er:
Der kleine Bruder des BMW X5. 30 Zentimeter fehlen, hauptsächlich im Fond. Dennoch: Der Kofferraum ist 20 Liter größer als der des X5 – bis zu 1560 Liter. Je nach Motor sind zwischen 1600 und 2000 Kilogramm Anhängelast drin. Etwas dünn: die Ausstattung. Basismodelle im serienmäßigen Plastiklook sahen bis zur Modellpflege im September 2006 recht billig aus.
Hinweis
BMW X3 im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt 
Das kann er: Nur bedingt federn. Bis zum Facelift 2006 war echter Komfort nicht mal gegen Aufpreis drin. Dafür sind die Motoren gut: Die Reihensechser überzeugen mit Leistung und Laufruhe. Aber: Den Dreiliter-Diesel gibt es erst seit Ende 2005 mit Partikelfilter, nur der Zweiliter hatte ihn schon ein Jahr vorher. Im Gelände ist nicht allzu viel möglich, der X3 muss ohne Getriebeuntersetzung auskommen.
Das macht Ärger: Typisch BMW: das nervige Panoramaglasdach. Bricht die Schiene, lässt sich die Luke nicht mehr schließen – kostet 2100 Euro. Was noch? Die Steuerkette des N47 ab 9/2007, leere Batterien, kaputte Riemenscheiben beim 2.0d, ein Rückruf für die Common-Rail-Pumpen (2004/2005) – und verrauchte Kupplungen, wenn Fahrtalent und Gewicht des Pferdeanhängers nicht harmonieren.


TÜV-Urteil

Fahrwerk
Federn und Dämpfer werden am F25 beim zweiten TÜV-Termin häufig bemängelt. Zudem schwächeln die Übertragungselemente der Lenkung in Form von ausgeschlagenen Spurstangenköpfen ab der zweiten HU. Der E83 zeigt seine Neigung zum Bruch der Federn an der Hinterachse mehr als doppelt so oft wie im Schnitt, gibt sich sonst aber keine Blöße.
Licht
Mängel an den Scheinwerfern übersteigen ab dem siebten Jahr den Schnitt. Ihre Einstellung und die hintere Beleuchtung geben wenig Grund zum Klagen. Im Gegensatz zu den Blinkern, die beim zweiten und dritten TÜV-Besuch teilweise bemängelt werden.
Bremsen
Vorbildlich: Fast alles ist im grünen Bereich. Funktion von Fuß- und Feststellbremse sind gut. Die Bremsleitungen wurden in keinem Prüfjahr beanstandet, und auch die Bremsscheiben schneiden gut ab.
Umwelt
Der E83 hat Probleme mit zu großem Ölverlust. Sein Nachfolger rasselt wie viele BMW häufiger durch die Abgasuntersuchung. An der Auspuffanlage kann es nicht liegen, da deren Mängelquoten nur sehr niedrige Werte aufweisen.

Fazit

BMW gelten als dynamisch – da macht der X3 keine Ausnahme. Obwohl beide Generationen zu den empfehlenswerten Kompakt-SUVs zählen, sind klare Schwächen zu erkennen: Dem F25/26 vermiesen ausgeschlagene Spurstangenköpfe und die Abgasuntersuchung die Bilanz, und der E83 leidet oft unter Ölverlust und gebrochenen Federn an der Hinterachse.