Die großen BMW-SUVs X5 und X6 gelten unter ihresgleichen als begnadete Kurventänzer. Leider ist ihr Fahrwerk unterdimensioniert und dem hohen Gewicht nicht gewachsen. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

BMW X5/X6 (Typ F15/F16)

Bauzeit: 2013 bis 2018
Motoren: 218 PS (25d) bis 575 PS (M)
Preis: ab 23.500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest): nicht getestet
BMW X5 xDrive 25d
Im BMW X5 F15 gehört das Automatikgetriebe zur Serienausstattung.
Das ist er: Kaum zu glauben, aber bei der Entwicklung des BMW X5 und seines Coupé-Bruders X6 stand Ökonomie tatsächlich im Lastenheft. Weshalb es den F15 erstmals auch mit Vierzylinder und Hinterradantrieb gibt – Normverbrauch 5,3 Liter Diesel! Ansonsten ist Allrad obligatorisch, iDrive hat nun eine Gestensteuerung, die Automatik (Serie) stets acht Stufen und der Innenraum bis zu sieben Sitze. Verarbeitung? Endlich in der Oberklasse angekommen, aber noch nicht ganz auf Audi-Niveau.
Hinweis
BMW X5 im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt
Das kann er: Trotz bis zu 2,3 Tonnen Leergewicht Agilität zeigen und höchst komfortabel Kilometer reißen. Als Umweltplus dient ein Hybrid; motorisches Meisterwerk jedoch ist der M50d mit dreifacher Turboaufladung. Alle Diesel erfüllen die Euro-6-Norm!
Das macht Ärger: Abgesehen vom Fahrwerk wenig, nur das Panoramadach neigt obligatorisch zum Knistern, Knacken und Regenrein-lassen. Eine Serviceaktion betraf die Steuersoftware, die Probleme mit Start-Stopp und Klimaanlage beseitigen soll. Rückrufe gab es wegen der elektrischen Servolenkung sowie Sicherheitslücken im Connected-Drive-System, das auch Unbefugte ins Auto ließ. Bereits abgeschlossen: ein Rückruf zur Kindersicherung der Fondtüren.

BMW X5/X6 (Typ E70/E71)

Bauzeit: 2006 bis 2013
Motoren: 235 PS (3.0d) bis 555 PS (M)
Preis: ab 8500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest): nicht getestet
BMW X5 30D
Der von 2006 bis 2013 gebaute BMW X5 (E70) ist die zweite Generation des SUVs.
Das ist er: 20 Zentimeter länger und damit sinnvoll größer als der arg schlanke Vorgänger. Endlich ein klassengemäßes Platzangebot und eine dritte Sitzreihe in der Aufpreisliste, die aber nur Kindern zuzumuten ist. Allrad und Sechsstufenautomat sind Serie, ab dem Facelift (Juni 2010) mit acht Stufen. Verbessert: die Verarbeitung. Serienmäßig an Bord: iDrive mit Achtzoll-Bildschirm.
Hinweis
BMW X6 im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt
Das kann er: Weiter den BMW unter den SUVs geben, aber dabei nun auch endlich ordentlich federn, was dem Langstreckenkomfort überaus zuträglich ist. Gelände ist noch immer nicht sein Ding. Auf dem deutschen Markt dominiert der Dreiliter-Diesel, den BMW in diversen Abstufungen von 235 bis 381 PS einsetzte. Wer gern und oft Benzin tanken möchte, kann dies mit Dreiliter-Sechszylindern sowie 4,4- und 4,8-l-V8. Seit 2008 heißt das Allradsystem xDrive und arbeitet elektronisch gesteuert.
Das macht Ärger: Wenige Kundenbeschwerden, aber einige Rückrufe: durchbrennende Dieselfilter-Heizung, Bremsscheiben und Stabilisator hinten, Bruch der Lichtmaschinenhalterung, Servolenkung undicht, Ausfall Turboladerkühlung beim V8-Turbo.

TÜV-Urteil

Fahrwerk
In allen Baujahren weit überdurchschnittlich oft ausgeschlagene Achsbauteile, beim jüngeren F15 kommen noch gebrochene Federn hinzu. In beiden Baureihen vereinzelt defekte Lenkgetriebe, aber kaum Spurstangen. Rost kommt praktisch nie vor, die Antriebswellen halten sich im Mittelfeld.
Licht
Häufige Beanstandungen der zum Vergilben neigenden Scheinwerfer, ihre Justage jedoch lässt in beiden Baureihen kaum Klagen aufkommen. Auch die rückwärtige Beleuchtung sowie die Blinker wirken sich senkend auf den Mängelschnitt aus. (Mehr zum BMW X5: alle Generationen, News und Videos)
Bremsen
Die Wirkung der Betriebs- und Feststellbremse ist in allen Jahrgängen über jeden Zweifel erhaben, auch die Bremsleitungen glänzen, und die Bremsscheiben erweisen sich als sehr resistent. Einziges Manko: defekte Bremsschläuche bei der fünften HU.
Umwelt
Der Alte ist eine Triefnase, markiert gern sein Revier mit schädlichen Öltropfen. Dazu kommen häufige Probleme bei der AU, die kennt aber auch der Neue. Einzig die Abgasanlagen an sich zeigen sich über jeden Zweifel erhaben.

Fazit

Große, schwere Fahrzeuge müssen nicht zwangsläufig solide sein. So zeigen BMW X5 und X6 Schwachstellen an den Radaufhängungen, die, aus den Limousinen übernommen, dem höheren Gewicht der großen SUVs nicht lange standhalten. Aber auch Ölverlust lässt sich oft nur mit teuren Reparaturen abstellen.