Der Franzosen-Van Picasso kam als Familienfreund groß raus. Doch mit zunehmendem Alter kriselt es in der Beziehung – auch in der zwischen TÜV-Prüfer und Auto. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Citroën C4 Picasso II

Bauzeit: 2013 bis heute
Motoren: 110 PS (PureTech 110) bis 165 PS (THP 165)
Preis: ab 8500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2013): fünf Sterne

Citroën C4 Picasso
2018 erfolgte die Umbenennung in C4 SpaceTourer.
Das ist der C4 Picasso

Dank Frischzellenkur gegen Langeweile fährt dieser Van Touran, Zafira und Co optisch davon. Außerdem zählt die praktische Ausstattung zu seinen Stärken. Von so einem XXL-Ladeabteil träumt mancher Oberklassekombi. Obwohl der Van lediglich 4,44 Meter lang ist – sein großer Bruder Grand C4 Picasso misst 4,60 Meter –, beträgt das Kofferraumvolumen 630 Liter (Grand Picasso 704 Liter). Ein Handgriff, und die zweite Sitzreihe verschwindet im Fahrzeugboden. Die letzte Reihe lässt sich ebenfalls im Boden verstauen. 2016 folgte ein Facelift mit neuer Front, verfeinerter Ausstattung, einem frisch aufgelegten 130-PS-Benziner und – auf Wunsch – einer tadellosen Achtstufenautomatik.
Hinweis
Citroën C4 Picasso im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt    

Das kann der C4 Picasso

Im Angebot sind Benziner mit 110, 130 und 165 PS sowie Diesel mit 100, 120 und 150 PS. Anlässlich des Facelifts 2016 wurde auch das Infotainment renoviert: Der 7-Zoll-Monitor reagiert schneller, kann Echtzeitnavigation sowie Apple CarPlay und Android Auto. Pausenwarner und Schildererkennung sind ebenfalls an Bord.

Das macht Ärger beim C4 Picasso

Rückrufe wegen brandgefährdeter Starterrelais, fehlerhafter Befestigungen der Dreieckslenker, defekter Bremshydrauliken und zuletzt fehlender Ballastvorrichtungen.

Citroën C4 Picasso I

Bauzeit: 2006 bis 2013
Motoren: 109 PS (HDi 110) bis 163 PS (HDi 165)
Preis: ab 2500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2006): fünf Sterne

Citroën C4 Grand Picasso
Eine Besonderheit des ersten C4 Picasso ist die Panorama-Windschutzscheibe, die bis ins Dach hineinragt.
Das ist der C4 Picasso

Einer für fünf oder sieben: Der 4,47 Meter messende Picasso kommt mit fünf Sitzen aus, seinen zwölf Zentimeter längeren Bruder Grand C4 Picasso gibt’s auch als Siebensitzer. Citroëns Minivan kam 2006 zunächst mit langem Radstand, 2007 folgte die kurze Version. Der bis zu 1951 Liter fassende Kofferraum schrumpft im Siebensitzer auf 208 Liter. Bequem reisen ist die Domäne des Vans, da dürfen Citroen-typische Extravaganzen wie die ins Dach gezogene Frontscheibe mit dem optionalen Panoramaglasdach nicht fehlen. Die legendäre Hydropneumatik ist zumindest für die Hinterachse lieferbar, jedoch der Topvariante Exclusive vorbehalten.
Hinweis
Citroën C4 Picasso im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt    

Das kann der C4 Picasso

Mobile Gemütlichkeit. Angenehm sind die laufruhigen und drehmomentstarken Diesel. Stets an Bord: der Spurhalteassistent und ein optionaler Parklückendetektor, der passende Stellplätze lokalisiert und auch die Schwierigkeit des Einparkmanövers einschätzt.

Das macht Ärger beim C4 Picasso

Zickige Motorsteuergeräte und Turboladerdefekte beim 1.6 HDi, Probleme mit der hydropneumatischen Federung und dem automatisierten Schaltgetriebe sowie dem Kurvenlicht.

TÜV-Urteil

Fahrwerk

Die Achsaufhängungen beider Picasso-Modelle schneiden mittelmäßig ab. Lenkanlage, Federn und Dämpfer bleiben unauffällig. Anders die Lenkgelenke des Picasso I bei den Neunjährigen, die mehr als doppelt so häufig wie der Durchschnitt betroffen sind. Bei der fünften HU findet der TÜV Überdurchschnittlich viel Rost.

Licht

Wahrlich kein Lichtblick sind die Scheinwerfer des Picasso, deren Einstellung oder die Rückleuchten. Einzig die Blinker der Dreijährigen fallen nicht negativ auf. (Mehr zum Citroen C4 Picasso: alle Generationen, News und Videos)

Bremsen

Mal so, mal so: Während der Picasso II kaum Beanstandung hinsichtlich der Bremsfunktionen findet, schwächelt er stark bei den Bremsscheiben. Noch schlechter steht sein Vorgänger da, der mit den Jahren durch mangelhafte Bremsschläuche und -scheiben auffällt.

Umwelt

Öko-Bilanz mit Wermuts-Öltropfen: Der Picasso I wird mit zunehmendem Alter inkontinent. Auch in Sachen AU fallen die Älteren überdurchschnittlich oft durch. Auf der Habenseite: die Qualität der Auspuffanlage.

Fazit

Der Picasso II hat im Vergleich zu seinem Vorgänger etwas Boden gutgemacht. Dessen Defizite rund um Beleuchtung, Bremsbauteile sowie Ölverlust sprechen nicht gerade für eine Kaufempfehlung des ansonsten praktischen Familienvans. Die Quote der mängelfreien Exemplare liegt immer unter dem Durchschnitt, die derjenigen mit erheblichen Mängeln darüber.