Ordentlicher Preisaufschlag für den Zusatz-Zylinder

Der Cupra Formentor bekommt ein limitiertes Topmodell mit dem Fünfzylinder des Audi RS Q3! 7000 Mal will Seats Sportmarke den Formentor VZ5 bauen, der Marktstart ist für Ende 2021 geplant. Preislich wird für ihn wohl ein kräftiger Aufschlag fällig. Die 310-PS-Version startet bei 45.090 Euro.
Hinweis
Ersparnis bei carwow.de bis zu 8568 Euro
Für den zusätzlichen Zylinder dürften es schon 58.000 Euro werden. Heftig, auch wenn man so immer noch gut 4000 Euro unter dem Einstiegspreis des RS Q3 liegt.
CUPRA Formentor VZ5
VZ steht für das spanische Wort "veloz", das man mit "schnell" übersetzen kann.

Fünfzylinder-Motor mit 390 PS

Für den Golf R wollte Audi seinen Fünfzylinder-Motor nicht hergebenCupra konnte die Ingolstädter aber offensichtlich überzeugen. Im Formentor VZ5 kommt der 2,5-Liter-TSI zwar mit zehn PS weniger als in RS 3, RS Q3 und TT RS, leistet aber damit immer noch beeindruckende 390 PS und 480 Nm. Die Spanier haben den Motor aber nicht einfach so in ihr SUV gebaut, sondern vorher noch das Kühlsystem angepasst. Die Kraft kommt per Allradantrieb auf die Straße, die Gänge legt ein Siebengang-DSG ein. So überholt der etwas leichtere Formentor laut Hersteller den RS Q3 sogar im Standardsprint um 0,3 Sekunden: Der Cupra soll nur 4,2 Sekunden von null auf hundert benötigen. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Neben der reinen Kraft sollen eine Progressivlenkung und ein adaptives Fahrwerk zum Fahrspaß beitragen – wie sich das Gesamtpaket schlägt, wird AUTO BILD so schnell wie möglich testen.

Design: Besondere Endrohre für den VZ5

CUPRA Formentor VZ5
Die diagonal angesetzten Endrohre sind das Erkennungsmerkmal Nummer eins.

Ein limitiertes Topmodell braucht natürlich auch ein besonderes Styling. Und damit man den Formentor VZ5 auch direkt erkennt, nachdem er einen überholt hat, bekommt er unter anderem sehr auffällige Endrohre. An jeder Seite der Schürze befinden sich zwei davon – und sie sind diagonal übereinander angeordnet. Sie erinnern an die F-Modelle von Lexus oder an BMWs neue Zubehöranlage für M3 und M4. Noch auffälliger werden die Endrohre durch ihre Farbe: das typische Cupra-Kupfer. Zusätzlich hat man am Heck die Schürze überarbeitet und mit einem neuen Diffusor aus Carbonfaser ausgestattet. An der Front fallen die geschwärzten Zierelemente um den Grill und an der Schürze auf. Der untere Lufteinlass bekommt ein sportlicheres Gitter, in das ein größerer Splitter aus Carbonfaser die Luft leitet. Eine Tieferlegung um zehn Millimeter, Radhausverbreiterungen und spezielle 20-Zoll-Felgen machen den VZ5 endgültig zu einem Super-Sport-SUV. Die Farbe "Taiga Grey" des Fotofahrzeugs gibt es übrigens exklusiv für den Top-Formentor.

Innenraum mit neuen Schalensitzen

CUPRA Formentor VZ5
Den Innenraum gibt es optional in Schwarz und Braun mit kupferfarbenen Ziernähten.

Im Innenraum finden sich neue Schalensitze, die sportlich-tief eingebaut sind. Außerdem gibt es optional ein besonderes Interieur für den Formentor VZ5 mit schwarzem Dinamica (ein Microfaser-Bezug, der an Wildleder erinnert) und braunem Nappaleder. Die Ziernähte sind in der typischen Cupra-Farbe Kupfer gestaltet. Ansonsten gleicht der Innenraum dem regulären Formentor.