Polizei-Experten fordern laut BILD-Zeitung eine EU-weite Verkehrssünder-Kartei – nach deutschem Vorbild. Damit soll das Bußgeld-Wirrwar in Europa der Vergangenheit angehören. Pasi Kemppainen, Präsident der Europäischen Verkehrspolizei-Organisation TISPOL gegenüber BILD: "Jedem Autofahrer muss klar sein: Überall drohen gleiche Bußgelder!" Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) verweist auf die europaweite Unfallstatistik mit 30.000 Verkehrstoten und kritisiert: "Fast alles in der EU ist einheitlich geregelt, die Verkehrssicherheit ist es nicht."

Flensburg ändert Punkte-Kartei: Acht Punkte, Führerschein weg