Neue Luxus-SUVs (2018, 2019, 2020, 2021 und 2022)

Ferrari-SUV Purosangue (2021): Preis, Bilder, Motor

Ferrari will hoch hinaus

Ferrari plant ein SUV: Spätestens 2022 soll der "Purosangue" (Vollblut) auf den Markt kommen. AUTO BILD hat neue Infos zum Motor. Das könnte er kosten!
Spätestens 2022 will Ferrari ein SUV auf den Markt bringen. Das "FUV" (Ferrari Utility Vehicle) soll sich mit dem Lamborghini Urus messen und "das schnellste Fahrzeug seiner Klasse" werden. Das hatte der mittlerweile verstorbene Konzern-Chef Sergio Marchionne im Sommer 2017 angekündigt. Angesichts des für den Sportwagenhersteller eher ungewöhnlichen Fahrzeugsegments versprach Marchionne, dass sich das SUV trotzdem wie ein Ferrari fahren werde. Deshalb haben die Italiener das neue Rennpferd im Stall passenderweise "Purosangue" (Vollblut) getauft. Eine Ähnlichkeit mit luxuriösen SUVs wie dem Porsche Cayenne wies Marchionne damals zurück.

Neue Ferrari (2018, 2019, 2020, 2021, 2022 und 2023)

Ohne B-Säulen, aber mit Hybridbaustein

Das soll er haben: vier Sitze, vier Türen, aber keine störenden B-Säulen. Eine elektrische Zuziehhilfe für die Türen gehört ebenso zum Konzept wie sitzintegrierte Gurte und Airbags. Ob der Purosangue einen V6 oder V8 bekommt, ist noch nicht sicher. Zwischen dem Verbrennungsmotor und dem Achtgang-DSG sitzt auf Wunsch auch ein Hybridbaustein mit 120 kW und 300 Nm Drehmoment. Die hochgerechnete Systemleistung beträgt 723 PS. Eigentlich sollte der Ferrari Purosangue Ende 2019/Anfang 2020 zu Preisen ab 300.000 Euro auf den Markt kommen. Der neue Ferrari-Chef Louis Carey Camilleri hat den Marktstart aber auf 2021/2022 verschoben, um das Modell zu perfektionieren.

Neue Luxus-SUVs (2018, 2019, 2020, 2021 und 2022)

Autoren: Andreas Huber, Georg Kacher, Elias Holdenried

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.