Viel Platz für Kind und Kegel bietet der Ford C-Max. Der kompakte Multivan ist gut genug aufgestellt, um lange in der Familie zu bleiben – findet auch der TÜV größtenteils. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Ford C-Max

Bauzeit: 2010 bis 2019
Motoren: 85 PS (1.6 Ti-VCT) bis 182 PS (1.6 Eco Boost)
Preis: ab 5000 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2017): drei Sterne

Ford C-Max
Die zweite Generation gibt es auch in einer verlängerten Version namens Grand C-Max.
Das ist der C-Max

Außen kompakt, innen variabel. Und in der Ford-Raumschiff-Familie die goldene Mitte. Den Touran-Konkurrenten gibt es in zwei Varianten: Als kurzen Fünftürer mit drei variablen Sitzen und als längeren Grand C-Max mit Schiebetüren und optionaler dritter Sitzreihe. Im C-Max setzte Ford erstmals seine neuen wirtschaftlichen EcoBoost-Turbomotoren ein.
Hinweis
Ford C-Max im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt 

Das kann der C-Max

Flink ums Eck gehen: Das Fahrwerk ist präzise und in Kurven stabil. Aber es lässt auch die Fahrbahnbeschaffenheit spüren. Der Grand C-Max ist deutlich weicher abgestimmt. Die elektrisch unterstützte Lenkung arbeitet direkt und genau, reagiert manchmal sogar etwas zu spitz. Gute Bremsen und der kurze Bremsweg helfen, den C-Max schnell wieder einzufangen. Einzig die Rücksicht ist problematisch: Hier reichte es wegen des Designs nur zu Sehschlitzen. Motortipp: Mit dem 150-PS-EcoBoost wird der C-Max zum Wolf im Schafspelz.

Das macht beim C-Max Ärger

Viele Probleme mit der Kraftübertragung, also Kupplung, Schwungrad, Getriebe; dazu knarzende Türen, gelegentlich entladene Batterien und Wasser in den Leuchten sowie manchmal unlogische Fehlermeldungen der Elektronik.

Ford C-Max

Bauzeit: 2003 bis 2010
Motoren: 90 PS (1.6 TDCi) bis 145 PS (2.0)
Preis: ab 1000 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2003): vier Sterne

Ford Focus C-Max TDCi
Neben Benzinern und Dieseln gibt es den C-Max auch mit alternativen Antrieben wie Auto- und Erdgas.
Das ist der C-Max

Nicht der Schickste, dafür effizient. Beim ersten C-Max wird beste Übersicht noch groß geschrieben. Das clevere Raumkonzept bringt Komfort. So lassen sich sogar die Rücksitze verschieben. Bei weggeklapptem Mittelsitz rücken die äußeren Sitze nach innen. Das Ergebnis: viel Platz. ESP ist serienmäßig, bei einem Unfall blasen sich bis zu acht Airbags auf.
Hinweis
Ford C-Max im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt 

Das kann der C-Max

Dynamisch unterwegs sein. Ford hatte mit dem Fahrwerk ein ähnlich glückliches Händchen wie beim Focus. Lenkung, Pedalerie und Schaltung arbeiten präzise, die Diesel machen mehr Fahrfreude als die zähen Benziner. Interessant für alle, die in der Nähe einer Erdgastankstelle wohnen: Ab 2005 gab es den C-Max auch mit CNG-Antrieb. Eine Ethanol-Version ist ebenfalls zu finden.

Das macht beim C-Max Ärger

Benziner-Fahrer berichten von leergesaugten Batterien, defekten Anlassern und Fehlern im Kraftstoffsystem. Von Dieselfahrmodellen sind Motorschäden bekannt, dazu defekte Turbolader, Luftmassenmesser, Druckfühler, Anlasser, lose Ladeluftleitungen und verstopfte Partikelfilter. Insgesamt gilt der Zweiliter-Diesel als haltbarer als der 1.6 TDCi.

TÜV-Urteil

Fahrwerk

Das schwächste Kapitel des Ford C-Max. Besonders die Achsaufhängungen stehen im Fokus der Beanstandungen – beim Focus C-Max noch öfter als beim Nachfolger. Besser: Federn und Dämpfer, Lenkgelenke und Rost, den gibt es fast nicht. Während die Lenkanlage des Ur-Max leicht schwächelt, macht der aktuelle null Probleme.

Licht

Der Neuere hat in puncto Kritik die Nase vorn: Falsch eingestelltes Abblendlicht, defekte Scheinwerfer vorn kommen in den ersten Jahren überdurchschnittlich oft vor. (Mehr zum Ford C-Max: alle Generationen, News und Videos)

Bremsen

Kein Grund zur Klage, die Bremsanlage präsentiert sich überaus haltbar. Top Verzögerungswerte, zuverlässige Bauteile, geringer Verschleiß bei beiden Modellen. Auch die Beanstandungen der Bremsscheiben bleiben weit unter dem Klassenschnitt.

Umwelt

Die Öko-Bilanz ist erfreulich. Ölverlust macht beiden Generationen kaum zu schaffen. In puncto mangelhaftes Motormanagement liegt der Focus C-Max über dem Schnitt, der Nachfolger bei der zweiten HU auch. Typisch Ford: Die Auspuffanlage des Focus C-Max zeigt im Vergleich zu anderen Prüflingen deutlichere Alterungspuren.

Fazit

Dieser Ford ist auf Fortsetzung gepolt – was seine guten Eigenschaften betrifft. Die spielt der C-Max im Alltag und auf der Prüfstation aus. Im Diagramm leuchtet entsprechend viel grün. Ausnahmen sind Fahrwerk und Auspuff – die Mängel betreffen den Focus C-Max stärker als seinen Nachfolger. Ärgerlich bei diesem: Lichtmängel. Interessierte sollten dies auf die Prüfliste nehmen.