Verstärkung für das deutsche "Nationalteam" Mercedes: Neben den Stammpiloten Michael Schumacher und Nico Rosberg kommt nun auch noch Nick Heidfeld als Ersatz- und Testfahrer an Bord. Offiziell vorgestellt werden soll der 32-Jährige am kommenden Montag im Rahmen der Teampräsentation in Stuttgart.
"Nick will sich ganz auf seinen Job als Testfahrer konzentrieren und die Stammpiloten mit seiner Erfahrung unterstützen", bestätigt Heidfeld-Manager Andre Theuerzeit gegenüber 'Auto Bild motorsport' den Wechsel seines Schützlings von BMW zu Mercedes. "Nick hatte sich auf ein Cockpit bei den Topteams konzentriert. Dort fielen die Entscheidungen allerdings recht spät. Deshalb haben wir andere Chancen verstreichen lassen."
Ursprünglich hatte Heidfeld auf ein Stammcockpit bei den Silberpfeilen gehofft, doch nach 2002 - damals entschied sich Mercedes für Kimi Räikkönen - zog er wieder knapp den Kürzeren, diesmal gegen Landsmann Schumacher. Bei Sauber zählte er hingegen schon lange nicht mehr zu den ernsthaften Anwärtern, Renault-Teamchef Eric Boullier hätte ihn jedoch liebend gerne verpflichtet.
Allerdings fehlen Renault noch einige Millionen Euro im Budget für 2010, weshalb noch nicht klar ist, ob ein etablierter Mann (Christian Klien?) oder doch ein Bezahlfahrer wie Vitaly Petrov oder Ho-Pin Tung den Zuschlag erhalten wird.
Heidfeld wird damit nach 167 Grands Prix zum ersten Mal seit 1999 einen Formel-1-Saisonauftakt verpassen.
Fotoquelle: xpb.cc