Ob Millionär oder nicht, glücklich ist Daniel Ricciardo schon jetzt mit seinem Leben

Formel 1 2014

Zahlt Red Bull Kleinverdiener Ricciardo 2015 mehr?

Einem Zeitungsbericht zufolge soll der 25-Jährige ab der kommenden Saison 1,3 Millionen Euro Grundgehalt kassieren: "Das Beste, das zu tun, was man liebt"
Auch wenn die Gehälter der Formel-1-Stars wie Staatsgeheimnisse gehütet werden: Das Preis-Leistungs-Verhältnis, das Daniel Ricciardo seinem Red-Bull-Rennstall in der Saison 2014 bot, dürfte unübertroffen gewesen sein. Im kommenden Jahr wollen die Österreicher bei seinem Salär tiefer in die Tasche greifen, wie der 'Sydney Morning Herald' berichtet. Die Rede ist von einer Verdopplung auf rund 1,3 Millionen Euro Grundgehalt, hinzu kämen diverse Prämienversprechen.
Ricciardo hält sich zurück: "Ich sollte etwas mehr bekommen. Mal sehen, wie viel es am Ende wird", sagt der Australier und ist auch über sonstige Vorzüge des Pilotenlebens erfreut. "Im Schnitt verdienen wir Fahrer ziemlich gut. Das Beste ist aber, dass man das tun darf, was man liebt. Wenn man dann auch noch ordentlich dafür entlohnt wird, dass man seinen Traum lebt, dann ist das klasse."
Gründe für die Gehaltserhöhung sollen neben sportlichen Leistungen auch der Abgang Sebastian Vettels zu Ferrari und die neue Führungsrolle an der Seite Daniil Kwjats sein. Auch wenn Ricciardo sich zum Kreis der Grand-Prix-Sieger zählen darf, bleibt der von Red Bull gemanagte Youngster finanziell gesehen ein kleines Licht. Schließlich verdienen Vettel oder Fernando Alonso bei ihren neuen Arbeitgebern genau wie Lewis Hamilton angeblich jenseits der 20-Millionen-Euro-Marke.
Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.