Fernando Alonso: Seine Karriere in Bildern

Formel 1: Alonsos irrer Rekord

Nie im Qualifying geschlagen

21 Rennen, 21 Mal stand Fernando Alonso im Qualifying vor Stoffel Vandoorne. Bereits 2008 gelang dem Spanier eine lupenreine Quali-Bilanz. Gegen zwei hatte er aber keine Chance.
Jeder hat mal einen schlechten Tag. Das gilt natürlich auch für Rennfahrer. Eine lupenreine Qualifying-Bilanz gegen den Teamkollegen kommt daher nur selten vor. Vor allem, weil es immer mehr Rennen pro Jahr gibt, wird das auch immer unwahrscheinlicher. 2018 war es erstmals seit 2008, also seit zehn Jahren, wieder soweit. Und sowohl 2018 als auch 2008 hieß der Fahrer, dem das gelang, Fernando Alonso. 2008 bei Renault gegen Nelson Piquet junior und dieses Jahr bei McLaren gegen Stoffel Vandoorne (bei 21 Rennen!). Es war eine äußerst beeindruckende Abschiedsvorstellung.

Fernando Alonso: Seine Karriere in Bildern

Brundle wurde gleich zweimal zu null geschlagen

Alonso hat insgesamt 220 Qualifyings gewonnen, nur 71 verloren. Gegen zwei Fahrer hat er sich nie durchgesetzt: Gegen Lewis Hamilton 2007 bei McLaren und gegen Jarno Trulli bei Renault. Trulli gewann 16 Mal gegen Alonso, Felipe Massa sogar 18 Mal, Giancarlo Fisichella immerhin noch neun Mal.
Die lupenreinen Quali-Siege seit 1990 (mindestens 15 Rennen)
1990 Jean Alesi – Satoru Nakajima 16:0 Tyrrell-Ford
1992 Michael Schumacher – Martin Brundle 16:0 Benetton-Ford
1993 Michael Schumacher – Riccardo Patrese 16:0 Benetton-Ford
1994 Mika Häkkinen – Martin Brundle 15:0 (McLaren-Peugeot)
1996 Jos Verstappen – Ricardo Rosset 16:0 (Footwork-Hart)
2002 Mark Webber – Alex Yoong 15:0 (Minardi-Asiatech)
2008 Fernando Alonso – Nelson Piquet jr. 18:0 (Renault)
2018 Fernando Alonso – Stoffel Vandoorne 21:0 (McLaren-Renault)

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.