Formel 1: Bilder vom Abu Dhabi GP

Formel 1: Ferrari-Präsentationstermin

Vettels Neuer kommt am 15. Februar

Der Präsentationstermin für Ferraris neuen Renner steht. Zwischen Teamchef Maurizio Arrivabene und Technikchef Mattia Binotto gibt es mildere Töne.
Sebastian Vettels neuer Ferrari wird am 15. Februar der Öffentlichkeit präsentiert. Das hat Teamchef Maurizio Arrivabene im Rahmen eine Preisverleihung des italienischen Fachmagazins Autosprint verraten. „Ich habe ein Modell des Autos vor zwei Wochen schon gesehen. Binotto (Technikchef; d. Red.) und das Team machen einen guten Job, aber es liegt noch viel Arbeit vor uns.“
Arrivabenes Lob für Mattia Binotto überrascht, nahmen zuletzt doch die Gerüchte an Fahrt auf, wonach die beiden Leitwölfe der Scuderia mehr gegen- als miteinander gearbeitet haben. Auch deshalb soll Präsident John Elkann zuletzt öfter im Werk vorbeigeschaut haben, um sich ein Bild von der Situation zu machen. Offenbar wurden Arrivabene und Binotto dabei auch aufgefordert, besser miteinander zu arbeiten. Ob diese Ansage endgültig ist, bleibt unklar.

Gelingt Ferrari 2019 endlich der ganz große Wurf?

Hintergrund des Streits: Binotto wurde vom verstorbenen Präsidenten Sergio Marchionne die Beförderung zum Teamchef in Aussicht gestellt. Deshalb hatte er zuletzt auch mit Abwanderungsgedanken gespielt, sollte seine Position innerhalb des Teams nicht gestärkt werden. Arrivabene indes hatte das Machtvakuum nach dem Tod des Italo-Kanadiers im Sommer genutzt, um seine eigene Position zu stärken.
Das neue Auto scheint indes noch aus Binottos Feder zu stammen. Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, soll der neue rote Renner im Windkanal trotz der neuen Regeln, die die Autos eigentlich einbremsen, bereits schneller sein als der SF71H – dank innovativer Lösungen von Binotto.
Auch für Sebastian Vettel hat Arrivabene warme Worte übrig: „Er ist ein Junge, der das Beste seiner Fähigkeiten am Steuer eines Ferrari erst noch zeigen muss, aber das Team muss ihm dafür auch ideale Bedingungen geben. Wenn das passiert, wird dieses bisschen Extra, das in Seb in der Lage ist zu geben, zu großartigen Dingen führen.“ 
Und der Italiener hat noch eine ganz besondere, scherzhafte Idee: "Vielleicht schenken wir Sebastian Vettel Ellbogenschoner, um sich besser zu wehren, wenn es gegen seine Rivalen hart auf hart geht."

Autor: Bianca Garloff

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.