Formel 1: Bilder vom Brasilien GP

Formel 1: Kuriose Hamilton-Statistik

Hamilton kann als Champion nicht siegen

Lewis Hamilton ist mittlerweile schon fünffächer Weltmeister. Nach einem Titelgewinn hat der Brite im gleichen Jahr aber nicht mehr gewinnen können.
Stimmt. Die Headline ist etwas überspitzt formuliert. Natürlich hat Lewis Hamilton als amtierender Champion schon Rennen gewonnen. 2015 etwa, nachdem er 2014 erstmals im Mercedes Weltmeister wurde. Oder 2016, nachdem er 2015 seinen Titel erfolgreich verteidigt hatte. Auch dieses Jahr war er wieder bärenstark - ebenfalls als amtierender Titelträger.
Und trotzdem stimmt die Aussage, dass Hamilton als Champion nicht siegen kann, in ihrem Kern. Denn: Der Brite hat noch nie ein Rennen im gleichen Jahr gewonnen, in dem er bereits vor Saisonende Weltmeister wurde.
Die Statistik: 2008 wird er erst beim letzten Grand Prix in Brasilien Weltmeister und hat keine Chance mehr seinen Titel noch im selben Jahr auf der Rennstrecke zu feiern.

Nächster Anlauf: Hamilton will den WM-Fluch besiegen

2014 schlägt er Nico Rosberg ebenfalls erst beim Finale in Abu Dhabi. Aber: 2015 macht er den Sack schon in Austin zu. Extrem souverän und überlegen. Trotzdem stand er bei keinem der drei darauffolgenden Rennen ganz oben auf dem Podest. In Mexiko, Brasilien und Abu Dhabi siegte Nico Rosberg.
2017 war es ähnlich. Hamilton wurde wie dieses Jahr schon in Mexiko Weltmeister. Die Rennen danach in Brasilien und Abu Dhabi gewannen Sebastian Vettel und Valtteri Bottas. Im Qualifying von Brasilien setzte der Brite seinen Silberpfeil sogar in die Wand.
2018 soll das anders werden. Doch Hamilton kommt nicht gerade mit Rückenwind aus Austin und Mexiko. Da wurde er nur Dritter und Vierter, spricht von „schockierenden Erlebnissen“. Ihn wurmt auch, dass er in Brasilien, dem Land seines Idols Ayrton Senna, erst einmal triumphieren konnte. Und: Da ist ja auch noch die Konstrukteurs-WM. Hamilton: „Die ist viel wichtiger für das Team, der Fahrertitel ist nur Bonus.“
Genug Gründe also, dass der Brite auch für die zwei letzten Grand Prix des Jahres genug Motivation aufbringen kann. Schon heute steht das Qualifying in Brasilien an (17.45 Uhr auf RTL). Das Rennen gibt's morgen ab 18 Uhr auf RTL. Allerdings: Auch der Druck ist nicht gerade gering. Trotz gefallener WM-Entscheidung: Es bleibt spannend!

Autoren: Ralf Bach, Bianca Garloff

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.