Hamilton

Formel 1: Statistik GP Japan

So wird Vettel noch Weltmeister

Lewis Hamilton stellt mit seinem Sieg beim Japan-GP neue Rekorde auf. Für Sebastian Vettel schwinden die WM-Chancen. So holt er Hamilton noch ein.
- Für Lewis Hamilton war es der 71. Sieg in der Formel 1 und der 14. Start-Ziel-Erfolg. In dieser Wertung sind nur noch Ayrton Senna (19) und Sebastian Vettel (15) vor Hamilton platziert. Es war zudem der 50. Triumph von Hamilton im Mercedes.
- Obwohl Hamilton dieses Jahr schon neun, Vettel aber erst fünf Rennen gewonnen hat, konnte der Brite Vettel erst beim Japan-GP mit den meisten Führungskilometern 2018 übertreffen. Nun steht es 1878:1830 für Hamilton. Valtteri Bottas ist mit nur 428 Führungskilometern Dritter. 

Vettel braucht für den Titel ein großes WM-Wunder

- Hamilton sicherte sich am Samstag die 80. Poleposition – Rekord. Die anderen Dekadenbrecher: Der erste Fahrer mit zehn Poles war Albert Ascari (Ferrari) beim Frankreich-GP 1953, der erste mit 20 Poles Juan-Manuel Fangio (Ferrari) beim Monaco-GP 1956, der erste mit 30 Poles Jim Clark (Lotus-Ford Cosworth) beim Kanada-GP 1967, der erste mit 40 Ayrton Senna (McLaren-Honda) beim Spanien-GP 1989, der erste mit 50 ebenfalls Senna (McLaren-Honda) beim Spanien-GP 1990, der erste mit 60 wieder Senna (McLaren-Honda) beim Australien-GP 1991 und der erste mit 70 Lewis Hamilton (Mercedes) beim Malaysia-GP 2017.
- Bei der Pole-Position-Quote ist Hamilton übrigens nur Fünfter, mit 35,56 Prozent. Vor ihm: Juan-Manuel Fangio (56,68%), Jim Clark (45,83%), Alberto Ascari (43,75%) und Ayrton Senna (40,37%).
- Nach dem erfolgreichen Wochenende in Japan kann Lewis Hamilton schon beim USA-GP Weltmeister werden. Dafür muss er acht Punkte mehr sammeln als Sebastian Vettel. Das schafft er, wenn er gewinnt und Vettel nur Dritter wird. Oder wenn er auf Rang zwei ins Ziel kommt, Vettel aber nur Fünfter wird. Wenn er Dritter, Vettel aber nur Siebter wird. Wenn er Vierter, Vettel aber nur Achter wird. Wenn er Fünfter, Vettel aber nur Neunter wird. Wenn er Sechster wird, Vettel aber ohne Punkte bleibt. Alle anderen Fahrer sind schon raus aus dem Titelrennen. 
Nach dem Verstappen-Crash: Wolff nimmt Vettel in Schutz
- Aber wie kann Vettel das Ruder bei 67 Punkten Rückstand bei vier noch ausstehenden Rennen noch rumreißen? Im Schnitt muss er 17 Punkte pro Grand Prix aufholen. Heißt: Gewinnt Vettel alle vier restlichen Läufe und Hamilton wird bei jedem Rennen maximal Sechster, dann ist Vettel Weltmeister. Zwei Hamilton-Ausfälle würden Vettel richtig helfen. Dann wird er auch schon Champion, wenn Hamilton in den anderen beiden Rennen Dritter wird und Vettel siegt.
- Valtteri Bottas stieg als 33. Fahrer der Geschichte zum 30. Mal auf das Podest eines Formel-1-Rennens. Der nächste Fahrer, der diese Hürde knackt, könnte Daniel Ricciardo (derzeit 29) sein.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.