Harley-Davidson-Polizeimotorr├Ąder

Ende der Probefahrt

Ein Jahr lang durfte die Hamburger Polizei 20 schwere Harleys ausprobieren. Hei├če Maschinen ÔÇô im wahrsten Sinne.
Vor einem Jahr hatte der Hamburger Innensenat 20 Harley-Davidson-Polizeimotorr├Ąder in den Dienst gestellt. Der amerikanische Hersteller ├╝berlie├č die Maschinen den hanseatischen Ordnungsh├╝tern zum ausgiebigen Test ÔÇô zum ├ärger von BMW, denn bislang hielten die Bayern ihr Monopol in dieser Sparte. Bald ist die Probezeit vorbei, und die 67 PS starken "FLHTPI Electra Glide Police"-Modelle (in der Standardausf├╝hrung ab 16.000 Euro) m├╝ssen vorerst zur├╝ckgegeben werden.

Das Fazit der Probefahrt? Zwar sind die Motorr├Ąder ein echter Hingucker bei Eskorten. Doch schon bei der ersten Pr├Ąsentation konnten die uniformierten Testfahrer keinen echten Vorteil gegen├╝ber den BMW-Motorr├Ądern erkennen. Insbesondere das hohe Gewicht von 345 Kilo macht den Beamten schwer zu schaffen, wenn die Maschine einmal umkippen sollte. Weiterer Nachteil: Im Sommer entwickeln die Motoren eine solche Hitze, dass die Beamten kaum sitzen k├Ânnen. Ob Harley-Davidson sich bei zuk├╝nftigen Ausscheibungen beteiligen wird, ist noch unklar.
Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen g├╝nstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.