Umweltprämie: Diese Rabatte gibt's für Neuwagen

Hersteller-Umtauschprämie für Diesel

Alle Infos zur Umweltprämie

Viele Autohersteller bieten mehrere Tausend Euro Umtauschprämie für alte Diesel an. Jetzt hat auch Fiat Chrysler reagiert, Jeep zahlt bis zu 11.500 Euro. Alle Infos zur Umtauschprämie!
Neben der Umrüstung von Euro-4- und Euro-5-Fahrzeugen sieht das Diesel-Maßnahmenpaket der Bundesregierung die Möglichkeit vor, den alten Diesel gegen ein neueres Modell umzutauschen – und dafür eine Prämie vom Hersteller zu kassieren. Nicht für alle eine zufriedenstellende Lösung: Die EU-Kommission fürchtet, dass die älteren, eingetauschten Diesel, anschließend nach Osteuropa verkauft werden. "Ein Export ist lediglich eine Verschiebung der Luftqualitätsprobleme von West nach Ost", sagte EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska dem "Tagesspiegel". Schon jetzt würden immer mehr umweltschädliche Diesel-Autos jenseits der Grenzen verkauft. Bienkowska fordert Klarheit darüber, was mit den ausrangierten Fahrzeugen passiert. Die Debatte um saubere Diesel sei ein "europäisches, kein national isoliertes Thema".

Hersteller bieten Umtauschprämien für alte Diesel

Die Große Koalition will mit Umtauschprämien von den Herstellern Kaufanreize für Neuwagen schaffen lassen, um alte Diesel aus dem Verkehr zu ziehen. Das ist eine der Maßnahmen zur Verhinderung von Fahrverboten, auf die sich die Spitzen von CDU/CSU und SPD beim Dieselgipfel Anfang Oktober 2018 geeinigt haben. Die deutschen Autobauer haben dem Bund demnach zugesagt, "ein Tauschprogramm mit attraktiven Umstiegsprämien oder Rabatten" anzubieten. Konkrete Summen werden im Papier der Koalition nicht genannt, stattdessen wird dort die Freiwilligkeit der Teilnahme betont. Allerdings ist die Förderung meist auf Autobesitzer in den 14 deutschen Städte-Regionen mit der größten Luftbelastung beschränkt. Diese sind: Kiel (Schleswig-Holstein), Hamburg (Hamburg), Bochum, Düsseldorf, Düren, Köln (alle Nordrhein-Westfalen), Limburg an der Lahn, Darmstadt (beide Hessen), Heilbronn, Ludwigsburg, Backnang, Stuttgart, Reutlingen (alle Baden-Württemberg), München (Bayern).

Diese 14 Städte samt Umgebung wurden als besonders luftbelastet und damit förderungswürdig identifiziert.

Renault reagierte als erster Hersteller mit konkreten Angeboten und zahlt bis zu 10.000 Euro Umtauschprämie (mehr dazu unten). Daimler zog in gleicher Höhe nach, beschränkt anders als die Franzosen sein Angebot aber auf die 14 Städte. Ford ist mit bis zu 8000 Euro dabei, Fiat mit bis zu 6000 Euro, bei Alfa Romeo (10.500 Euro) und Jeep (11.500 Euro) ist richtig was zu holen. VW will in den 14 am höchsten belasteten Städten neue Umstiegsprämien anbieten, sie liegen bei 4000 bis 5000 Euro. Audi arbeitet derzeit wie weitere Marken aus dem Hause Volkswagen ein Konzept aus. BMW nennt seinen Zuschuss (auch für Mini) jetzt Umweltprämie+ und zahlt bis zu 6000 Euro, allerdings nur für Besitzer von älteren Dieseln der gleichen Marke(n). Bei Hyundai nennt sich das Kaufprämienprogramm Green Deal, bei den Koreanern gibt's ebenfalls bis zu 10.000 Euro.

Wie viel Prämie zahlt Renault?

Bis zu 10.000 Euro Umweltprämie können Besitzer eines Euro-1- bis Euro-5-Diesels bei Renault für den Kauf eines neuen Autos bekommen. Sie müssen allerdings sechs Monate im Besitz ihres Fahrzeugs sein und den Wagen beim Neukauf in Zahlung geben.
Ab sofort gibt es folgende Diesel-Wechselprämien bei Renault: Beim Kauf eines neuen Renault Espace: 10.000 Euro • Renault Talisman: 10.000 Euro • Renault Koleos: 10.000 Euro • Renault Scénic: 5000 Euro; Renault Kadjar: 5000 Euro; Renault Mégane: 5000 Euro; Renault Captur: 4000 Euro; Renault Clio: 3000 Euro; Renault Twingo: 2000 Euro; Renault Zoe: 3000 Euro
Laufzeit der Aktion: Kaufantrag bis 30. November 2018 und Zulassung bis 28. Februar 2019

Wie hoch ist die Umtauschprämie bei Fiat?

Bei Fiat beträgt die Umtauschprämie für alte Diesel Euro 1-5 bis zu 6000 Euro, gestaffelt ist sie in drei Stufen: Beim Neuerwerb eines ● 500 Pop, 500L Urban oder 500X Urban gibt es 3500 Euro, für den Kauf eines ● Qubo Pop oder eines Tipo Pop (Limousine, 5-Türer oder Kombi) 4000 Euro und für einen ● Fiat Doblò Pop 6000 Euro Zuschuss. Die Akion läuft bis zum 31. Dezember 2018.

Was gibt es bei Alfa Romeo?

Alfa gewährt bis zum Ende des Jahres 2018 einen Bonus von bis zu 10.500 Euro bei Kauf eines Neufahrzeugs und gleichzeitiger Rückgabe eines Diesels der Abgasnormen Euro 1-5. Und zwar folgendermaßen gestaffelt: ● Alfa Romeo Giulietta 5000 bis 6400 Euro ● Alfa Romeo Stelvio 7000 bis 10.000 Euro ● Alfa Romeo Giulia 6500 bis 10.500 Euro. Der genaue Betrag ist modell- und versionsabhängig.

Welchen Bonus gibt Jeep?

Bei Jeep gibt es sogar noch etwas mehr zu holen – und zwar bis zu 11.500 Euro: ● Jeep Compass 4500 bis 6500 Euro ● Jeep Wrangler 5000 bis 6000 Euro ● Jeep Renegade 5000 bis 7000 Euro ● Jeep Cherokee 7500 bis 9000 Euro ● Jeep Grand Cherokee 9500 bis 11.500 Euro. Inhalt des Deals ist auch hier die Inzahlungname eines alten Diesels Euro 1-5 und der Kauf eines Neuwagens.

Wie viel Prämie zahlt BMW?

Halter von BMW- oder Mini-Dieseln mit Euro 4 oder Euro 5, die ihr mindestens zwölf Monate auf sie zugelassenes Fahrzeug in Zahlung geben, können eine Umweltprämie+ erhalten: 6000 Euro für Kauf oder Leasing eines Neuwagens, wenn dieser ein BMW i3, ein Plug-in-Hybrid oder ein Euro-6-Neufahrzeug (Erstzulassung) ist. Für junge Gebrauchte gilt eine Umweltprämie+ in Höhe von 4500 Euro. Die Aktion gilt rückwirkend vom 1. Oktober bis Ende 2018, allerdings nur bei Vorlage einer Berechtigung zur Teilnahme in den 14 betroffenen Städte-Regionen.

BMW fördert nur den Kauf von Neuwagen, die maximal 130 Milligramm CO2 auf 100 Kilometer ausstoßen. Dazu gehört auch der 630d Gran Turismo.

Für diese Modelle gibt's außerhalb der Städte-Regionen weiterhin die Umweltprämie ohne +: BMW zahlt 2000 Euro beim Erwerb eines BMW Neuwagens oder 1500 Euro für einen Vorführwagen oder jungen Gebrauchten, wenn dieser maximal 130 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt. Heißt: Nicht alle Modelle aller Baureihen werden gefördert, nur die sparsamen! Grundsätzlich gilt das Angebot für folgende Modelle: BMW 1er (3- und 5-Türer) • BMW 2er Coupé, Cabrio, Active Tourer und Gran Tourer • BMW 3er Limousine, Touring und Gran Turismo • BMW 4er Coupé, Cabrio (420d) und Gran Coupé • BMW 5er Limousine und Touring • BMW 630d Gran Turismo • BMW 7er • BMW x1 • BMW X3 sdrive 18d, xdrive 20d • BMW X5 xDrive40e iPerformance • BMW i3 • BMW i8.
Voraussetzung: Das alte Dieselfahrzeug mit Euro-4-Abgasnorm oder älter wird beim Händler in Zahlung gegeben, das neue stößt maximal 130 mg/km CO2 aus.
Laufzeit der Aktion: bis 31. Dezember 2018

Wie viel Prämie zahlt Daimler?

Mercedes zahlt Dieselbesitzern aus den 14 besonders belasteten Städte-Regionen bei Kauf eines neuen Mercedes mit Benzin-, Diesel- oder Hybridantrieb der Abgasnorm Euro 6d-TEMP oder Euro 6c typenabhängig bis zu 10.000 Euro. Wer einen gebrauchten Mercedes kauft, hat Aussicht auf bis zu 5000 Euro Prämie. Auch Euro-5-Fahrzeuge können eingetauscht werden. Wie Daimler nun auch offiziell verkündete, gibt es folgende Regelung für Neuwagen: S-Klasse (Limousine, Mayback Limousine, Coupé, Cabriolet) und GLS 10.000 Euro, die Mittelklasse mit E-Klasse (Limousine, T-Modell, Coupé, Cabriolet), CLS, GLE (Coupé und SUV) und V-Klasse 6000 Euro und die Kompaktklasse mit A-Klasse, B-Klasse, CLA (Coupé, Shooting Brake), X-Klasse und GLA 3000 Euro. Bei den Gebrauchten gibt es für S-Klasse, E-Klasse und GLS 5000 Euro, für den Rest 3000 Euro. Teilnahmeberechtigt sind private und gewerbliche Kunden, die Aktion läuft "bis auf Weiteres", so Daimler.
Auch an Hardware-Nachrüstungen werde man sich beteiligen, erklärte der Konzern am 2. Oktober. Weiterhin bietet Mercedes Regionen-unabhängig allen Besitzern alter Dieselfahrzeuge eine Umtauschprämie von 2000 Euro, wenn sie ein neues Mercedes-Benz-Fahrzeug kaufen. Für einen Smart gab es 1000 Euro. Mercedes zahlt dabei einen Wertausgleich für das alte Fahrzeug. Diesen bestimmt ein Gutachten von TÜV oder Dekra. In Deutschland gilt die Umtauschprämie zudem beim Erwerb eines Mercedes-Gebrauchtwagens, der die Euro-6-Norm erfüllt (Diesel/Benziner, Plug-in-Hybrid), und zwar in Höhe von 1500 Euro.
Voraussetzung hierfür: Die Prämie bekommen Besitzer von Diesel-Autos aller Marken mit den Abgasnormen Euro 1 bis Euro 5, wenn der Halter bis Ende des Jahres einen neuen oder gebrauchten Mercedes-Diesel mit Euro 6, einen Plug-in-Hybrid oder einen Smart kauft. Die alten Autos müssen mindestens sechs Monate auf die aktuellen Besitzer zugelassen sein. 
Laufzeit der Aktion: bis 31. Dezember 2018

Was gibt es an Zuschuss bei VW?

Die vom Volkswagen-Konzern geplanten Umstiegsprämien werden im Durchschnitt bei etwa 4000 EUR für EU-1-4 Diesel und bei rund 5000 Euro für Euro-5-Diesel liegen und jeweils abhängig vom Modell des Kunden sein. Wie bei den anderen Herstellern auch gibt es dazu wie gewohnt eine Zahlung für den Restwert des abgegebenen Wagens. Los geht's am 1. November 2018, ebenfalls in den 14 genannten Städte-Regionen.

Was bietet Nissan?

Nissan legt seinen sogenannten Diesel-Deal wieder auf. Beim X-Trail gibt es 5000 Euro Eintauschprämie, beim Qashqai bis zu 4000 Euro, bei einem neuen Juke bis zu 3500 Euro und einem Micra bis zu 3000 Euro. Gilt für alte Diesel mit Euro 1 bis 5 bis zum 31. Dezember 2018. Das bisherige Auto mit Selbstzünder muss mindestens sechs Monate auf den Kunden zugelassen sein, der teilnehmende Händler muss es ankaufen. Etwas tricky wirbt Nissan zudem mit bis zu 5400 Euro beim Tausch eines alten Diesels gegen einen mit Strom fahrenden Leaf, allerdings ist hier die Elektro-Umweltprämie (je zur Hälfte) von Bund und Hersteller einbegriffen.

Was lässt Hyundai springen?

Die Koreaner bieten einen sogenannten Green Deal in Höhe von bis zu 10.000 Euro für die Inzahlunggabe eines Diesel Euro 1-5 und den Kauf eines neuen Hyundai mit Euro 6d-Temp-Technologie. Die Umtauschprämie beträgt genau 2500 Euro für den Hyundai i10, 3000 Euro für den Kona und ix20 Space, 4000 Euro beim i20 und Tucson, 5000 Euro beim Erwerb eines neuen H-1 Travel, i30 oder Ioniq Hybrid und 10.000 Euro beim neuen Hyundai i40 Kombi Space. Die Aktion ist bis zum 31. Dezember 2018 befristet und auf teilnehmende Händler beschränkt.

Dieselgipfel 2017: Diese Aktionen laufen weiter

Einige Anbieter (auch wie oben erwähnt) zahlen nach wie vor einen Bonus, der Teil der Beschlüsse des Dieselgipfels 2017 war. Bereits damals hatten sich die deutschen Autohersteller verpflichtet, Anreize zu finden, um ältere Wagen von der Straße zu holen und den Verkauf neuer, schadstoffärmerer Fahrzeuge anzukurbeln.

Wie viel Prämie zahlt Ford?

Ford erweitert sein Umweltbonus-Programm auf Euro-5-Fahrzeuge. Bis zu 8000 Euro zahlen die Kölner maximal.
Für diese Modelle gibt's Prämien: • Ford Ka+: 1500 Euro • Ford Tourneo Courier: 2500 Euro • Ford Fiesta: 3000 Euro • Ford EcoSport: 4000 Euro • Ford Tourneo Connect: 3400 Euro • Ford B-Max: 4000 Euro • Ford Kuga, C-Max und Grand C-Max: 5000 Euro • Ford Mondeo: 5500 Euro • Ford Focus (Vorgängermodell): 6500 Euro • Ford Mondeo Hybrid: 7300 Euro • Ford Edge, S-Max und Galaxy: 8000 Euro.
Voraussetzung: Gleichzeitige Verschrottung eines Autos der Norm Euro 1 bis 5 Diesel-Pkw, der mindestens seit sechs Monaten auf den aktuellen Halter zugelassen ist.

Laufzeit der Aktion: auf unbestimmte Zeit verlängert

Was zahlt Toyota?

Die Japaner zahlen Privatkunden seit dem 1. Juli und noch bis zum 31. Dezember 2018 einen Diesel-Eintauschbonus von bis zu 5000 Euro für Vollhybride: Toyota Yaris: 2800 Euro, Toyota C-HR: 3800 Euro, Toyota Auris, Auris Touring Sports und RAV4: 5000 Euro.
Voraussetzung: Abgabe des alten, mindestens sechs Monate auf den Halter zugelasssenen Dieselfahrzeugs der Euronormen 1 bis 6.

Was zahlt Mitsubishi?

Mitsubishi zahlt zwar keine Diesel-Umtauschprämie, bietet aber jedem Kunden des Plug-in-Hybrid Outlander (regulär ab 39.990 Euro) einen Preisvorteil von 8.000 Euro. Dieser setzt sich zusammen aus dem staatlichen Anteil der Elektro-Kaufprämie in Höhe von 1500 Euro für Hybridfahrzeuge und einem Bonus von Mitsubishi in Höhe von 6500 Euro.
Laufzeit der Aktion: auf unbestimmte Zeit verlängert

So viel Prämie gab's bis Ende Juni 2018

Bei den folgenden Herstellern sind die Prämien Ende Juni 2018 ausgelaufen. Bis auf VW (siehe oben) haben sie sich zu den aktuellen Entwicklungen noch nicht geäußert.

VW:

Bis Ende Juni 2018 zahlte VW folgende angepassten Prämien, allerdings nur noch beim Kauf eines neuen Diesels: • VW Polo: 3000 Euro • VW Tiguan/Tiguan Allspace: 4000 Euro ● VW Golf, Golf Sportsvan, Golf Variant, Touran: 5000 Euro • VW Passat Limousine/Variant, Arteon, Sharan: 8000 Euro • VW Touareg: 10.000 Euro. Zudem bot VW Käufern eines Euro-6-Diesels bis Ende 2018 eine Art Mobilitätsgarantie. Sie gilt drei Jahre und beinhaltet ein Umtauschrecht für das neue Auto, sollte der Besitzer von Fahrverboten betroffen sein.
Voraussetzung: Bisher Verschrottung eines älteren Diesel-Fahrzeugs mit Pkw-Zulassung und EU1-EU4 Abgasstandard. Das alte Auto musste mindestens sechs Monate auf den Besitzer zugelassen sein.

Audi:

Für diese TDI-Modelle gab's Prämien: Audi A1 und Q2: 3000 Euro • Audi A3, Q3: 4000 Euro • Audi TT: 5000 Euro • Audi Q5: 6000 Euro • Audi A4 und A5: 7500 Euro • Audi A6, A7, Q7 und A8: 10.000 Euro. Zudem gewährte Audi bis zum 30. Juni bei Leasing ein Rücknahmeversprechen, sollte innerhalb eines Radius von 100 Kilometern um den Erstwohnsitz oder die Arbeitsstätte des Kunden ein Fahrverbot zum Zweck der Luftreinheit eingeführt werden.
Voraussetzung: Das alte Dieselfahrzeug (Euro 1 bis 4) musste mindestens sechs Monate auf den Besitzer zugelassen sein und für den Erhalt der Prämie innerhalb eines Kalendermonats nach Zulassung des neu erworbenen Audi nachweislich (Verschrottungsnachweis §15 der Fahrzeugzulassungsverordnung) bei einem zertifizierten Verwerter entsorgt werden.
Laufzeit der Aktion: am 30. Juni 2018 ausgelaufen

FCA (Fiat, Alfa Romeo und Jeep):

Für diese Modelle gab's Prämien: • Alfa Romeo Mito Urban TwinAir: 2500 Euro • Alfa Romeo Giulietta Super: 5000 Euro • Alfa Romeo Giulia Super, Stelvio Super: 6000 Euro. • Jeep Renegade Longitude: 3500 Euro • Jeep Compass Longitude: 4000 Euro • Jeep Cherokee Limited: 6000 Euro • Jeep Grand Cherokee Limited: 8000 Euro
Voraussetzung: Inzahlungnahme eines mindestens drei Monate auf den Neufahrzeugkunden zugelassenen Diesel-Altfahrzeugs (Euro 1-5). FCA war damit nach eigener Aussage der erste Hersteller, der auch Diesel der Schadstoffklasse Euro 5 zurücknahm.
Laufzeit der Aktion: am 30. Juni 2018 ausgelaufen

Honda:

Für diese Modelle gab's Prämien: • Honda Jazz: 1500 Euro • Honda Civic Fünftürer: 1500 Euro • Honda Civic Limousine: 2000 Euro • Honda Civic Tourer: 5500 Euro • Honda HR-V: 1500 Euro • Honda CR-V: 4000 Euro.
Voraussetzung: Abgabe und zertifizierte Verschrottung des alten Dieselfahrzeugs nach Euro 1 bis Euro 5, das mindestens sechs Monate auf den Kunden zugelassen sein musste.
Gültigkeit der Aktion: am 30. Juni 2018 ausgelaufen

Hyundai:

Aktion ausgelaufen!

Jaguar/Land Rover:

Jaguar/Land Rover bot privaten und gewerblichen Neuwagenkäufern eine Umweltprämie in Höhe von 3600 Euro, wenn beim Kauf eines aktuellen Jaguar oder Land Rover ein Altauto mit Euro-1- bis Euro-4-Einstufung stillgelegt wurde.
Voraussetzung: Das Altfahrzeug musste bei Abschluss des Kaufvertrages in den letzten sechs Monaten auf den Käufer zugelassen gewesen sein.
Laufzeit der Aktion: am 30. Juni 2018 ausgelaufen

Lexus:

Aktion ausgelaufen!

Mazda:

Für diese Modelle gab's Prämien: Mazda2: 3200 Euro • Mazda3: 4500 Euro • Mazda6: 7500 Euro • Mazda CX-3: 4500 Euro • Mazda CX-5: 4500 Euro
Voraussetzung: Verschrottung oder Inzahlungnahme eines älteren Diesel-Fahrzeugs mit Pkw-Zulassung und Euro 1 bis Euro 4 Abgasstandard. Das Auto war mindestens sechs Monate auf den Besitzer zugelassen.
Laufzeit der Aktion: am 30. Juni 2018 ausgelaufen (Verlängerung möglich)

Opel:

Für diese Modelle gab's Prämien: • Opel Corsa: 3500 Euro • Opel Astra: 5000 Euro • Opel Mokka X: 5500 Euro • Opel Zafira: 6500 Euro • Opel Insignia: 7000 Euro.
Voraussetzung: Den Bonus konnten private wie gewerbliche Käufer in Anspruch nehmen. Er galt unabhängig von Baujahr oder Zustand des zu verschrottenden Fahrzeugs.

Laufzeit der Aktion: am 30. Juni 2018 ausgelaufen

Porsche:

Aktion ausgelaufen!

PSA (Citroën, Peugeot und DS Automobiles):

Für diese Modelle gibt's bei Peugeot Prämien: • Peugeot 108 und 3008: 1500 Euro • Peugeot 208 und 5008: 2000 Euro • Peugeot 2008: 2500 Euro • Peugeot 308 Limousine und SW: 3000 Euro • Peugeot Partner: 4000 Euro • Peugeot 508: 5000 Euro • Peugeot Expert und Traveller: 6000 Euro.
Voraussetzung: Das in Zahlung genommene Fahrzeug mit einer Dieselmotorisierung Euro 1 bis Euro 5 musste mindestens sechs Monate auf den bisherigen Halter zugelassen gewesen sein.
Laufzeit der Aktion: am 30. Juni 2018 ausgelaufen (danach modifiziert bei Händlern auf Anfrage)

Seat:

Für diese Modelle gab's Prämien: • Seat Ibiza: 3000 Euro • Seat Leon und Toledo: 5000 Euro • Seat Alhambra: 8000 Euro
Voraussetzung: Kauf eines neuen Diesels, Abgabe des alten Dieselfahrzeugs der Euronormen 1 bis 4. Seat verschrottet das Fahrzeug.
Laufzeit der Aktion: am 30. Juni 2018 ausgelaufen

Skoda:

Für diese Modelle gab's Prämien: • Skoda Rapid, Rapid Spaceback: 3500 Euro • Skoda Octavia, Octavia Combi: 5000 Euro • Skoda Superb, Superb Combi: 7500 Euro. Zudem gab Skoda eine Mobilitätsgarantie bei Fahrverboten, ähnlich wie Audi und VW.
Voraussetzung: Kauf eines neuen Euro-6-Diesel, Verschrottung des alten Dieselfahrzeugs der Euronorm 1 bis 4.
Laufzeit der Aktion: am 30. Juni 2018 ausgelaufen

VW Nutzfahrzeuge:

Für diese Modelle gab es Prämien: Caddy Diesel: 4000 Euro • Caddy Erdgas CNG: 5000 Euro (ausgenommen sind Caddy Conceptline, Caddy Kombi Serie mit LKW-Zulassung, Caddy Kombi EcoProfi mit Pkw- oder Lkw-Zulassung, Caddy EcoProfi 62 kW TSI, T6 EcoProfi Kastenwagen 62 kW TDI, T6 Caravelle, T6 Kombi und alle Benzin-Motorisierungen)
Voraussetzung: Verschrottung eines älteren Diesel-Fahrzeugs mit Pkw-Zulassung und Euro 1 bis Euro 4 Abgasstandard.
Laufzeit der Aktion: am 30. Juni 2018 ausgelaufen

Wer bekommt den Umweltbonus?

Das Angebot der meisten Hersteller gilt für alte Diesel bis Euro 4.

Bisher grundsätzlich alle Besitzer von älteren Dieselfahrzeugen aller Marken. Die allermeisten Autobauer machten zur Bedingung, dass es sich dabei um einen Diesel der Euronormen 1 bis 4 handelt – Renault nimmt bei seiner Neuauflage der Umtauschprämie Alt-Diesel von Euro 1 bis Euro 5 an. Zudem musste der Wagen meist mindestens sechs Monate lang im Besitz des aktuellen Halters gewesen sein. So sollte vermieden werden, dass jemand für ein paar Euro einen schrottreifen Pkw erstand und dann gleich die Prämie einsackte.

Welche Hersteller berücksichtigen auch Gewerbekunden?

Bis jetzt zahlten unter anderem Audi, BMW, Ford, Fiat Professional, Mazda, Opel, Seat, Skoda, Toyota und VW auch gewerblichen Käufern eine Umweltprämie, meist jedoch nur Einzelkunden. Opel beispielsweise bedachte indes das Kleingewerbe mit bis zu 25 Fahrzeugen mit dem Zuschuss.

Wie bekomme ich die Sonderprämie?

Das wird sich zeigen! Bisher war ein gesonderter Antrag wie bei der staatlichen Umweltprämie beim Kauf eines E-Autos nicht nötig.

Wird die Umweltprämie mit der staatlichen E-Umweltprämie verrechnet?

Nein, den staatlichen Anteil gibt's obendrauf für Autos, die infrage kommen.

Das kosten E-Autos mit und ohne Kaufprämie

Wer verschrottet die Altfahrzeuge?

Unterschiedlich. Die meisten Autobauer, die die Umweltprämie bisher zahlten, verschrotteten auch das Altfahrzeug. Audi beispielsweise übernahm das aber nicht, sondern machte die Zahlung der Prämie davon abhängig, dass innerhalb eines Monats nach dem Kauf des Neuwagens ein offizieller Verschrottungsnachweis vorgelegt wurde. Vorher also genau informieren!

Autoren: Julian Rabe, Christoph Richter, ,

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Online-Voting

Welchen Antrieb hat Ihr nächstes Auto?

Was halten Sie von illegalen Autorennen?

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.