Im Alter zeigt sich oft, dass viele Koreaner ihren Vorschusslorbeeren nicht gerecht werden. Der Hyundai i30 macht da keine Ausnahme, gut steht er erst seit 2011 da. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Hyundai i30 (Typ PD)

Bauzeit: 2017 bis heute
Motoren: 96 PS (1.6 CRDi) bis 275 PS (N Performance)
Preis: ab 9500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2017): 5 Sterne
Hyundai i30 1.4 T-GDI
Der Hyundai i30 ist der Gewinner der Kompaktklasse im TÜV-Report 2021.

Das ist er:
Behutsam weiterentwickelt, solide verarbeitet, viele Assistenzsysteme serienmäßig. Nur noch Fünftürer, wie gehabt als Kombi oder mit Schrägheck sowie nun auch als Fließhecklimousine mit großer Heckklappe (Fastback).

Das kann er:
Viel Motorenauswahl vom 1,0-l-Dreizylinder bis zum Rallye-Double N Performance. Doppelkupplungsgetriebe auf Wunsch, straffes Fahrwerk.

Das macht Ärger:
Alle neuen i30 befinden sich noch in der fünfjährigen Werksgarantie, deshalb bisher keine Klagen. Ein Rückruf für den 2018er-Jahrgang, weil der Einklemmschutz am Glasschiebedach versagen kann.

Hyundai i30 (Typ GD)

Bauzeit: 2011 bis 2017
Motoren: 90 PS (1.4 CRDi) bis 186 PS (GDI Turbo)
Preis: ab 4900 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2012): 5 Sterne
Hyundai i30 1.6 CRDi
Die älteren Generationen des i30 liegen deutlich über dem Mängelschnitt.
Das ist er:
Geadelt auf der IAA 2011 von VW-Technikchef Winterkorn: "Do scheppert nix!" Zunächst als Fünftürer, ab 2012 auch als Kombi und später als Dreitürer. Gute Verarbeitung, hinten wenig Platz.

Das kann er:
Die Benzinmotoren sind koreanische Einheitskost, mit dem Facelift 2015 kamen dann auch Doppelkupplungsgetriebe. Fahrwerk: hart, aber herzlich, gefühlsechte Lenkung. Serienmäßig: Notbremsassistent.

Das macht Ärger: Kaum Probleme, ein Rückruf wegen der Handbremse. Im AUTO BILD-Dauertest gab es nach 100.000 Kilometern fast nichts zu meckern, am Ende die verdiente Note 1.

Hyundai i30 (Typ FD)

Bauzeit: 2007 bis 2012
Motoren: 90 PS (1.6 CRDi) bis 143 PS (2.0)
Preis: ab 2500 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2007): 4 Sterne
Hyundai i30
Ab 2500 Euro gibt es den bis 2012 gebauten i30.
Das ist er:
Nachfolger des unseligen Elantra, Schwestermodell des Kia Ceed. Schrägheck-Fünftürer oder Kombi. Serienmäßig an Bord: sechs Airbags, ABS und ESP.

Das kann er: Grundsätzliche Mobilitätsbedürfnisse befriedigen. Gute Sitze, exakte Lenkung, aber stuckeriges Fahrwerk. Reizlose Motorisierungen, für manche ist auch eine schon damals antike Vierstufen-Automatik verfügbar.

Das macht Ärger: Der Dauertest eines i30cw 1.6 endete mit Gammel an Türen und Klappen, Leser klagen über nicht HU-relevanten Kantenrost am Bodenblech. Dazu defekte Kupplungen und Radlager, gerissene Zylinderköpfe bei den Dieseln.

TÜV-Urteil

Fahrwerk
Der aktuelle i30 liefert eine Topvorstellung ab: 0,0 Prozent Mängel in jeder Disziplin. Sein Vorgänger hingegen hat auffällig oft Probleme mit den Spurstangen, der noch ältere hingegen mit den Radaufhängungen. Einheitlich Lob hingegen für die Lenkgetriebe und Antriebswellen, auch Rost oder Federbrüche haben Seltenheitswert.

Licht
Das jüngste Modell leuchtet am besten, auch wegen des hohen LED-Anteils. Die Vorgänger bleiben auffällig oft am Heck dunkel, und auch Scheinwerfer/Einstellung oder Blinker sind nicht frei von Tadel.

Bremsen
Kein Ruhmesblatt für die älteren i30. Fuß- und Feststellbremse sind mit überdurchschnittlichen Mängelquoten dabei, die Bremsscheiben fallen ab der vierten HU auf. Dagegen überzeugen Bremsleitungen und -schläuche mit tadelloser Haltbarkeit, und der Neue ist überall Spitze.

Umwelt

Auch hier liefert der neue i30 Bestwerte, Ölverlust ist von ihm unbekannt. Die beiden älteren Generationen haben genau da einen Schwachpunkt, überschreiten in manchen Baujahren den Durchschnittswert. Kaum Probleme sind von den Auspuffanlagen zu erwarten, die sich sehr solide zeigen.

Fazit
Je neuer, desto besser: Das jüngste Modell brilliert mit Bestwerten, und man darf gespannt sein, ob das in den nächsten Jahren so bleibt. Die beiden älteren Generationen liegen über dem Mängelschnitt und setzen diesen Trend mit steigendem Alter fort, vor allem der FD wird zu einem Mängelriesen.