Hyundai Wallbox

Hyundai: Wallbox-Ladepaket zu Ioniq und Kona

Hyundai bietet für eine Wallbox zu Hause als Rundum-Sorglos-Paket an

Hyundai setzt auf Elektro. Die Koreaner bieten zu ihren Modellen Kona und Ioniq eine Wallbox fürs Laden zu Hause als Komplett-Paket an. Und das ist noch nicht alles.
Mit dem Kona Elektro und dem Ioniq Elektro ist Hyundai derzeit auf dem prosperierenden Markt der E-Autos vertreten. Hinzu kommen der e-Soul und der e-Niro von Tochter Kia. Wer als Käufer eine Lademöglichkeit zu Hause sucht und mit seinem Stromer nicht viele, viele Stunden lang an seiner Haushaltssteckdose hängen will, dem bieten die Koreaner nun in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Energiedienstleister Alpiq eine Wallbox mit Rundum-Service an.
# Wallboxen im ADAC-Test
1.

Heidelberg Wallbox Home Eco

Preis*: 487 Euro

Note: 1,0

2.

Webasto Pure

Preis*: 630 Euro

Note: 1,2

3.

ESL Wlli Light Pro

Preis*: 645 Euro

Note: 1,4

4.

Mennekes Amtron Start C2

Preis**: 857 Euro

Note: 1,6

5.

Wallbox Chargers Pulsar

Preis**: 836 Euro

Note: 1,9

6.

Perdok ecoLoad

Preis*: 549 Euro

Note: 2,8

*Stand 16.06.2020 **Preis aus ADAC-Test
Während an der herkömmlichen Steckdose in der Haus- oder Garagenwand lediglich mit 2,3 Kilowatt (kW) Leistung geladen werden kann, bietet die Basis-Wallbox von Hyundai flexible und sichere Ladeleistungen zwischen 3,7 und 11 kW.

Die Hyundai-Wallbox bietet sichere Ladeleistungen zwischen 3,7 und 11 Kilowatt.

©Hyundai Motor Deutschland

Die genannten Hyundai-Modelle können am Wechselstromnetz mit maximal 7,2 kW geladen werden, der Onboard-Charger des Kona Elektro mit dem 150 kW (204 PS) starken Elektromotor verträgt sogar die vollen 11 kW der Wallbox. Das komplette Installationspaket zum Preis von 2099 Euro beinhaltet einen Vorab-Check durch einen Elektriker vor Ort, die Montage und die Anmeldung bei einem Stromanbieter. Kosten für den Home-Check (199 Euro) werden nur fällig, wenn das Angebot nicht wahrgenommen wird. Weitere Pluspunkte beim Erwerb eines Elektromodells von Hyundai: Beim Ioniq gibt es satte 11.000 Euro Umweltprämie, bei beiden Fahrzeugen nunmehr acht Jahre Garantie.

Beitritt zu Ionity und neue Connectivity-Plattform

Hyundai will mit dem Ionity-Verbund zum schnellen Laden an Autobahnen beitragen.

©IONITY

Dass die Koreaner in Zukunft auf die Elektro-Karte setzen, beweist noch eine andere Tatsache: der Beitritt der Hyundai Motor Company mit Hyundai und Kia zum Schnelllade-Verbund Ionity. Diesem gehören bislang Ford, BMW, Daimler sowie Volkswagen mit Porsche und Audi an. Das High-Power-Charging-Netzwerk will die Lademöglichkeiten an Autobahnen für ein schnelleres Fortkommen auf Reisen verbessern. Die Ladestationen mit einer Leistung von bis zu 350 kW verwenden den europäischen Ladestandard CCS (Combined Charging System) und werden mit rein erneuerbarer Energie gespeist. Außerdem kündigte der Konzern an, dass ab 2022 alle Hyundai-, Kia- und Genesis-Modelle mit dem Drive-Infotainmentsystem des Chipherstellers Nvidia für eine bessere Vernetzung ausgestattet werden.

Fotos: Hyundai Motor Deutschland

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.