Erst im Sommer 2020 hatte Hyundai die neue Elektromarke Ioniq vorgestellt, bald kommt das erste Modell: das SUV-Coupé Ioniq 5. Jetzt gibt es neue Infos und erste Teaser. Es ist deutlich zu erkennen, dass der Ioniq 5 nah an der Studie Hyundai 45 bleibt. So sind die von Pixeln inspirierten Lichtsignaturen an Front und Heck scheinbar übernommen worden und auch das kantige Design wird beibehalten. Auffällig: Der erste Ioniq hat kein eigenes Logo, er trägt das Hyundai-Emblem.

Mit Ladetechnik wie im Porsche

Außerdem hat Hyundai eins der heißesten Gerüchte bestätigt: Das Elektro-SUV hat 800-Volt-Technik an Bord – wie der Porsche Taycan! In fünf Minuten lädt der Ioniq 5 damit ausreichend Strom für 100 Kilometer Reichweite. Das Autoportal "The Korean Car Blog" hatte bereits Ende 2020 technische Details veröffentlicht, die von Hyundai Österreich zuvor offenbar versehentlich geleakt wurden. Demnach sollen die Akkus in nur 15 Minuten zu 80 Prozent geladen werden können. Das wäre sensationell, immerhin braucht der Porsche Taycan mit seiner 93,4-kWh-Batterie 25 Minuten für diesen Ladevorgang. Kapazitätsbereinigt läge der Ioniq 5 damit auf Augenhöhe mit dem deutlich teureren E-Porsche! Außerdem ist durch das Leak herausgekommen, dass das Auto zunächst als limitierte "First Edition" kommt, mit 58-kWh-Batterie, die 450 Kilometer WLTP-Reichweite ermöglichen soll. Zwei E-Motoren treiben beide Achsen an und bringen es zusammen auf 230 kW (313 PS), mit denen der Ioniq in 5,2 Sekunden auf 100 km/h sprintet. Später könnte eine 73-kWh-Batterie mit beeindruckenden 550 km Reichweite folgen.

Bestellstart nach der Premiere

Direkt nach der Präsentation im Februar 2021 kann man den Ioniq 5 hier online vorbestellen. Die ersten Modelle sollen dann im Sommer ausgeliefert werden und bei den Händlern stehen.