Bei der Präsentation des Mazda CX-50, der nur in den USA angeboten wird, wurden bereits die nächsten SUVs der Marke angekündigt – CX-60 und CX-80. Als nächste Baureihe dürfte wohl der Kleinere der beiden vorgestellt werden, denn im November 2021 tauchte ein (mittlerweile gelöschtes) Video bei Youtube auf, das den CX-60 offenbar ungetarnt beim Fotoshooting zeigte. Das hat der AUTO BILD-Illustrator zum Anlass genommen, ein Rendering des neuen Mazda-SUVs anzufertigen.

Optisch dürfte sich der CX-60 an seinem US-amerikanischen Bruder CX-50 orientieren. Er wird aber wohl die elegantere Version mit weniger Offroad-Elementen – dafür mit mehr Chrom und auch etwas schmaler. Beides ist gut am Kühlergrill unserer Illustration zu erkennen: Der ist höher positioniert und mit einem filigraneren Gitter versehen, das aus senkrechten Streben zu bestehen scheint. Die Scheinwerfer sind optisch mit ihm verbunden. Dieser Effekt entsteht dank eines LED-Bands zwischen Hauptscheinwerfern und Grill.

Größer als der CX-5

Auf unserer Zeichnung trägt der CX-60 eine recht aggressive Schürze mit großen seitlichen Lufteinlässen und einem mittleren Lüftungsschlitz, der ein wenig an ein leicht geöffnetes Maul erinnert. Es ist aber nicht unwahrscheinlich, dass die Basis etwas entschärft daherkommt. Die Form mit der langen Haube und dem leicht abfallenden Dach, aber auch die Fensterlinie erinnern an den 2021 gelifteten CX-5. Sein Bruder in spe ist aber etwas größer.

Der Mazda CX-60 wird kein Elektroauto

Die Basis bildet die neue "Large Platform". Sie ist auf Hinterradantrieb ausgelegt, ermöglicht aber auch Allrad. Mazda hat bereits einen Plug-in-Hybridantrieb mit einem Benziner auf der Verbrennerseite und, entgegen dem Downsizing-Trend, elektrifizierte Reihensechszylinder angekündigt.