Mercedes stellt die A-Klasse ein! Im Jahr 2025 soll der letzte kompakte Mercedes vom Band laufen. Auch die B-Klasse wird laut "Handelsblatt" dann auslaufen. Am Erfolg kann es nicht liegen: Die Kompakten haben 2021 rund 17 Prozent aller Mercedes-Verkäufe ausgemacht, weltweit wurden 323.000 Stück von dem Kompakten mit Stern verkauft. Zum Vergleich: VW hat im selben Jahr rund 268.000 Golf unters Volk gebracht.  
Doch obwohl die Kompakt-Klasse sich für Mercedes lohnt, werden A- und B-Klasse nun eingestellt. Hat Mercedes keine Lust mehr auf die kleinen Autos? Im Gegenteil: "Es wird auch in Zukunft kompakte Einstiegsmodelle von Mercedes-Benz geben", erklärt ein Mercedes-Sprecher gegenüber AUTO BILD. Tatsächlich hat der Konzern auch in dieser relativ kleinen Größenklasse viel vor.
Mercedes EQXX
Der neue Mercedes Vision EQXX ist ein Konzeptauto mit Hochleistungswerten: 95 Prozent der eingesetzten Energie wird zum Fahren genutzt.

Auch zukünftig Kompaktautos

Einen Vorgeschmack bot vor wenigen Wochen der Mercedes Vision EQXX – ein Konzeptauto, klar. Aber eines, das weltweit Schlagzeilen machte. Denn der Wagen, der mit einem Durchschnittstempo von 87 km/h mehr als 1200 km fuhr, ohne nachzuladen, hat einen Akku, der leichter ist als alle, die es bisher gab. Der Verbrauch unter 10 kWh. Und: Die Batterie passt in einen 2,80 Meter-Radstand.
Um es kurz zu machen: In diesem Auto steckt die Technik für die neue Einstiegsklasse bei Mercedes, die im Konzern "modulare Kompaktarchitektur" heißt. Mercedes-Entwicklungsvorstand Markus Schäfer kürzlich gegenüber AUTO BILD: "Den Akku sehen Sie in den kompakten Mercedes-Modellen ab 2024". Auf Nachfrage, ob die A-Klasse denn nicht mehr so heiße, grinste er und sagte: "Warten Sie es ab". Jedenfalls soll nach Schäfers Worten "der Einstieg, von heute gesehen, ein digitales Feuerwerk" werden.
Rabatt
Mercedes A 250E - Carwow

Mercedes A-Klasse mit Rabatt kaufen

Bei carwow.de kann man Neuwagen mit Rabatt kaufen, darunter auch Mercedes-Modelle wie die A-Klasse.


Premiere verlief "umwerfend"

Ein Feuerwerk war auch der Einstieg in die A-Klasse: 1997 brachten die Stuttgarter mit dem kompakten Mercedes ein bezahlbares Einstiegsmodell auf den Markt; für rund 32.000 D-Mark konnte man jetzt Mercedes fahren – also für knapp 2000 Mark mehr, als für einen VW Golf fällig wurden. 2005 ergänzten die Stuttgarter das Angebot um einen Kompakt-Van, der besonders bei Rentnern gut ankam.
Bei Einführung der A-Klasse 1997 legte der bis dahin kürzeste Benz (3,57 Meter) gleich mal einen "umwerfenden" Start hin: Mit einem nicht genormten Spurwechsel-Fahrmanöver bei circa 65 km/h – später als Elchtest berühmt geworden– brachte ein schwedischer Journalist am Steuer das Fahrzeug zum Kippen. Für Mercedes ein PR-Desaster!
Mercedes A Klasse droht beim Elchtest auf die Seite zu kippen, Baujahr 1997
Der Elchtest war 1997 in Schweden üblich. Als die A-Klasse bei dem Ausweichmanöver umkippte, griffen Medien in aller Welt den Fall begierig auf.

Die Folge: Alle bis dahin gebauten A-Klassen wurden mit dem Stabilitätsprogramm ESP und geändertem Fahrwerk nachgerüstet. Und: Ab 1999 verbaute Mercedes das ESP in allen seinen Autos serienmäßig!  Der Vorfall brachte der A-Klasse jede Menge Beinamen ein: Elch-Klasse, Purzel oder Kleinster Kipper der Welt. Witzig: Das Zwischenlager für alle noch nicht umgerüsteten Fahrzeuge war ausgerechnet im badischen Kippheim. 

E-Antrieb in der ersten A-Klasse

Den ersten Vorgeschmack auf die A-Klasse gab Mercedes 1993 mit der "Studie A" auf der IAA in Frankfurt, 1997 stand – ebenfalls auf der IAA – die Serienversion. Schon damals mit dem Plan, das Fahrzeug nicht nur mit Benziner und Diesel, sondern auch mit Elektromotor auszustatten.  Ausgestattet mit einer 30-kWh-Batterie – entwickelt mit AEG – sollte das Modell 200 Kilometer schaffen und war auf 128 km/h abgeregelt. In Serie ging die Elektroversion allerdings nie – aus wirtschaftlichen Gründen.
Auch an Wasserstoff dachte man damals bereits. Unter dem Namen "New Electric Car", kurz "Necar", forschte Mercedes mit insgesamt sechs Konzeptfahrzeugen der A-Klasse an der Brennstoffzellen-Technologie.   Nummer zwei bleibt ein Biedermann Sieben Jahre später und nach 1,1 Millionen verkauften Fahrzeugen stand die zweite Generation der A-Klasse in den Startlöchern. Dieses Mal allerdings deutlich länger: Nun maß der Baby-Benz 3,84 und war fortan als sogenannte Limousine und als dreitürige Coupé-Version erhältlich.
Mercedes A-Klasse (W 169)
Die zweite Baureihe der A-Klasse war ebenso wie die erste ein Kompaktauto mit Tendenz zum Mikrovan – kein Wunder, dass beide Modelle bei Rentnern beliebt waren.

Flotte soll deutlich schrumpfen

Mit dem Wegfall der A-Klasse beginnt die Mercedes-Welt mit der C-Klasse – und damit bei mindestens rund 43.000 Euro. Zum Vergleich: Eine aktuelle A-Klasse gibt es für rund 28 000 Euro, die B-Klasse für knapp über 30 000 Euro. Was nach der A-Klasse kommt, sehen wir in zwei Jahren.
Das Portfolio soll allerdings von aktuell sieben (A-Klasse, B-Klasse, A-Klasse Limousine, CLA, CLA Shooting Brake, GLA, GLB) auf vier Modelle reduziert werden –  die dürften rein elektrisch vorfahren und neue Namen bekommen. Zu welchem Preis es sie geben wird, ist allerdings ebenfalls noch unbekannt.
Mercedes A-Klasse 180 D
In der dritten Generation machte Mercedes alles neu und setzte der verblüfften Öffentlichkeit einen kompakten mit sportlichen Linien vor.

Für Kunden wenig Änderungen

Mercedes wird sich weiter um alle A- und B-Klassen kümmern. Service, Wartung und Inspektion können auch nach dem Produktionsende bei allen Mercedes-Partnern durchgeführt werden. Auch die Garantie-Ansprüche erfüllt der Autobauer selbstverständlich weiter.
In der Regel stellt Mercedes bis 15 Jahre nach dem Auslaufen einer Baureihe die Versorgung mit Ersatzteilen sicher. Auch darüber hinaus lassen sich häufig noch Original-Teile auftreiben, dazu kommen Ersatzteile von Zulieferern in gleicher Qualität. Außerdem entdeckt Mercedes, wie auch andere Hersteller, aktuell den 3D-Druck als Teil der Ersatzteilversorgung: Mit den entsprechenden Bauplänen können schon heute vor allem kleinere Ersatzteile (zum Beispiel Heckdeckel-Sterne oder Spiegelfüße) bei Bedarf neu hergestellt werden.
Gebrauchtwagen mit Garantie
Image Mercedes-Benz  A 180 CDI  #Navi#Klima# , Jahr 2015, Diesel
15.280
Mercedes-Benz A 180 CDI #Navi#Klima# , Jahr 2015, Diesel
Kilometerstand82.000 km
Leistung80 KW (107 PS)
Erstzulassung06/2015
Zum InseratAnfragen
CO2 Ausstoß 103 g/km*
Image Mercedes-Benz  A 180 d Urban , Jahr 2016, Diesel
15.290
Mercedes-Benz A 180 d Urban , Jahr 2016, Diesel
Kilometerstand145.669 km
Leistung80 KW (107 PS)
Erstzulassung11/2016
Zum InseratAnfragen
Diesel, 3,7 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 98 g/km*
Image Mercedes-Benz  A180 Style Bluetooth Navi Klima Einparkhilfe , Jahr 2015, Benzin
15.900
Mercedes-Benz A180 Style Bluetooth Navi Klima Einparkhilfe , Jahr 2015, Benzin
Kilometerstand69.021 km
Leistung90 KW (121 PS)
Erstzulassung09/2015
Zum InseratAnfragen
Benzin, 5,5 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 127 g/km*
Image Mercedes-Benz  A 180 d Edition RKam Nav Tmat EURO6 , Jahr 2017, Diesel
15.990
Mercedes-Benz A 180 d Edition RKam Nav Tmat EURO6 , Jahr 2017, Diesel
Kilometerstand83.401 km
Leistung80 KW (107 PS)
Erstzulassung10/2017
Zum InseratAnfragen
Diesel, 3,5 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 89 g/km*
Image Mercedes-Benz  A 200d URBAN+NAVI+KLIMA+PTC SITZHZG+ELKT SPIEGEL , Jahr 2016, Diesel
16.333
Mercedes-Benz A 200d URBAN+NAVI+KLIMA+PTC SITZHZG+ELKT SPIEGEL , Jahr 2016, Diesel
Kilometerstand119.000 km
Leistung100 KW (134 PS)
Erstzulassung06/2016
Zum InseratAnfragen
Diesel, 4,3 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 111 g/km*
Image Mercedes-Benz  A 180 BlueEfficiency XENON NAVI PDC , Jahr 2014, Benzin
16.399
Mercedes-Benz A 180 BlueEfficiency XENON NAVI PDC , Jahr 2014, Benzin
Kilometerstand68.486 km
Leistung90 KW (121 PS)
Erstzulassung03/2015
Zum InseratAnfragen
Benzin, 5,5 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 130 g/km*
Image Mercedes-Benz  A 180 A -Klasse URBAN NAVI GRA LEDER , Jahr 2017, Benzin
16.900
Mercedes-Benz A 180 A -Klasse URBAN NAVI GRA LEDER , Jahr 2017, Benzin
Kilometerstand84.900 km
Leistung90 KW (121 PS)
Erstzulassung04/2017
Zum InseratAnfragen
Benzin, 5,5 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 127 g/km*
Image Mercedes-Benz  A 180 -Klasse NAVI LED KAMERA PANO , Jahr 2016, Benzin
16.950
Mercedes-Benz A 180 -Klasse NAVI LED KAMERA PANO , Jahr 2016, Benzin
Kilometerstand76.500 km
Leistung90 KW (121 PS)
Erstzulassung02/2016
Zum InseratAnfragen
Benzin, 5,6 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 131 g/km*
Image Mercedes-Benz  A 180 CDI DCT d Style ParkAss. AHK, KAMERA , Jahr 2016, Diesel
17.220
Mercedes-Benz A 180 CDI DCT d Style ParkAss. AHK, KAMERA , Jahr 2016, Diesel
Kilometerstand90.294 km
Leistung80 KW (107 PS)
Erstzulassung04/2016
Zum InseratAnfragen
Diesel, 3,9 l/100km (komb.), CO2 Ausstoß 103 g/km*
Image Mercedes-Benz  A 180 Style , Jahr 2016, Benzin
17.490
Mercedes-Benz A 180 Style , Jahr 2016, Benzin
Kilometerstand90.100 km
Leistung90 KW (121 PS)
Erstzulassung03/2016
Zum InseratAnfragen
Weitere Gebrauchtwagen anzeigen
In Kooperation mitIn Kooperation mit heycar
Rechtliche Anmerkungen
* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem "Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).

Steigen Gebrauchtwagen-Preise?

Aktuell ist nicht damit zu rechnen, dass die Gebrauchtpreise für kompakte Mercedes-Modelle steigen. In den kommenden Jahren sind beide Modelle noch als Neuwagen bestellbar, ein Run auf die bereits gebauten dürfte nicht einsetzen. Dazu kommt: Es gibt reichlich Gebrauchte auf dem Markt. Sogar von der ersten Baureihe finden sich in gängigen Gebrauchtwagen-Börsen über 1000 Angebote, zu Preisen von rund 1000 bis 3000 Euro. Von der aktuellen Generation werden sogar fast 7000 Exemplare angeboten, die Preise starten bei rund 10.000 Euro.

Von

Michael Gebhardt
Jan-Menno Gebhardt