Ein Raumwunder ist der Mini grundsätzlich nicht. Auf der Rückbank des Cabrios mussten sich Menschen jenseits des Kindesalters bislang schon ordentlich zusammenfalten, um auch nur eine kurze Strecke zu überstehen. Mit der neuen Generation, die auf der Tokyo Motor Show 2015 (30. Oktober bis 8. November) steht, soll alle besser werden, verspricht Mini.
Alle News und Tests zu Mini
Mini Cabrio  !!!!!! SPERRFRIST 23. Oktober 2015  00:00 Uhr !!!!!
Die Heckklappe öffnet traditionell nach unten, der Verdeckrahmen lässt sich nach oben schwenken.
98 Millimeter mehr Länge, 44 Millimeter breiter und 7 Millimeter höher, dazu ein um 28 Millimeter gewachsener Radstand – nicht nur die Passagiere auf den Vordersitzen sollen von dem Wachstum profitieren. Insbesondere die Mitfahrer auf den hinteren Plätzen sollen bequemer einsteigen und auf den verlängerten Polstern auch gemütlicher sitzen können. Auf Schulterhöhe gibt es 34 Millimeter mehr Platz, im Ellenbogenbereich ganze 11,2 Zentimeter.

Bildergalerie

Mini Clubman (IAA 2015): Fahrbericht
Mini Clubman (IAA 2015): Fahrbericht
Mini Clubman (IAA 2015): Fahrbericht
Kamera
Mini Clubman (IAA 2015): Fahrbericht
Der Mini bekommt eine Stoffmütze aufgesetzt, die erstmals vollelektrisch auf- und zuklappt und auf Wunsch ein schwarz-graues Union-Jack-Motiv zeigt. Innerhalb von 18 Sekunden vollzieht sich der Wandel von offen aurf geschlossen bei Geschwindigkeiten von maximal 30 km/h. Unabhängig von der Geschwindigkeit ist das Verdeck auch als Schiebedach nutzbar. Bei komplett geöffnetem Dach hat der Kofferraum ein Volumen von 160 Liter, ansonsten sind es 215 Liter.
Das ist der Mini

Ausgestattet wie der Bruder mit Stahldach

Mini Cabrio  !!!!!! SPERRFRIST 23. Oktober 2015  00:00 Uhr !!!!!
Der Innenraum entspricht der Stahldachversion. Ein Timer zählt die Minuten, die das Dach geöffnet ist.
In der Ausstattung ähnelt das Cabrio seinem Bruder mit Stahldach. Assistenten wie Parkpieper (Serie), Head-Up-Display (optional), LED-Scheinwerfer, Ambientebeleuchtung oder das große Infotainmentsystem mit intelligentem Notruf und App-Vernetzung sind beim Cabrio erhältlich. Großer Unterschied: Die Karosserie wurde versteift, hinter den Rücksitzen schießen binnen Sekundenbruchteilen die zwei Überrollbügel heraus, und auch der Windschutzscheibenrahmen ist deutlich stabiler gestaltet.

Bildergalerie

Audi A1 Mini Cooper Opel Corsa Seat Leon
Mini Cooper
Mini Cooper
Kamera
Kleinwagen mit Turbo im Test

Bildergalerie

Tokyo Motor Show 2015: Vorschau
Tokyo Motor Show 2015: Vorschau
Tokyo Motor Show 2015: Vorschau
Kamera
Tokyo Motor Show 2015: Highlights
Zum Marktstart am 5. März 2016 bietet Mini das Cabrio in drei Motorisierungen an: als Cooper Cabrio übernimmt ein 1,5 Liter großer Dreizylinder-Turbo mit 136 PS und 220 Nm Drehmoment den Antrieb, im Cooper S Cabrio werkelt ein Zweiliter-Vierzylinder mit 192 PS, der sein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter schon bei 1250 U/min bereitstellt. Dieselseitig ist ein 1,5 Liter großer Dreizylinder mit 116 PS und 270 Newtonmetern maximalem Drehmoment erhältlich.

Von

Christopher Clausen