Opel Astra L (2021): neu, Motoren, Preis, Elektro, OPC, Rendering, Plug-in-Hybrid

Die OPC-Version des neuen Opel Astra bekommt Plug-in-Hybridantrieb

Opel Astra !! ILLUSTRATION !!

Der nächste Opel Astra kommt natürlich mit PSA-Technik. Das Topmodell, der OPC, wird offenbar ein Plug-in-Hybrid. AUTO BILD hat neue Infos.

Es gibt Neuigkeiten zum nächsten Opel Astra: Laut Autocar wird das Topmodell – der OPC – als Plug-in-Hybrid an den Start gehen. Der 300 PS starke Antrieb soll vom SUV Grandland X stammen. Herzstück ist ein 1,6-Liter-Benziner, die Kraft geht an alle vier Räder. Dem Bericht nach wird es in der Motorenpalette einen weiteren, schwächeren Plug-in-Hybrid mit Frontantrieb sowie eine Reihe neuer Diesel und Benziner mit drei und vier Zylindern geben. Ob Opel auch eine Elektroversion plant, ist noch nicht bekannt.

Teilespender des Astra ist der Peugeot 308

Beim neuen Opel Astra machen es die Rüsselsheimer wie zuletzt beim Kleinwagen Corsa: Der Golf-Gegner bekommt die Technik von PSA, aber ein eigenständiges Design. Im Falle des Astra ist der Peugeot 308 Teilespender. Die AUTO BILD-Illustration zeigt, wie der kompakte Opel aussehen könnte. Das Design wird sich im Vergleich zum Vorgänger stark ändern. Die Motorhaube dürfte höher bauen, das Dach eine stärker ausgeformte Abrisskante am Heck erhalten. Mit neu gestalteter Front, inklusive größerem Grill, breiteren Scheinwerfern und einer Schürze mit zwei senkrechten Lufteinlässen sollte die neue Generation sofort erkennbar sein.

Marktstart und Preis des neuen Astra

Wahrscheinlich zeigt Opel den neuen Astra pünktlich zur IAA in München im Herbst 2021. Der Verkauf könnte noch im selben Jahr starten. Preislich dürfte die neue Generation etwas teurer werden, aktuell geht's beim Fünftürer bei 19.730 Euro los (Ersparnis bei carwow.de bis zu 7980 Euro).