Der Opel Crossland X folgte dem Meriva – als erster Opel auf Peugeot-/Citroën-Technikplattform. Variabel und preiswert, aber mit Macken schon bei der ersten HU. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Opel Crossland X

Bauzeit: seit 2017
Motoren: 81 PS (1.2 Benziner) bis 130 PS (1.2 DI Turbo)
Preis: ab 13.700 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2017): 5 Sterne
Gebrauchtwagenmarkt
Opel Crossland 1.2 DI Turbo

Aktuelle Angebote: Opel Crossland X

Opel Crossland X mit Garantie im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt.


Das ist er: Der Nachfolger des Meriva in SUV- statt Van-Optik, eine Nummer kleiner als der Mokka und nur mit Frontantrieb zu haben. Der Crossland X kam 2017 als erster unter PSA-Ägide entstandener Opel; Peugeot 2008 und Citroën C3 Aircross nutzen die gleiche Plattform. Gebaut wird er in Spanien. Zur Wahl stehen ein 1,2-Liter-Dreizylinder-Benziner (anfangs 81, dann 83 PS, 110 oder 130 PS), bis Mitte 2018 ein 1,6-Liter-Diesel (99-120 PS), danach ein 1,5-Liter-Diesel (102-120 PS). Die Topversionen von Diesel wie Benziner sind jeweils mit Sechsstufen-Automatik bestellbar. Diesel-Crossland sind schwer aufzutreiben; der trommelig-präsente Benziner dominiert klar in der Käufergunst. Seit dem Facelift im Herbst 2020 fehlt das "X" in der Modellbezeichnung.
Das kann er: Viel Platz bieten auf der bescheidenen Grundfläche von 4,21 x 1,77 Metern – nicht so konsequent wie der Meriva, aber ein akzeptabler Nachfolger. Wer gern hoch sitzt, wird nicht schlecht bedient. Wer viel Zuladung und Variabilität schätzt, ebenso – die Rückbank ist neigungseinstellbar wie längs verschiebbar, es gibt ein Fach für die Hutablage, ein Fahrrad passt nach Vorderraddemontage hinein. Fans neuzeitlicher Assistenzsysteme und Spritspartechnik kommen nicht auf ihre Kosten – die technische Basis ist nicht mehr die jüngste. Immerhin ist ein Head-up-Display bestellbar. Das polterig-straffe Fahrwerk, die wenig präzise geführte Schaltung und eine ebenso unpräzise Lenkung mindern den Fahrspaß. Dafür sitzt man vorn gut, vor allem auf den AGR-Sitzen, einem Aufpreis-Extra.
Opel Crossland X 1.2 Innovation
Variabel: Fondbank längs verschiebbar, Lehne neigungseinstellbar und mit Durchreiche – mehr Van als SUV.

Das macht Ärger: Anfangs gab's vereinzelte Elektrikprobleme und zu schnell verschleißende Lager der Federbeindome. Die Materialwahl entspricht dem günstigen Preis. Das Kraftfahrt-Bundesamt verzeichnet einen Rückruf wegen Scheuerschäden am Kabelbaum.
Hinweis
Opel Crossland X mit bis zu 5320 Euro Ersparnis bei carwow.de

TÜV-Urteil

Fahrwerk
Achsaufhängungen leicht besser als der Durchschnitt, Antriebswellen und Lenkanlage ebenfalls ohne Auffälligkeiten. Ein unübersehbarer Schwachpunkt sind Achsfedern/Dämpfung, die trotz des geringen Alters der Fahrzeuge überdurchschnittlich oft negativ auffallen.

Licht
Die vordere Beleuchtung wird bei der Hauptuntersuchung überdurchschnittlich oft bemängelt. Beleuchtung hinten und Blinker verursachen bis dato keinen Ärger.

Bremsen
Kein Ruhmesblatt dieses Modells aus der Groupe PSA, die heute zum verzweigten Stellantis-Konzern zählt. Die Bremsscheiben bemängeln die TÜV-Prüfer weit öfter als im Schnitt dieser Altersgruppe. Die Fußbremse funktioniert durchschnittlich, die Bremsleitungen und Schläuche halten bis jetzt dicht. Die Feststellbremse hält sogar überdurchschnittlich gut durch.

Umwelt
Ölverlust bemängelt der TÜV schon jetzt vereinzelt – dabei sind die ältesten Crossland X erst vier Jahre alt. Bei der Auspuffanlage und der AU droht bislang wenig Ärger.

Fazit

Achsfedern/Dämpfung, Ölverlust an Motor/Antrieb und Bremskomponenten – ein prüfender Blick auf diese Dinge ist beim Gebrauchtkauf sehr zu empfehlen. Die nicht sonderlich vergnügliche, schwammige Lenkung hält zumindest.