Premium-Hersteller Hankook

Das Versprechen des Reifenentwicklers: Perfekt gerüstet für den Winter

Im Oktober kann in der Nacht bereits der erste Frost den kommenden Winter einläuten. Seit 2017 hat Hankook eigens für winterliche Witterung ein eigenes Testgelände in Finnland.
Hr. Torsten Ideker, als Reifenentwickler im europäischen Entwicklungszentrum von Hankook können Sie uns sicherlich erklären, warum der Jahreszeitenwechsel auch für Autofahrer in unseren Breitengraden relevant ist, oder?
Torsten Ideker: Natürlich. Im besten Falle haben Sie vor dem ersten Frost auf Winterreifen umgerüstet. Auch wenn sich Sommer- und Winterreifen auf den ersten Blick "nur" im Profil voneinander unterscheiden, sind Sie nur mit der richtigen Bereifung bei kälteren Temperaturen, Frost und Schnee sicher unterwegs. Die "goldene Regel" für die Nutzung von Winterreifen lautet hierbei von "O bis O", also von Oktober bis Ostern.

Seit 2017 hat Hankook eigens für winterliche Witterung ein eigenes Testgelände in Finnland.

©Hankook Tire

Und das liegt woran?
Torsten Ideker: Im Wesentlichen an zwei Bereichen, die einen Winter- von einem Sommerreifen unterscheiden: Das sind die Laufflächenmischung und das Profil. Die Gummimischung eines Winterreifens ist speziell dafür gemacht bei Temperaturen unter 7 °C elastisch zu bleiben und im Winter die optimale Straßenhaftung zu bieten. Das Profil ist dafür entwickelt Wasser und Schneematsch optimal zu verdrängen während sich die feinen Lamellen auf verschneiten Straßen mit dem Schnee verzahnen, Traktion geben und den Bremsweg verkürzen.

Die „goldene Regel“ für die Nutzung von Winterreifen lautet hierbei von „O bis O“, also von Oktober bis Ostern.

©Hankook Tire

Was passiert denn, wenn ich mit meinen Sommerreifen auch im Winter unterwegs bin?
Torsten Ideker: Ein Sommerreifen ist darauf ausgelegt auch bei starker Hitze, wie in diesem Sommer, optimalen Halt zu bieten. Bei sinkenden Temperaturen verhärtet sich die Laufflächenmischung eines Sommerreifens zunehmend, so dass selbst ohne Glatteis oder Schnee auf dem Straßenbelag nicht mehr die nötige Haftung geboten ist und er spätestens beim Bremsmanöver ins Rutschen kommt. Das Profil ist insgesamt flacher und reicht nicht aus, um Schneematsch in ausreichender Menge zu verdrängen.

Dipl. Ing. Torsten Ideker

©Hankook Tire

Wie schafft es dann eigentlich ein Allwetterreifen sowohl im Sommer als auch im Winter sicher unterwegs zu sein?
Torsten Ideker: Ein Ganzjahresreifen muss naturgemäß ein paar Kompromisse machen. Für den urbanen Bereich oder Autofahrer, die vor allem auf kürzeren Strecken unterwegs sind, kann ein Allwetterreifen aber die richtige Wahl sein. Mit dem Wechsel von Sommer- auf Winterreifen ist man immer mit einem Spezialisten unterwegs und somit "bestmöglich bereift".

Im besten Falle haben Sie vor dem ersten Frost auf Winterreifen umgerüstet.

©Hankook Tire


Fotos: Hankook Tire

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.