Sebastien Ogier hatte nie vor, Volkswagen zu verlassen

Rallye 2014

Ogier: Weggang von Volkswagen war keine Option

Sebastien Ogier betont, dass er entgegen anderslautender Gerüchte niemals vorhatte, von Volkswagen zu einem anderen Hersteller zu wechseln
Die Erfolgsgeschichte Sebastien Ogier und Volkswagen wird in den kommenden beiden Jahren fortgesetzt. Und etwas anderes als die Vertragsverlängerung mit dem deutschen Hersteller stand für den zweimaligen Rallye-Weltmeister auch nie zur Diskussion. "Die Entscheidung war für mich recht einfach. Ich hatte nie eine andere Option im Hinterkopf", betont Ogier gegenüber 'Autosport'.
Vor der Vertragsverlängerung mit Volkswagen, die Ende Oktober bekanntgegeben wurde, hatten vor allem in Großbritannien Gerüchte die Runde gemacht, Ogier habe sich mit Volkswagen überworfen und kehre möglicherweise zu Citroen zurück oder würde zu Hyundai wechseln. Doch darüber kann der Franzose nur müde lächeln.
"Gerüchte sind halt Gerüchte. Warum sollte ich mit irgendeinem anderen Team sprechen?", fragt sich Ogier. Und das zurecht, denn seine Bilanz bei Volkswagen spricht für sich. Von den 26 Rallyes seit dem WRC-Einstieg der Wolfsburger Anfang 2013 gewann Ogier nicht weniger als 17. Nur fünf Mal stand Ogier in beiden Jahren nicht auf dem Siegerpodest. Das logische Resultat waren die WM-Titel 2013 und 2014.
Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Rallye Themen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.