Wintertaugliche Reifen sind ein Muss, in vielen europäischen Ländern gilt eine situative Winterreifenpflicht – natürlich auch für Urlauber. Wo keine Winterreifenpflicht besteht, muss man mit Geldbußen rechnen, wenn eine dem Wetter unangemessene Bereifung zu Behinderungen im Straßenverkehr oder gar zu einem Unfall führt. Ziehen Sie deshalb lieber generell Winter- oder mindestens Ganzjahresreifen auf, wenn Sie in den Wintermonaten mit dem Auto fahren – so sind Sie immer auf der sicheren Seite!

Das richtige Reifenprofil

Die Winterreifen sollten eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern haben, dies ist für einen optimalen Grip erforderlich. Prüfen Sie auch, ob die Reifen unversehrt sind.

Was Sie bei Schneeketten beachten müssen

Schneeketten sind in schneereichen Regionen oft unerlässlich. Achten Sie auf die richtige Größe der Ketten und dass sie zum Fahrzeugtyp passen. In Österreich müssen Schneeketten zum Beispiel auch der spezifischen Ö-Norm entsprechen. Es empfiehlt sich, mit aufgezogenen Schneeketten nicht schneller als 50 km/h zu fahren.

Batterie kontrollieren

Je niedriger die Temperaturen sind, desto höher ist der Stromverbrauch des Autos. Wenn die Batterie zu schwach ist, kann das Auto aufgrund der nicht erreichten Anlassdrehzahl nicht starten. Vor dem Urlaub, sollten Sie deshalb die Stärke der Batterie überprüfen, um Winterpannen zu vermeiden.

Kühlflüssigkeit und Frostschutzmittel auffüllen

Um bei Minusgraden gewappnet zu sein, ist es sinnvoll, eine frostsichere Kühlflüssigkeit zu wählen. Auch Wischwasser der Scheibenwischanlage sollte mit Frostschutzmittel ausgestattet sein. Hier kann man eine fertige Mischung aus Wischwasser und Frostschutzmittel nutzen oder einen frostsicheren Zusatz dazugegeben.

Motoröl, Scheibenwischblätter und Beleuchtung prüfen

Vor Fahrtantritt sollten Sie den Stand des Motoröls überprüfen und bei Bedarf auffüllen. Und: abgenutzte Scheibenwischblätter austauschen und die Einstellung der Scheinwerfer sowie die Beleuchtung im Allgemeinen überprüfen.

Winterzubehör mitführen

Einige wichtige Artikel des Winterzubehörs sind zum Beispiel Handschuhe, warme Decken, Taschenlampe, Eiskratzer, Handfeger und eine Abdeckfolie für die Frontscheibe, die die Eisbildung verhindert. Auch einen Türschlossenteiser in der Tasche parat zu haben, ist sehr nützlich, wenn das Auto keine Funk-Zentralverriegelung hat. Zudem kann auch ein Starthilfekabel sehr hilfreich sein, falls die Batterie mal schlappmacht.

Gepäck richtig verstauen

Beim Packen Ihres Autos sollten Sie darauf achten, dass Sie schwere Dinge nach unten packen und leichte Gepäckstücke vor dem Verrutschen sichern. Außerdem sollte alles möglichst gleichmäßig im Auto verteilt sein. Wenn Sie Skihalter oder Dachboxen nutzen wollen, sollten Sie darauf achten, dass sie zum Fahrzeugtyp passen. Für das Beladen gilt hier: Leerräume vermeiden und das angegebene Maximalgewicht einhalten.