Wegen Problemen mit dem Bremskraftverstärker muss Peugeot in Deutschland seine Modelle 307 (8100 Fahrzeuge) und 407 (7700 Autos) in die Werkstatt schicken. Über die weltweite Zahl gab der Hersteller keine Auskunft. "Ein fehlerhaftes Ventil in der Unterdruckpumpe kann zur Verschlechterung der Bremskraftverstärkung führen", erklärte Peugeot-Sprecher Gordian Heindrichs. Ein Total-Ausfall der Bremsanlage sei jedoch nicht zu befürchten. Die Fahrer würden lediglich eine Verhärtung des Bremspedals wahrnehmen. Betroffen sind Fahrzeuge mit HDI FAP Zweiliter-Diesel, die zwischen Juli 2005 und Dezember 2006 vom Band rollten.
Die Halter werden vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) angeschrieben. Der Austausch des Ventils in der Werkstatt dauert rund eine Stunde. Bereits Anfang Januar hatte Volvo 7200 und Ford 24.000 Fahrzeuge wegen desselben Problems zurückgerufen. Auch diese Autos waren mit dem Zweiliter-Diesel von Peugeot ausgerüstet.

Von

Boris Pieritz