Der 2016 eingeführte Seat Ateca ist zum ersten Mal im TÜV-Report dabei. Und der in Tschechien gebaute Spanier mit deutschen Genen überzeugt auf Anhieb. Die wichtigsten Infos für Gebrauchtwagenkäufer aus dem AUTO BILD TÜV-Report!

Seat Ateca

Bauzeit: seit 2016
Motoren: 115 PS (1.0 TSI, 1.6 TDI) bis 300 PS (2.0 TSI)
Preis: ab 14.000 Euro
Insassensicherheit (Euro NCAP-Crashtest 2016): 5 Sterne 
Seat Ateca 1.4 TSI
Der Kofferraum des Ateca schluckt 510 bis 1604 Liter.
Das ist er: Wir schreiben hier mit Absicht nicht von einem stolzen Spanier. Obwohl dazu Anlass wäre. Doch so einfach ist die Lage nicht. Seat sitzt bekanntlich in Barcelona, Hauptstadt Kataloniens, die Technik stammt aus dem großen VW-Regal, und gebaut wird der Ateca von Skoda in Tschechien im Werk Kvasiny, gemeinsam mit Karoq und Kodiaq. Herausgekommen aus dem europäischen Gemeinschaftsprojekt ist jedenfalls der erste SUV der Marke Seat überhaupt. Gutaussehend, von kompakter, angenehmer Größe mit überraschend großzügigem Platzangebot. Einige Motoren sind auch mit Siebengang-DSG und dem Allradantrieb 4Drive lieferbar. Im Sommer 2020 gab es ein Facelift, das brachte ein paar Designretuschen, Voll-LED-Scheinwerfer serienmäßig, mehr Sicherheits-Assistenten und ein überarbeitetes Infotainmentsystem mit 9,2-Zoll-Display, das auf “hola“ hört, also spanisch für "hallo“.
Hinweis
Seat Ateca im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt  
Das kann er: Die klassischen Tugenden eines SUVs ausspielen, also die erhöhte Sitzposition und die gute Übersicht. Eine seiner Stärken ist die (noch) einfache Bedienung. Der Ateca fährt sich handlich und agil. Die Motoren sind bekannte VW-Aggregate, TDI mit 1,6 oder 2,0 Litern, dazu TSI von 115 PS bis zu lebensfrohen 300 PS im Cupra. Als goldene Mitte empfehlen wir den kernigen, flotten 1.4-TSI-Benziner mit 150 PS, der auch nicht zu viel verbraucht.
Das macht Ärger: Kaum etwas. Im AUTO BILD-Dauertest schlug sich der Ateca bravourös, kam auf Note 1 und den dritten Platz der Bestenliste. Auch Rückrufe gab es vergleichsweise wenige. Erwähnenswert sind 2018 ein Rückruf wegen Problemen mit der E-Parkbremse, 2019 wegen eines fehlenden Verriegelungsstifts an der mittleren Kopfstütze hinten und 2020 wegen der fehlerhaften Programmierung des Lichtsteuergeräts. (Mehr zum Seat Ateca: alle Generationen, News und Videos)

TÜV-Urteil 

Fahrwerk
Was sollen wir sagen? In diesem und auch in den folgenden Kapiteln gibt es praktisch nichts zu meckern. Mit einer einzigen Ausnahme, viel Spaß beim Suchen. Die TÜV-Prüfer müssen jedenfalls ihre Freude gehabt haben, aber die Mängelrate in diesem Kapitel liegt bei 0,0. Und zwar durchweg: Aufhängung, Federn, Dämpfer, Antriebswellen und Lenkung – alles top.
Licht
Okay, eine Mängelrate von 0,0 schafft der Ateca hier nicht, liegt aber mit 0,7 beim Abblendlicht, 0,5 bei der Beleuchtung vorn und jeweils 0,1 bei der Beleuchtung hinten und den Blinkern weit unter dem jeweiligen Durchschnitt. Die Zahlen sagen alles: Es gibt kaum Probleme.
Hinweis
Seat Ateca im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt  
Bremsen
Glückwunsch, gefunden: Die Bremsscheiben liegen mit einer Mängelrate von 1,1 hauchdünn über dem Durchschnitt von 0,9. Das war es aber, ansonsten gilt auch hier: Fuß- und Feststellbremse, Bremsleitungen und -schläuche: tadellos.
Umwelt
War ja klar, auch in diesem Kapitel benimmt sich der Ateca vorbildlich. Es gibt praktisch keinen Ölverlust, kein Versagen bei der AU und auch keine Mängel am Auspuff.

Fazit

Vielleicht erinnern Sie sich: Als der Ateca startete, gab es seeehr lange Lieferzeiten. Wie wir heute wissen, völlig zu recht. Der Ateca, immerhin der erste Seat-SUV überhaupt, überzeugt komplett. Ein sehr angenehmes Auto, kompakt, geräumig und handlich. Und mit einer tadellosen, überzeugenden Leistung beim TÜV.