Suzuki Hybrid

Suzuki Hybrid: Zukunft hier und jetzt

So clever nutzt Suzuki die Hybrid-Technologie

Zukunft hier und jetzt

Jeder redet von E-Mobilität, doch oft liegen die Hürden richtig hoch. Da schafft Suzuki lieber Fakten: Hybrid jetzt und für alle, verspricht der japanische Hersteller der kultigen Modelle Swift und Ignis. In der Praxis beweist das Hybrid-System, wie überzeugend es funktioniert.

Keiner bietet so viel Kult im Kompaktformat: Der Suzuki Ignis ist unverwechselbar. Jetzt punktet er zudem mit cleverer Elektrounterstützung.

Das Komplizierteste an den Mild-Hybriden von Suzuki ist ihr Name: Smart Hybrid Vehicle by Suzuki, kurz SHVS, heißt das System. Swift und Ignis, die beiden populären Kompakten, nutzen dafür die Zwölf-Volt-Architektur ihres vorhandenen Bordnetzes. Die Idee hinter der Mild-Hybrid-Technik ist auch für Laien leicht zu verstehen: Sie baut auf lediglich zwei Komponenten auf, die in intelligenter Weise die Benzinmotoren unterstützen. Als Herzstück gilt dabei der klein bauende, jedoch leistungsfähige Integrierte Startgenerator (ISG). Der ersetzt nicht nur die herkömmliche Lichtmaschine. Er dient zudem als zuverlässiger und leiser Starter, dessen Einsatz dank der serienmäßig vorhandenen Start-Stopp-Automatik häufig gefragt ist. Und er arbeitet auch als kräftiger Elektromotor.

Zwei Mal Kult – auch als Hybrid

Herrlich agil und leichtfüßig

Der Swift fühlt sich überall zu Hause. Sein Mild-Hybrid bietet jeden Tag eine Menge spürbarer Vorteile.

Beim Anfahren und Beschleunigen unterstützt der ISG den von Haus aus bereits hoch effizienten Benziner der beiden kleinen Suzuki Modelle. Das spart Kraftstoff, zudem geben sich Swift und Ignis herrlich agil und leichtfüßig, nicht nur in der Stadt. So macht Fahren in jeder Lebenslage richtig Spaß – und bleibt trotz aller Dynamik rundum verantwortlich. Schließlich verringern sich bei sinkendem Kraftstoffverbrauch auch die Emissionen. Den für seinen Einsatz nötigen Strom bezieht der platzsparende Integrierte Startgenerator aus einer langlebigen Zwölf-Volt-Batterie in Lithium-Ionen-Technologie. Für sie haben die Suzuki Ingenieure einen freien Platz unter dem Fahrersitz gefunden. Beim Ausrollen und Bremsen sammelt diese Batterie mit Unterstützung des Integrierten Startgenerators gezielt Energie ein.

Suzuki Hybrid: Zukunft hier und jetzt

Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.
Kraftstoffverbrauch Suzuki Ignis 1.2 DUALJET HYBRID: kombinierter Testzyklus 4,3 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 98 g/km (VO EG 715/2007).
Kraftstoffverbrauch Suzuki Ignis 1.2 DUALJET HYBRID ALLGRIP: kombinierter Testzyklus 4,6 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 105 g/km (VO EG 715/2007).
Kraftstoffverbrauch Suzuki Swift 1.2 DUALJET HYBRID: kombinierter Testzyklus 4,1 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 94 g/km (VO EG 715/2007).
Kraftstoffverbrauch Suzuki Swift 1.2 DUALJET ALLGRIP HYBRID: kombinierter Testzyklus 4,4 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 101 g/km (VO EG 715/2007).
Kraftstoffverbrauch Suzuki Swift 1.0 BOOSTERJET HYBRID: kombinierter Testzyklus 4,3 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 98 g/km (VO EG 715/2007).

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.