10 gebrauchte Kombis im Test

T-Modell, Combi, Variant oder Avant: gebrauchte Kombis im Test

10 gebrauchte Kombis im Check – welche können beim TÜV überzeugen?

Welcher gebrauchte Kombi überzeugt? AUTO BILD hat zehn solide Modelle unterschiedlicher Preisklassen aus dem TÜV-Report 2021 zusammengestellt und nennt die Stärken und Schwächen.
Sie heißen Avant, T-Modell, Touring, ST oder Combi: Kombis zählen zu den automobilen Allzweckwaffen und punkten mit viel Platz. Nicht nur als Flottenautos beliebt, sind sie auch für viele Familien das perfekte Gefährt. Verglichen mit den erfolgreichen SUVs haben sie aufgrund der bessern Aerodynamik auch meist einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch. Doch welcher gebrauchte Lademeister lohnt sich? Der TÜV-Report 2021 zeigt, wie gut die unterschiedlichen Kombis abschneiden.

Audi A6: solide und zuverlässige Technik

Business-Laster: Drei Viertel aller bei uns zugelassenen Audi A6 sind Kombis.

©Toni Bader

Eine nahezu sichere Bank ist der Audi A6 Avant. Der zwischen 2011 und 2018 gebaute Ingolstädter (Typ 4G) ist zwar kein Schnäppchen, überzeugt jedoch mit solider und zuverlässiger Technik. Aktuell ist er als Gebrauchter ab 12.300 Euro erhältlich. Soll es ein starker Motor sowie gute Ausstattung sein, muss man einige Tausend Euro zusätzlich investieren. Dafür bietet der A6 aber auch viel. Bei der Hauptuntersuchung schneidet er meist besser ab als die Konkurrenz. Erkennbare Schwachstellen hat er nicht. Hin und wieder fallen die Achsfedern auf, bei über sechs Jahre alten A6 auch mal die Auspuffanlage. Vorsicht jedoch vor dem V6-TDI: Hier kommen noch immer Turboladerschäden vor, weil das Gebläse im heißen Zylinder-V überhitzt.
Testsieger bei Amazon & eBay Zum Angebot

Cocoda Handyhalterung

Preis*: 12,99 Euro

Nextbase Dashcam

Preis*: 299,99 Euro

Dr. Wack Felgenreiniger

Preis*: 16,00 Euro

TomTom Go Discover Navi

Preis*: 269,00 Euro

Dr. Wack A1 Auto-Wachs

Preis*: 16,55 Euro

*Preis: Amazon-Preis am 22.09.2021
Hier geht's zu allen Testsiegern

Toyota Avensis: unauffällig, aber gut

Deutlich günstiger ist der Opel Astra Sports Tourer. Die Kombi-Version des seit 2015 gebauten Astra K fasst bis zu 1550 Liter und überzeugt mit guter Qualität. Ab 8000 Euro sind solide Exemplare auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu finden. Ein Problem betrifft aber nahezu alle Opel-Modelle: der starke Ölverlust. Bereits bei der ersten Hauptuntersuchung tropft es aus dem Motor sowie dem Antrieb des Astra. Dies kennt der Toyota Avensis Kombi nicht. Über alle Altersklassen hinweg überzeugt der unauffällige Japaner mit Langzeithaltbarkeit. Wenn es Auffälligkeiten gibt, dann meist an der Beleuchtungseinrichtung. Die sind jedoch oftmals günstig und schnell zu beheben. In der Bildergalerie stellen wir zehn Modelle unterschiedlichen Alters- und Preisklassen aus dem TÜV-Report 2021 vor und verraten, worauf Gebrauchtwagenkäufer bei diesen Autos achten sollten.

10 gebrauchte Kombis im Test

Mazda 6  Mercedes C-Klasse  Toyota Avensis CollageMercedes C250 d T-ModellMercedes C250 d T-Modell

Autor:

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.