Tesla rüstet seine neu ausgelieferten Model S offenbar mit einem neuen Bildschirm aus. Auf Twitter ist ein Video aufgetaucht, das einen schwenkbaren Monitor auf dem Armaturenbrett des E-Autos zeigt. Schon länger wurde über ein solches Feature spekuliert, jetzt scheinen die Kalifornier Ernst zu machen.

OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Wie der US-Blog "Electek" berichtet, hat ein Twitter User namens "Larry Li" erst kürzlich sein brandneues Model S erhalten, das mit einem schwenkbaren Touchscreen ausgerüstet sei. Nachrüstlösungen von Drittanbietern bieten diese Funktion zwar schon länger an, allerdings hatte Tesla selbst die Funktion bislang nicht in seinen Fahrzeugen verbaut.
Dass es sich in dem Video wohl wirklich um ein serienmäßiges Fahrzeug handeln muss, zeigt die Bedienung des Bildschirmes über die Tesla-Benutzeroberfläche. Die Tatsache, dass der Twitter-Nutzer selbst professionell Tesla-Modelle um Aftermarketlösungen wie einen elektrischen Frunk erweitert, hätte dem Video bei einer anderen Bedienung die Glaubwürdigkeit genommen. Hier sollte es sich aber wirklich um ein Originalteil handeln.

Tesla soll Ende April gefertigt worden sein

Nach Angaben des Besitzers soll das Fahrzeug in der letzten Aprilwoche 2022 vom Band gelaufen sein. Ob Tesla die Produktion ab Kalenderwoche 17 allgemein umgestellt hat, bleibt abzuwarten, ebenso wie die Frage, ob auch das Model X künftig um diese Funktion erweitert wird.

Schwenkbarer Touchscreen für bessere Sicht

Das Display lässt sich vertikal verstellen und bietet so einen besseren Blickwinkel vom Fahrersitz aus. Egal, wie die Person vorne links den Sitz eingestellt hat, der Monitor lässt sich besser darauf einrichten, was den Komfort bei der Fahrt erhöht. Auch der Beifahrer hat einen besseren Zugang zum Touchscreen. Wann die Funktion auch nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt. Das 2021 angepasste Model S ist hierzulande noch immer nicht verfügbar, weshalb Auskünfte zum neuen Feature hier reine Spekulation wären.