Vorstellung und Preis: Model Y startet bei knapp 54.000 Euro

Das Model Y ist die neueste Baureihe in der Tesla-Familie. Das SUV baut auf dem Model 3 auf und ist der kleine Bruder des Model X. Die ersten Exemplare wurden in Deutschland bereits im August 2021 ausgeliefert.
Der Tesla Model Y wird in drei Versionen angeboten: Neben dem Basismodell gibt's eine auf Reichweite und eine auf Leistung ausgelegte Variante. Einen Siebensitzer hat Tesla auch im Programm – diese Version wird in Europa aber nicht angeboten.
Rabatt
Tesla Model Y

Tesla Model Y mit Rabatt kaufen

Bei carwow.de gibt es viele Neuwagen mit Rabatt, darunter auch der Tesla Model Y.

Das SUV startet bei 53.990 Euro, die reichweitenoptimierte Variante schlägt mit mindestens 56.990 Euro zu Buche. Für volle Performance wird nochmals ein Aufpreis fällig: 65.490 Euro sind für die Sportversion mindestens fällig.
Auf die Basispreise schlägt Tesla noch eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 980 Euro obendrauf, der Herstelleranteil am Umweltbonus (2500 Euro) ist aber bereits im Preis berücksichtigt.

Die Preise des Model Y im Überblick:

• Model Y Standard Range: ab 53.990 Euro
• Model Y Long Range AWD: ab 56.990 Euro
• Model Y Performance AWD: ab 65.490 Euro

Auto-Abo: Model Y flexibel ab 999 Euro pro Monat abonnieren (Update!)

Alternativ zum Kauf oder Leasing gibt es das Model Y auch im Auto-Abo. Bei Sixt+ (Partner von AUTO BILD) können Privatkunden das E-SUV ab 999 Euro pro Monat abonnieren. Weitere Kosten für Vollkasko- und Haftpflichtversicherung, Service, HU und Kfz-Steuer sind bereits im Preis enthalten.
Auto-ABO
AUTO ABO

Jetzt den Tesla Model Y und weitere E-Autos flexibel im Abo

Profitieren Sie von kurzen Lieferzeiten, der Möglichkeit zu pausieren und zahlreichen Modellen im Sixt+ Auto-Abo.


Zusätzlich bietet Sixt+ eine Auswahl verschiedener Pakete, die Kunden dazubuchen können. Dazu gehören neben Auslandsfahrten und Zweitfahrer auch verschiedene Kilometerpakete, mit denen sich die Freikilometer von 500 bis auf 5000 Kilometer pro Monat erhöhen lassen.
Die Mindestlaufzeit beträgt 30 Tage; nach Ablauf wird immer um weitere 30 Tage erweitert. Interessenten haben jederzeit die Möglichkeit, ihr Abo für maximal 90 Tage zu pausieren oder zu kündigen. Bei einer Pausierung fallen keine Kosten an. (Weitere Infos gibt es hier!)

Gigafactory: Tesla-Werk in Grünheide eröffnet

Künftig sollen die Model Y nicht mehr aus China kommen, sondern aus der neuen "Gigafactory" in Grünheide (Brandenburg). Die Autofabrik wurde am 22. März 2022 nach gerade einmal 861 Tagen Bauzeit eröffnet. Der eigentlich für Juli 2021 angedachte Produktionsstart hatte sich dort allerdings verzögert, weil wichtige Genehmigungen fehlten.
Mittlerweile wurden die ersten Model Y Performance mit dem Siegel "Made in Germany" ausgeliefert – die ersten 30 Fahrzeuge übergab Tesla-Boss Elon Musk persönlich an die Kunden.
Tesla-Werk in Grünheide
Im März 2022 wurde das deutsche Tesla-Werk in Grünheide eröffnet: Hier sollen bis zu 500.000 Modelle pro Jahr die "Gigafactory" verlassen.

Das Werk nahe Berlin ist die insgesamt vierte Gigafactory des Autobauers und die erste in Europa. Hier sollen in Zukunft bis zu 500.000 Autos pro Jahr vom Band rollen – damit ist das Werk Europas größte E-Auto-Fabrik.

Facelift: Laut Leak verträgt das Model Y bald mehr Zuladung

Wie ein Leak aus dem "Tesla Fahrer & Freunde"-Forum zeigt, soll es für das Model Y ein Update geben, das ausnahmsweise nicht die Software betrifft, sondern die Hardware. Dort waren Screenshots aus einem Testprogramm gepostet, die verschiedene Änderungen beim SUV und der Model-3-Limousine für das Modelljahr 2022 auflisten.
Tesla Model Y
Die Optik des Model Y wird sich mit dem Baureihen-Update nicht verändern. Nur die Benutzeroberfläche des Touchscreens dürfte sich klar vom Vorgänger unterscheiden.
Zu den Änderungen am Tesla Model Y gehört offenbar auch die Erhöhung der zulässigen Gesamtmasse. Nach der Überarbeitung wird man also wohl mehr zuladen dürfen. Wie viel Kilo mit dem Update dazukommen, ist dem Leak allerdings nicht zu entnehmen. Außerdem soll das Performance-Modell eine neue Bremsanlage erhalten.

Neues "Superhorn" vereint Hupe, Alarmton und Außenlautsprecher

Andere Änderungen gelten für Model 3 und Model Y gemeinsam. Nach Model S und Model X bekommen nun auch die günstigeren Tesla den besseren AMD Ryzen-Prozessor mit vier Kernen fürs Infotainment sowie die neue Benutzeroberfläche für den Touchscreen und eine Lithium-Ionen-Batterie für das 12-Volt-System.
Außerdem wird die Heckscheibe mit einer Akustikverglasung ausgestattet, und es gibt eine komplett neue Funktion, die auf den Namen "Superhorn" hört. Hupe, Alarmanlage und Außenlautsprecher werden dabei kombiniert.
Laut "The Verge" könnte die Zusammenlegung der drei Signale den Sinn haben, Tesla-Besitzer davon abzuhalten, die Außenlautsprecher außer Funktion zu setzen. Über die wird nämlich das gesetzlich vorgeschriebene Warngeräusch für Fußgänger und Radfahrer wiedergegeben, das wohl einige Fahrer in der Vergangenheit selbstständig abgestellt haben. Beim "Superhorn" würde das allerdings dazu führen, dass auch Hupe und Alarmanlage keinen Ton mehr von sich geben.

Die Abmessungen des Tesla Model Y im Überblick

● Länge: 4751 mm
● Breite: 1921 mm
● Höhe: 1624 mm
● Kofferraum: 854–2041 l (hinten)/ 117 l (vorne)
● Anhängelast: max. 1600 kg

Test: Model Y lässt sich extrem einfach fahren

AUTO BILD-Redakteur Hauke Schrieber ist den Tesla Model Y bereits in den USA gefahren, als "Dual Motor" mit Allrad. Sein Eindruck: "Ich bin schon ein paar Mal Model 3 gefahren, da kann mich das Model Y nicht überraschen. Zu gleich ist die Technik.
Doch schon vor der Abfahrt werden die Dimensionen deutlich: Mit 4,75 Metern ist der Crossover sechs Zentimeter länger, außerdem sieben Zentimeter breiter und vor allem 18 Zentimeter höher als das Model 3. Den Unterschied erkennt man am riesigen Stauraum hinten, vor allem aber auf der Rückbank. Plötzlich habe ich (1,92 Meter) richtig Raum überm Kopf bis zum riesigen Panoramadach.
Tesla Model Y
Mehr als dieses 15-Zoll-Tablet gibt es im Cockpit nicht. Dafür kann man dort auch Netflix schauen oder Spiele spielen – und vieles mehr.

Zum Fahren lässt sich eines festhalten: Einfacher geht's nicht. Wenn man aufmerksam ist, scheint es unmöglich, mit dem Auto einen Unfall zu bauen, weil Kameras und Sensoren zusätzlich auf einen aufpassen. Die Beschleunigung ist bekannt, obwohl sie ohne Performance-Paket nicht ganz so krass wirkt. Die Ruppigkeit des Fahrwerks auf den schlechten US-Straßen überrascht dagegen.
Was die Reichweite angeht, dürften die versprochenen 533 Kilometer in der Praxis nicht erreicht werden, obwohl eine neue Software-Version die Tesla effizienter gemacht hat. Ach, und weil es immer wieder Klagen über Material und Verarbeitung gibt: Unser Leihwagen (kein Presseauto) hatte beanstandungsfreie Spaltmaße und wies auch nach 18.000 Kilometern keine großen Abnutzungsspuren auf." (Hier geht's zum ausführlichen Model-Y-Fahrbericht!)

Sicherheit: Model Y erreicht 5 Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest

Beim Euro-NCAP-Crashtest werden Autos in vier Kategorien (erwachsene Insassen, Kinder, Fußgängerschutz und Assistenzsysteme) auf ihre Sicherheit geprüft. Das Model Y räumte jüngst dabei alle fünf Sterne ab, überzeugte vor allem mit der Sicherheitsausstattung. Volle Punktzahl gab's für den Spurhalteassistenten und die Umfelderkennung. Auch im Insassenschutz machte der Tesla eine gute Figur, bekam 97 Prozent der Gesamtpunktzahl für den Erwachsenenschutz und 87 Prozent für die Sicherheit der Kinder.
In Sachen Passantenschutz ließ der Tesla dann aber doch ein paar Punkte liegen, gerade im unteren Bereich der Frontscheibe besteht im Falle eines Aufpralls ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Insgesamt schnitt das Model Y aber im Vergleich zu seinen Marken-Geschwistern am besten ab.

Reichweite und Antrieb: Bis zu 533 Kilometer nach WLTP sind drin

Zwei Versionen des Model Y bietet Tesla hierzulande an, aktuell beide mit Allradantrieb. Den Einstieg bildet das Modell mit "maximaler Reichweite", das leistet 378 kW (514 PS). Tesla gibt eine Reichweite von bis zu 533 Kilometern nach WLTP an. Der Sprint von null auf hundert dauert fünf Sekunden, Schluss ist bei 217 km/h. Soll die maximale Leistung des Model Y abgerufen werden, steht das "Performance"-Modell mit 393 kW (534 PS) zur Auswahl.

Technische Daten im Überblick:

Model Y Long Range
Model Y Performance
Abzweigung
Motor
Abzweigung
Abzweigung
Batteriekapazität
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Leistung
Abzweigung
Abzweigung
Max. Drehmoment
Abzweigung
Abzweigung
0-100 km/h
Abzweigung
Abzweigung
Höchstgeschwindigkeit
Abzweigung
Abzweigung
Stromverbrauch kombiniert nach WLTP
Abzweigung
Abzweigung
Max. Reichweite nach WLTP
Abzweigung
Dual-Elektromotor
k. A.
Allradantrieb
378 kW (514 PS)
k. A.
5,0 s
217 km/h
16,9 kWh/100 km*
533 km*
Dual-Elektromotor
k. A.
Allradantrieb
393 kW (534 PS)
k. A.
3,7 s
250 km/h
17,1 kWh/100 km*
514 km*

Der Tesla Model Y Performance sprintet in 3,7 Sekunden aus dem Stand auf Landstraßentempo, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Hier schrumpft die Reichweite auf 514 Kilometer, allerdings ist dieser Wert bisher nur geschätzt.
Später soll es noch eine Einstiegsversion mit Hinterradantrieb und 255 kW (347 PS) geben. Anders als bei vorangegangenen Tesla-Modellen bieten die Amerikaner für das Model Y eine Wärmepumpe an. Sie verbessert vor allem im Winter die Reichweite.

Von

Jan-Menno Gebhardt
Sebastian Friemel