Die bequemste und zugleich sicherste Variante, zu Hause sein Elektroauto zu laden, ist eine Wallbox. In diesen sechs Schritten kommt man an eine private Ladestation. Besonders leicht fällt das mit dem neuen Ladepaket von AUTO BILD und Vattenfall! Je nach Umfang kostet diese Wallbox ab 499 Euro, damit ist eine Ersparnis von bis zu 690 Euro auf den eigentlichen Verkaufspreis (1189 Euro) möglich.
Vattenfall-Wallbox
Vattenfall-Wallbox

Vattenfall-Wallbox + Ökostrom

Das exklusive Ladepaket in der AUTO BILD-Edition: Charge Amps Halo™ für 499 Euro statt 1189 Euro UVP.

In Kooperation mit

Vattenfall-Logo
Darin ist die Wallbox Charge Amps Halo enthalten. Sie bietet 11 kW Ladeleistung, lädt dreiphasig und kommt mit einem 7,5 Meter langen Kabel (Typ-2-Stecker), das bis minus 25 Grad Celsius biegsam bleibt.
Charge Amps Halo - Vattenfall Wallbox
Die Installation der beleuchteten Wallbox muss nicht unbedingt an einer Wand erfolgen. Ein Pfahl eignet sich auch.

Die Charge Amps Halo wiegt vier Kilogramm und kann an einer Wand wie an einem Pfahl mit flacher Oberfläche angebracht werden. Betrieben wird die Ladebox mit einer Spannung von 230/400 Volt, 50 Hz und 16 Ampere. Ein Gleichstromschutz ist integriert, ein Fehlerstromschutzschalter Typ A (FI-Schalter) wird zusätzlich benötigt. Das Gehäuse der Charge Amps Halo besteht aus recyceltem Aluminium. Ein integriertes Leuchtband macht sie bei Dunkelheit sichtbar und gibt zudem den Ladestand an.
Charge Amps Halo - Vattenfall Wallbox
Keine Angst vor Frost: Die Wallbox Charge Amps Halo ist für skandinavische Witterungen ausgelegt.

Die Wallbox ist für extreme Witterung konzipiert

Die höchste aktuell am Markt verfügbare Schutzklasse IP66 sorgt laut Hersteller dafür, dass die Charge Amps Halo nicht nur Regen aushält, sondern sämtlichen nordeuropäischen Witterungsverhältnissen widersteht. Soll der Zugang zur Wallbox geschützt werden, kann das via RFID-Technologie gesteuert werden. Diese Steuerung läuft über ein kostenloses Onlineportal, das zusätzlich noch weitere Funktionen bietet. Ebenso kann die Wallbox beispielsweise per WLAN mit jedem beliebigen Backend verbunden werden. Darüber hinaus gehört zur subventionierten Box ein Ökostromtarif von Vattenfall.

Vor-Ort-Check möglich für Installation der Wallbox

Auf Wunsch kümmert sich Vattenfall um die Installation der Wallbox. Abhängig von der Version des Ökostromtarifs ist ein Vor-Ort-Check fürs Installationsangebot inklusive. Dann prüft ein von Vattenfall beauftragter Elektro-Fachmann die Gegenheiten vor Ort und dokumentiert alle Arbeiten, die für die Installation der Wallbox notwendig sind. Auf Basis dieses Checks erstellt Vattenfall ein unverbindliches Installations-Angebot. Wenn der Kunde dieses Angebot akzeptiert, nimmt der Elektriker Kontakt auf und koordiniert den Termin zur Installation der Wallbox. Ist die Box installiert, kommt schließlich per Post die Rechnung.
Wer die Wallbox ausschließlich privat nutzt und zu 100 Prozent Ökostrom fließt (letzteres ist hier der Fall), kann 900 Euro Förderung beim Bund beantragen. Dabei wäre zu beachten, dass der Antrag auf Förderung vor dem Kauf der Wallbox gestellt werden muss.