Neue Kennzeichen für Mofa und Co

Versicherungskennzeichen

Nummernschild wechseln!

Für Leichtkrafträder beginnt ab 1. März das neue Versicherungsjahr. Mofas, Mopeds und versicherungspflichtige Elektrofahrräder benötigen dann ein neues Versicherungskennzeichen. 2019 ist das Nummernschild grün.
Wer ein Mofa, Moped oder E-Roller mit einer Geschwindigkeit bis 45 km/h fährt, braucht für diese Fahrzeuge keine Zulassung über die Kfz-Zulassungsstelle. Für ihren Betrieb im Straßenverkehr sind aber eine Betriebserlaubnis und eine Haftpflichtversicherung notwendig. Das gilt auch für versicherungspflichtige Elektrofahrräder, also schnelle E-Bikes, die Spitzengeschwindigkeiten bis 45 km/h erreichen können – sogenannte S-Pedelecs. Als Nachweis für eine bestehende Haftpflichtversicherung dient dabei das sogenannte Versicherungskennzeichen, das wie ein Kfz-Kennzeichen am Fahrzeug angebracht werden muss. Anders als bei Pkw beginnt das Versicherungsjahr für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen nicht am 1. Januar, sondern am 1. März. Und: Das Versicherungskennzeichen muss jedes Jahr neu beantragt und gewechselt werden. Wer das vergisst, ist ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs, macht sich strafbar und muss bei einen Unfall selbst für den Schaden aufkommen.

Diese Fahrzeuge benötigen ein Versicherungskennzeichen

• Mofas und Mopeds bis maximal 50 Kubikzentimeter Hubraum und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h.
• E-Roller mit Betriebserlaubnis und maximal 45 km/h Höchstgeschwindigkeit.
• Elektrofahrräder mit Tretunterstützung bei Geschwindigkeiten über 25 km/h oder tretunabhängiger Motorunterstützung bis max. 45 km/h.
• Quads und Trikes mit einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und einem Hubraum von maximal 50 Kubikzentimeter.
• Segways mit elektrischem Antrieb und einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h.

Wo man ein neues Versicherungskennzeichen bekommt

Ob das Versicherungskennzeichen aktuell ist, ist für die Polizei bei einer Kontrolle übrigens schnell zu erkennen: Die Farbe der Nummern auf dem Kennzeichen wechseln jedes Jahr. Von März 2018 bis Ende Februar 2019 waren sie blau, ab März 2019 sind sie grün. Die Kennzeichen können bei den Versicherungen online bestellt werden (die Lieferzeit beträgt etwa drei Tage) oder direkt in der Filiale einer Versicherung mitgenommen werden. Die Preise können sich je nach Anbieter deutlich unterscheiden. Die Tabelle unten zeigt die vom Vergleichsportal Verivox ermittelten günstigsten Anbieter für Fahrer über und unter 23 Jahre (und den teuersten Anbieter zum Vergleich).

Mopedversicherung: Die günstigsten Anbieter (Fahrer mind. 23 Jahre)
Versicherung Haftpflicht Versicherung Haftpflicht + Teilkasko
1. WGV Optimal 36,50 Euro WGV Optimal 62,50 Euro
2. HUK 37,00 Euro HUK 63,00 Euro
3. GVV 39,00 Euro Helvetia Autocare Komfort 65,00 Euro
4. VHV 40,00 Euro VKB Standard 65,60 Euro
5. Helvetia Autocare Komfort 45,00 Euro GVV 69,00 Euro
Teuerster Anbieter 77,00 Euro Teuerster Anbieter 132,00 Euro
Mopedversicherung: Die günstigsten Anbieter (Fahrer jünger als 23 Jahre)
Versicherung Haftpflicht Versicherung Haftpflicht + Teilkasko
1. LVM 49,00 Euro LVM 78,00 Euro
2. Öffentliche Braunschweig* 49,00 Euro Öfftl. Oldenburg 86,00 Euro
3. VGH* 53,00 Euro Öffentliche Braunschweig 88,00 Euro
4. Öfftl. Oldenburg 54,00 Euro Ergo Spezial 88,00 Euro
5. Gothaer Privat 54,00 Euro Gothaer Privat 89,00 Euro
Teuerster Anbieter 140,00 Euro Teuerster Anbieter 220,00 Euro
Quelle: Verivox; Stand: Februar 2019. *nur regional abschließbar

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!


Fotos: GDV

Stichworte:

Kfz-Zulassung

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.