VW Caddy 2.0 TDI (2020) im Test

VW Caddy 2.0 TDI (2020) im Test

VW Caddy 2.0 TDI (2020): Test, Motor, Preis

Das Update auf das der VW Caddy gewartet hat

Dank aktueller Golf-Technik ist der neue VW Caddy jetzt weit mehr als ein praktischer Transporter. AUTO BILD hat den Familienfreund getestet.
"Schatz, fahr doch noch schnell den Kühlschrank zum Recyclinghof, bevor du die Kinder abholst – und auf dem Rückweg bringt ihr vier Säcke Gartenerde mit." Wer so etwas öfter hört, ist vermutlich Caddy-Fahrer und führt ein privates Nebengewerbe: Spedition Papa. Das funktionierte bislang ganz gut, denn der Kleinsttransporter von VW war nicht nur eine treue Seele, sondern auch robust und geräumig. Leider aber auch ein wenig ruppig. Drei Millionen Caddy hat VW seit 1979 verkauft, jetzt mit Generation fünf bildet der modulare Querbaukasten des VW-Konzerns auch die Basis für den Kleintransporter.
Black Friday-Deals am 27.11.

Llctools MacPherson-Federspanner

Preis: 89,90 Euro

Angebotspreis*: 71,85 Euro

Bosch Inspektionskamera

Preis: 100,00 Euro

Angebotspreis*: 53,99 Euro

Amazon Echo Auto

Preis: 58,48 Euro

Angebotspreis*: 34,11 Euro

Dr. Wack P21S Felgenreiniger

Preis: 16,56 Euro

Angebotspreis*: 14,19 Euro

Severin 12Volt-Kühlbox

Preis: 129,90 Euro

Angebotspreis*: 79,40 Euro

Sonax Premium Class Lederwartungssatz

Preis: 59,99 Euro

Angebotspreis*: 42,14 Euro

Maxi Cosi RodiFix AirProtect

Preis: 188,64 Euro

Angebotspreis*: 102,99Euro

Kärcher SE 5001 Waschsauger

Preis: 311,92 Euro

Angebotspreis*: 247,90 Euro

Aukey Dashcam

Preis: 65,99 Euro

Angebotspreis*: 42,06 Euro

*Stand: 27.November

Im Caddy Jahrgang 2020 steckt moderne Golf-Technik

Neue Plattform: Auch der Caddy steht nun endlich auf dem modularen Querbaukasten von Volkswagen.

©Volkswagen

Damit gibt es praktisch alles, was ein Golf 8 an Technik und Ausstattung bietet, selbst digitale Dinge, nun auch im Caddy. Nur: Die Hinterräder hängen immer noch an einer Starrachse. Die aber verhält sich nun viel besser, denn die Blattfedern flogen raus, große Schraubenfedern kamen rein. Dazu gibt es jetzt einen Panhardstab, der die linke Seite der Achse mit der rechten Seite des Unterbodens verbindet. Diese Erfindung aus den 1890er(!)-Jahren fängt unkontrollierte Seitwärtsbewegungen der Hinterachse ein und verbessert damit die Spurtreue enorm. Die neue Hinterachse ist zudem kompakter und mitverantwortlich dafür, dass Fahrer der Nutzfahrzeugvariante Caddy Cargo eine 1,20 Meter breite Europalette hinten auch quer zuladen können. Beim Testfahren mit dem Caddy in der Ausstattung Move für 32.892 Euro (Ersparnis bei carwow.de bis zu 3584 Euro) fühlt sich die neue Achse so an: Der Caddy liegt souverän und komfortabel auf der Straße wie ein Golf, nur auf Querfugen macht er nicht leise wupp-wupp, sondern immer noch eher ba-damm.

Gebrauchtwagen mit Garantie

7.262 €

Volkswagen Caddy 1.6 TDI Kasten, Diesel

110.000 km
75 kW (102 PS)
10/2014
Zum Inserat
Diesel, 5.7 l/100km (komb.) CO2 149 g/km*
7.930 €

Volkswagen Caddy 1.6 TDI EcoProfi Kasten Folierung schwarz, Diesel

23.029 km
55 kW (75 PS)
02/2014
Zum Inserat
Diesel, 5.6 l/100km (komb.) CO2 148 g/km*
8.400 €

Volkswagen Caddy 1.2 TSI Startline, Benzin

87.345 km
63 kW (86 PS)
07/2014
Zum Inserat
Benzin, 6.8 l/100km (komb.) CO2 158 g/km*
8.450 €

Volkswagen Caddy 2.0 TDI Kasten EcoProfi, Diesel

137.024 km
55 kW (75 PS)
03/2017
Zum Inserat
Diesel, 4.6 l/100km (komb.) CO2 122 g/km*
8.650 €

Volkswagen Caddy 2.0 TDI Kasten, Diesel

115.626 km
55 kW (75 PS)
05/2016
Zum Inserat
Diesel, 4.6 l/100km (komb.) CO2 114 g/km*
8.660 €

Volkswagen Caddy 1.2 TSI EcoProfi Kasten "", Benzin

57.758 km
62 kW (84 PS)
07/2016
Zum Inserat
Benzin, 5.9 l/100km (komb.) CO2 134 g/km*
8.700 €

Volkswagen Caddy Kasten Holzboden, Benzin

107.000 km
62 kW (84 PS)
11/2015
Zum Inserat
Benzin, CO2 0 g/km*
Volkswagen Caddy 1.6 TDI Kasten, Diesel +

29410 Salzwedel, Autohaus Belling GmbH & Co. KG

Volkswagen Caddy 1.6 TDI EcoProfi Kasten Folierung schwarz, Diesel +

04860 Torgau, Autohaus Kühne GmbH

Volkswagen Caddy 1.2 TSI Startline, Benzin +

89194 Ammerstetten, Autohaus Bosch e.K.

Volkswagen Caddy 2.0 TDI Kasten EcoProfi, Diesel +

18107 Rostock, Volkswagen Zentrum Lütten Klein, Autohaus Lütten-Klein GmbH

Volkswagen Caddy 2.0 TDI Kasten, Diesel +

59075 Hamm, Autohaus W. POTTHOFF GmbH

Volkswagen Caddy 1.2 TSI EcoProfi Kasten "", Benzin +

24159 Kiel, Emil Frey Küstengarage GmbH

Volkswagen Caddy Kasten Holzboden, Benzin +

48317 Drensteinfurt, Auto Pieper GmbH

Die neue Hinterachse hebt die Fahrdynamik deutlich

Aus dem Caddy wird zwar nie ein Sportler, aber jetzt geht er spurtreu und frei von Zickigkeit ums Eck.

©Volkswagen

Das war’s aber auch schon an Ungemach, denn wenn der Papa aus der Spedition sich im Kurvenräubern üben will, dann folgt Caddys Hinterachse brav. Papas Tatendrang wird eher gebremst von einer deutlichen Untersteuerneigung, daran ändert auch die präzise, leichtgängige Lenkung nichts. Selbst ein gut abgestimmter Caddy wird nie ein Sportwagen sein. Muss er auch nicht, unter der Haube ist schließlich schon bei 122 PS Schluss. Vor Jahren gab es mal einen Caddy mit 184 Diesel- PS, der sei aber kaum verkauft worden, sagen sie bei VW. Stattdessen gehe der Basisdiesel mit 75 PS im gewerblichen Bereich gut – wahrscheinlich weil der Chef ihn nicht selbst fahren muss. Für zivile Nutzung empfiehlt sich der 2,0-Liter-TDI mit 102 oder 122 PS, wobei der schwächere 1183 Euro weniger kostet, aber kaum langsamer ist.
Die Diesel verbrauchen wenig Sprit, zwei SCR-Kats eliminieren die Stickoxide, wie beim Golf heißt die Technik Twindosing. Sie ist wichtig, denn 95 von 100 Caddy werden als Diesel verkauft. Neben zwei 1,5-Liter-Benzinern und einem Erdgasmodell für 2021 ist 2022/23 ein Plug-in-Hybrid geplant. Auch wieder wie im Golf? Nein, der Plug-in-Caddy soll deutlich weiter als 80 Kilometer elektrisch fahren. Spedition Strom sozusagen.
Das Fazit: Es wurde Zeit. Nach 17 Jahren spendiert VW dem Caddy eine neue Plattform, und das Auto nutzt diese Chance, fährt komfortabler, agiler, leiser, edler. Nicht ganz der Golf, dafür viel praktischer. AUTO BILD-Testurteil: 2+
Technische Daten VW Caddy Move 2.0 TDI: • Motor: Vierzylinder, Turbo, vorn quer • Hubraum: 1968 cm³ • Leistung: 90 kW (122 PS) bei 2750-4400/min • max. Drehmoment: 320 Nm bei 1600-2500/min • Antrieb: Frontantrieb, Sechsgang manuell • Länge/Breite/Höhe: 4601/1855/ 1833 mm • Leergewicht: 1702 kg • Kofferraum: 1213-2556 l • 0–100 km/h: 11,2 s • Vmax: 187 km/h • Verbrauch: 4,7 l/100 km (Diesel) Abgas CO2: 124 g/km • Preis: 32.892 Euro

VW Caddy 2.0 TDI (2020) im Test

VW CaddyVW CaddyVW Caddy


*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem "Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der "Deutschen Automobil Treuhand GmbH" unentgeltlich erhältlich ist (www.dat.de).

Autor: Stefan Anker

Fotos: Volkswagen

Stichworte:

Diesel Transporter

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.