Fahrbericht VW ID.5 GTX

Fahrbericht VW ID.5 GTX

VW ID.5 GTX: Test, Elektro, SUV-Coupé, Preis, Prototyp

299 PS und ein Heckspoiler: So fährt VWs Elektro-SUV mit Coupé-Heck

AUTO BILD macht die erste Fahrt im Prototyp des VW ID.5 GTX – mit 299 PS und Allrad! 2022 kommt das SUV-Coupé in den Handel.
Wir müssen alle Ressourcen sparen, der Umwelt zuliebe und fürs gute Gewissen. VW ist da auch am Start, baut ein Auto mit weniger Blech und mehr Wow. Zum Beispiel den ID.5, das ist 'ne Art ID.4, nur mit Happy End hintenrum. Dann stehst du neben dem Auto, und du denkst dir: Da fliegt dir doch das Blech weg! Wir wagen die erste Fahrt im Prototyp des ID.5 GTX. (Wichtige Tipps für den Neuwagenkauf im Internet)

Wallbox + 100% Ökostrom – exklusives Ladepaket in der AUTO BILD-Edition

Wallbox Charge Amps Halo™
499€ statt 1189 € UVP

Das Auto ist foliert, kann aber die Linie nicht verbergen. Vorn und bis zur B-Säule ein enger Verwandter des ID.4, mit 1,61 Metern etwa so hoch. Die Überraschung kommt hinten: Mit 4,61 Metern überragt der ID.5 seinen Kompakt-SUV-Bruder um drei Zentimeter, hat eine abfallende Dachlinie und über dem durchgezogenen Leuchtenband einen aufgesetzten Heckspoiler. Und Sie fragen sich jetzt: Wann gab es so was zuletzt bei VW? Sagen wir Ihnen: Beim Scirocco II, und der trug Anfang der 80er-Jahre auch das Kürzel GTX, wenn es ein schneller war. Viel verrät VW über den ID.5 noch nicht, nur dass er wie seine beiden Elektrobrüder in Zwickau gebaut wird. Während der kompakte ID.4 weltweit gebaut und funktionieren soll, testet der ID.5 erst mal das Interesse in Europa.

Die Reichweite des ID.5 GTX soll bei knapp 500 Kilometer liegen

Gegen die Reichweitenangst: Im 77-kWh-Akku stecken bis zu 497 Kilometer – nach WLTP-Testzyklus.

©Volkswagen AG

Und im Gegensatz zum ID.4 wird dieses Elektro-SUV mit Coupé-Heck kein Sonderangebot. Sie bauen keine 148-PS-Einstiegsversion mit kleiner Batterie, sondern nur einen mit 204 PS an der Hinterachse und einen GTX mit Motor vorn und hinten und zusammen 299 PS, immer gekoppelt mit dem großen 77-kWh-Akku. Und der Prognose: Der schafft bis zu 497 Kilometer laut WLTP-Prüfzyklus, zehn mehr als der ID.4. Unter dem Stoffdeckchen auf dem Cockpit sehen wir ganz viel ID.4, also kleines Digital-Mäusekino mit Anzeige fürs Tempo hinterm Lenkrad, mittig das Touch-Navi, leider noch immer mit "Slider", aber ohne Drehrädchen für laut und leise, doch so stellt man sich in Wolfsburg die Zukunft vor. Gesessen wird auf Pilotensitzen mit Loch zwischen Lehne und Kopfstütze, bequem übrigens, wir genießen es. Und das auch hinten, Beinfreiheit dank des Mega-Radstands enorm, Kopffreiheit trotz abfallender Dachlinie und drei Zentimeter weniger überm Kopf als im ID.4 immer noch top.

In Fahrt merkt man dem SUV-Coupé sein Gewicht nicht an

Eine Klasse kleiner: Was die Fahrdynamik angeht, ist von den 2,2 Tonnen des ID.5 GTX nichts zu spüren.

©Volkswagen AG

Aber Sie wollten ja wissen, wie der ID.5 fährt. Kurzum: so wie der ID.4 als GTX. Und hier heißt das Zauberwort Fahrdynamikmanager. Dieser Angestellte arbeitet im Hintergrund, managt die vorhandenen Regelsysteme und sorgt dafür, dass der GTX-Stromer immer genügend Grip unter beiden Achsen hat. Von all den elektronischen Eingriffen merken wir in schnellen Kurven nichts, nur dass der ID.5 auf der Straße klebt wie der Minister an seinem Sessel. Und, um ganz ehrlich zu sein: Nach 4,61 Metern und 2,2 Tonnen Gewicht fühlt sich hier gar nichts an, der ID.5 wirkt eine ganze Klasse kleiner. Apropos kleiner: Ist der Kofferraum in den meisten Fällen nicht, es sollen 543 Liter reingehen. Nur wenn er bis unters Dach beladen wird, schluckt er 100 Liter weniger als der "eckige" ID.4, der 1575 Liter wegsteckt. Und der Haken der Anhängerkupplung zieht in beiden Fällen 1400 Kilogramm.
Testsieger bei Amazon & eBay Zum Angebot

Cocoda Handyhalterung

Preis*: 12,99 Euro

Nextbase Dashcam

Preis*: 299,99 Euro

Dr. Wack Felgenreiniger

Preis*: 16,00 Euro

TomTom Go Discover Navi

Preis*: 269,00 Euro

Dr. Wack A1 Auto-Wachs

Preis*: 16,55 Euro

*Preis: Amazon-Preis am 22.09.2021
Hier geht's zu allen Testsiegern
Jetzt müssen Sie nur noch Zweierlei wissen. Erstens: der Preis. Der ID.4 GTX kostet 50.415 Euro, sein Coupé-Bruder dürfte 2000 Euro teurer werden. Zweitens: die Ladegeschwindigkeit. Im Gegensatz zu den Konkurrenten Ioniq 5 und Kia EV6, die dank 800-Volt-Technik so schnell laden können wie ein Porsche Taycan, lädt der ID.5 mit maximal 125 kW. Aber VW tüftelt bereits am Anschluss: Per Software-Update sollen bald ALLE ID-Modelle schneller Strom fassen können, das geht ohne Werkstatt-Stopp. Wie schnell? Na ja. Das Blech wird nicht wegfliegen. (Unterhaltskosten berechnen? Zum Kfz-Versicherungsvergleich)
Technische Daten VW ID.5 GTX: • Leistung: 220 kW (299 PS) • Vmax: 180 km/h • Batteriekapazität: 77 kWh • Ladeleistung: 125 kW • Reichweite (WLTP): bis zu 497 km • Länge/Breite/Höhe: 4610/1852/1610 mm • Radstand: 2765 mm • Kofferraum: 543 l • Anhängelast: 1400 kg (8 Prozent Steigung).

Fahrbericht VW ID.5 GTX

VW ID.5 GTXVW ID.5 GTXVW ID.5 GTX

Andreas May

Andreas May

Fazit

VW macht Ernst bei der Elektromobilität! Alle haben von einer Coupé-Version des Tiguan geträumt, aber sie kommt erst in der E-Version. Der ID.5 wird das Designerteilchen für alle, die den Maximal-Kofferraum des ID.4 gar nicht brauchen. Fahrwerk, Lenkung, alles super. Nur das mit der Ladegeschwindigkeit muss VW noch regeln, hier sind die Koreaner besser.

Fotos: Volkswagen AG

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.