Bildergalerie VW Nivus (2021)

VW Nivus (2021): T-Cross Coupé, Preis, Abmessungen, Motoren, Marktstart

Brasilianischer Nivus kommt zu uns!

Der brasilianische VW Nivus wird 2021 auch bei uns angeboten. Das T-Cross Coupé kommt mit etwas edlerem Design, aber bewährter Technik. Neue Infos!
Nicht alle Volkswagen kommen aus Wolfsburg. Zum Beispiel das neue T-Cross Coupé mit dem Namen VW Nivus: Der Crossover wurde in Brasilien entwickelt, wird aber 2021 auch bei uns erhältlich sein. Wie der T-Cross steht auch der Nivus auf der MQB-A0-Plattform, ist aber in fast allen Belangen größer. Wegen des schrägen Hecks wächst beispielsweise der hintere Überhang auf knapp 86 Zentimeter, beim T-Cross sind es gute 73 Zentimeter.
Die besten Autopflege-Produkte

Dr. Wack P21S High End

Preis*: 9,71 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

DR. WACK A1 Speed Wax Plus 3

Preis*: ab 15,10 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

Koch Chemie Shine Speed Polish

Preis*: 22,85 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

Sonax Xtreme Scheibenreiniger Sommer

Preis*: 5,76 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

A1 Polster- und Alcantarareiniger

Preis*: 8,52 Euro

Testurteil: sehr empfehlenswert

*Preise: Stand 17.04.2020
Das schlägt sich auch in der Gesamtlänge von 4,27 Meter nieder (T-Cross: 4,11 Meter). Der Radstand ist mit 2,57 Metern marginal größer, dafür baut das Coupé etwas niedriger: 1,49 Meter streckt sich der Nivus gen Himmel. Natürlich geht die Coupéform auf Kosten des Kofferraums, die Größe des Gepäckabteils schrumpft um 40 Liter auf 415 Liter.

Edler als der T-Cross

Blick ins Nivus-Cockpit: Lediglich die Klima-Bedieneinheit unterscheidet sich auf den ersten Blick von der des T-Cross.

Das Design wirkt mit vielen schwarzen Elementen deutlich weniger verspielt als beim T-Cross. Auch beim Nivus zieht sich mittig über den Grill eine einzelne Chromzierleiste, die Schürze darunter ist allerdings deutlich expressiver gestaltet. Ein großer schwarzer Einsatz und üppig ausgeschnittene Nebelleuchten wirken wie massive Lufteinlässe und lassen die Front deutlich sportlicher wirken. Das Heck sieht, nicht nur wegen der coupéhaft abfallenden Dachlinie, deutlich eleganter aus als das Hinterteil des T-Cross. Die größer gestalteten LED-Leuchten sind zweigeteilt, wie gewohnt sind sie in einen schwarzen Balken eingelassen. Die Schürze ist komplett in Schwarz gehalten, eine Chromzierleiste verbindet die Reflektoren miteinander. Bis auf die verschlankte Klimabedieneinheit scheint der Innenraum eins zu eins vom T-Cross zu stammen. In der höchsten Ausstattung gibt es einen digitalen Tacho und einen zehn Zoll großen Bildschirm fürs Infotainment.

Motoren und Preis

In Brasilien gibt es den Nivus mit einem 128 PS starken Dreizylinder. Getankt wird Ethanol.

Während es in Brasilien zunächst nur einen mit Ethanol betriebenen Dreizylindermotor mit 128 PS geben wird, dürfte VW für den europäischen Nivus die bereits vom T-Cross bekannte Motorenpalette anbieten: zwei Dreizylinder-Benziner mit 95 und 115 PS sowie einen Diesel mit vier Zylindern und 95 PS. Während es den schwächeren Benziner nur mit manueller Fünfgangschaltung gibt, bietet VW für die beiden anderen Motoren wahlweise eine Sechsgang-Schaltung oder ein Siebengang-DSG an. Auf den brasilianischen Einstiegspreis von 79.990 Real (umgerechnet 13.318 Euro) wird VW in Deutschland wohl ordentlich was drauflegen. Immerhin kostet hierzulande bereits der T-Cross mindestens 19.250 Euro (Ersparnis bei carwow.de bis zu 2300 Euro). Als edlere Coupé-Variante dürfte der Nivus demnach mehr als 20.000 Euro kosten.

Bildergalerie VW Nivus (2021)

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.