Zur Homepage

Neue Skoda (2018, 2019, 2020 und 2021)

Neue Skoda (2018, 2019, 2020 und 2021)
AUTO BILD zeigt die Skoda-Neuheiten bis 2021! Skoda Kodiaq Laurin & Klement; Preis: ca. 37.000 Euro; Marktstart: Herbst 2018. Skoda bringt den Kodiaq, in der edlen Laurin-&-Klement-Variante. Die Frontschürze des Sondermodells kommt mit Chromelementen und auch am Heck werden die Endrohre mit einer durchgehenden Chromleiste und ebensolchen Umrandungen hervorgehoben. Im Innenraum ...
Bild: ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
Neue Skoda (2018, 2019, 2020 und 2021)
... nimmt der Fahrer auf Ledersitzen in Schwarz oder Beige mit Laurin-&-Klement-Logo Platz, die Zierleisten sind in Klavierlack ausgeführt. Eine weitere Besonderheit dieses Kodiaq ist die reichhaltige Ausstattung, von der elektrischen Heckklappe bis zum Lederlenkrad. Für Vortrieb sorgen zwei neue Benziner und zwei Diesel. Die Kraft wird wahlweise auf die Fronträder oder alle vier Räder übertragen.
Bild: ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
Neue Skoda (2018, 2019, 2020 und 2021)
Skoda Fabia Facelift; Preis: ab 13.490 Euro; Marktstart: Herbst 2018. Der Kleinwagen auf MQB-Basis bekommt mit der Modernisierung eine neu gestaltete Front mit leicht gepfeilt zulaufenden Scheinwerfern und einer umgestalteten Schürze. Die Scheinwerfer bietet Skoda gegen Aufpreis mit LED-Technik an – die Blinker bleiben bei der klassischen Glühbirne. In den höheren Ausstattungsvarianten wandert die Kurvenlichtfunktion dadurch vom Nebelscheinwerfer in den Hauptscheinwerfer. Auch ...
Bild: ŠKODA AUTO
Neue Skoda (2018, 2019, 2020 und 2021)
... in den Rückleuchten kommen ab dem Marktstart in der zweiten Jahreshälfte 2018 LED-Leuchteinheiten zum Einsatz. Eindeutiges Erkennungsmerkmal des frischen Fabias sind die Reflektoren, die nun in der hinteren Schürze untergebracht sind. Ab dem Facelift tauchen ein Spurwechselassistent mit Totwinkelwarner und eine rückwärtige Verkehrsbeobachtung (Rear Traffic Alert) in der Liste der Extras auf. Außerdem gegen Aufpreis verfügbar: ein Fernlichtassistent. Der kleine Tscheche bekommt vier ...
Bild: ŠKODA AUTO
Neue Skoda (2018, 2019, 2020 und 2021)
... Benzinmotoren, allesamt Dreizylinder mit einem Liter Hubraum: Zwei Leistungsstufen für den MPI-Motor (60 PS und 75 PS) sowie zwei Leistungsoptionen für den 1.0 TSI (95 PS und 110 PS) stehen im Portfolio. Zum Marktstart bildet das 75-PS-Aggregat die Basis und kostet laut Skoda 13.490 Euro. Für die Kombiversion (Bild) muss man mit 14.090 Euro etwas mehr auf den Tisch legen. Der 60-PS-Motor wird später als neue Einstiegsversion nachgeschoben. Die Preise dürften dann bei rund 13.000 Euro beginnen.
Bild: ŠKODA AUTO
Neue Skoda (2018, 2019, 2020 und 2021)
Skoda Octavia G-Tec; Marktstart: Ende 2018. Die Tschechen spendieren dem Erdgas-Octavia einen neuen, 1,5 Liter großen TSI-Motor. Das neue Aggregat leistet mit 130 PS knapp 20 Pferdestärken mehr als der bisherige Motor und ist serienmäßig an ein Siebengang-DSG gekoppelt. Auch der CO2-Ausstoß sinkt um 25 Prozent. Der umweltfreundliche Antrieb ist mit den Ausstattungsvarianten Active, Ambition und Style kombinierbar. Allerdings ...
Bild: Skoda
Neue Skoda (2018, 2019, 2020 und 2021)
... beschränkt sich das Angebot auf die Kombi-Version. Insgesamt hat der G-Tec drei CNG-Tanks an Bord. Deren kombinierter Inhalt von 17,7 Kilo Treibstoff soll eine Reichweite von 480 Kilometern ermöglichen. Der TSI-Motor kann bei Bedarf auch als Benziner betrieben werden. Falls keine Erdgastankstelle in der Nähe ist, dient der zusätzliche und 11,8 Liter große Benzintank als Reichweitenverlängerer.
Bild: Skoda
Skoda-Neuheiten bis 2020
Skoda Kodiaq RS; Preis: ca. 46.000 Euro; Marktstart: Ende 2018. Das Sport-SUV bekommt den Zweiliter-Biturbo-Diesel aus dem VW Tiguan mit 239 PS und 500 Nm maximalem Drehmoment. Auf der Nordschleife hat das getarnte Auto bereits einen Rekord eingefahren: Mit 9:29,84 Minuten ist es das schnellste siebensitzige SUV.
Bild: Skoda
Neue Skoda (2018, 2019, 2020 und 2021)
Äußerlich wird das SUV im Vergleich zum normalen Kodiaq etwas verschärft, im Innenraum dürfte die typische, vorwiegend in Schwarz gehaltene RS-Ausstattung mit Sportsitzen, Sportlenkrad und passender Pedalerie zum Einsatz kommen. Der Dynamic Sound Boost soll für einen sportlichen Sound sorgen und das adaptive Fahrwerk DCC für ein ausgewogenes Fahrverhalten.
Bild: Skoda
Skoda Superb Facelift Illustration
Skoda Superb Facelift; Preis: vermutlich ab 26.000 Euro; Marktstart: Ende 2018. Der Superb ist noch nicht lange auf dem Markt und hat ordentlich Design-Punkte für Skoda gesammelt. Doch das Facelift steht schon in den Startlöchern, dann tritt das Flaggschiff mit einer markanteren Front auf. Die etwas geschwungenere Front nimmt Anleihen bei der Studie Vision C, der große Kühlergrill zeugt vom gewachsenen Selbstvertrauen der Tschechen. Das Facelift ...
Bild: AutoBild
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Neue-Skoda-2017-2018-2019-2020-und-2021-1200x800-7df7519b6a8bb689.jpg
... liegt im normalen Modellzyklus und schickt den Superb der dritten Generation mit der Markteinführung Anfang 2019 in die zweite Lebenshälfte. Gerüchten zufolge soll der Superb nach dem Facelift das erste serienmäßige Skoda-Modell mit Hybridantrieb werden. Der Antrieb basiert auf dem des Passat GTE. Ein 154 PS starker 1,4-Liter-Turbovierzylinder arbeitet mit einem Elektromotor zusammen. Rein elektrisch kommt er 50 Kilometer weit.
Bild: Automedia
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Neue-Skoda-2018-2019-2020-und-2021-1200x800-3c50d96d010087d1.jpg
Skoda Karoq Scout; Preis: wahrscheinlich über 30.000 Euro; Marktstart: Anfang 2019. In der rustikalen Scout-Variante kommt der Karoq mit Allradantrieb und Schlechtwege-Paket. Optisch markieren chrom- und silberfarbene Applikationen sowie dunkle Radhausverkleidungen das Modell für leichtes Gelände. Hinzu kommen getönte Scheiben und Scout-Plaketten auf den vorderen Kotflügeln.
Bild: ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Neue-Skoda-2018-2019-2020-und-2021-1200x800-9eeb068a3528a6f6.jpg
Im Innenraum kommen Sitze mit neuen Bezügen, schwarz-braunen Kontrastnähten und vorn eingesticktem Scout-Schriftzug zum Einsatz. Holzapplikationen nehmen den rustikalen Außenlook auf. Ein Benziner und zwei Diesel zwischen 150 und 190 PS sorgen für Vortrieb, auf die Straße kommt die Kraft per Siebengang-DSG oder Sechsgang-Schaltung.
Bild: ŠKODA AUTO Deutschland GmbH
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Neue-Skoda-2018-2019-2020-und-2021-1200x800-6df97969f0b54626.jpg
Skoda Karoq Sportline; Preis: wahrscheinlich über 30.000 Euro; Marktstart: Anfang 2019. Während das Design sich nur im Detail verändert, steckt die Überraschung im Karoq Sportline unter der Haube: Skoda führt einen neuen Top-Benziner mit 190 PS aus zwei Liter Hubraum ein. Im ...
Bild: Skoda
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Neue-Skoda-2018-2019-2020-und-2021-1200x800-4bdbfc898333829f.jpg
... Innenraum verbaut Skoda Sportsitze, ein Multifunktionslenkrad und auf Wunsch das digitale Cockpit mit einer weiteren Anzeige, die den Drehzahlmesser und den Tacho in den Fokus rückt.
Bild: Skoda
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Neue-Skoda-2018-2019-2020-und-2021-1200x800-344bddc86d9a25aa.jpg
Skoda e-Citigo; Marktstart: 2019. Angekündigt hat Skoda den e-Citigo schon vor langer Zeit, an den Start geht der kleine Stromer aber erst 2019. Unter dem Blech steckt die Technik des VW E-Up, mit besseren Akkus und 270 Kilometer Reichweite nach WLTP. Den Tschechen geht es dabei allerdings weniger um große Stückzahlen: Sie wollen mit dem elektrifzierten City-Flitzer neue Erfahrungen im Carsharing-Bereich sammeln.
Bild: Larson
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Skoda-Neuheiten-bis-2021-1200x800-f25f3e6c2aeac3da.jpg
Skoda Karoq RS; Marktstart: 2019. Ähnlich wie es beim Octavia schon der Fall ist, könnte auch der Karoq einen sportlichen Bruder bekommen. Optisch würde der RS etwas aggressiver, im Innenraum wären ein Sportlenkrad und Sportsitze das Mittel der Wahl. Der Karoq RS könnte mit 300 PS und bis zu 380 Nm Drehmoment die Straßen unsicher machen.
Bild: B. Reichel
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Skoda-Octavia-Illustration-1200x800-50ac7bcff2c41129.jpg
Skoda Octavia IV; Marktstart: 2019. Technisch profitiert der nächste Skoda Octavia von den Neuerungen des VW Golf 8. Geplant sind mehr Assistenzsysteme, zusätzliche Ausstattungsfeatures wie das Virtual-Cockpit-Display, drei verschieden große Bildschirmformate, eine erweiterte Sprachsteuerung und adaptive LED-Scheinwerfer. Die ...
Bild: AutoBild
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Skoda-Octavia-Illustration-1200x800-7d7a13a4d6a2be96.jpg
... Motoren entsprechen dem aktuellen Modell, fest eingeplant ist aber ein Plug-in-Hybrid. Der deutlich längere Radstand und der entsprechend längere hintere Überhang sollen im neuen Octavia das ohnehin überlegene Platzangebot weiter ausbauen. Das gilt in verstärktem Maß für den Kombi, dessen riesiger Laderaum selbst markenübergreifend nur noch vom Superb getoppt wird.
Bild: Larson / AUTO BILD
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Neue-Skoda-2018-2019-2020-und-2021-1200x800-84920a0c333d6bed.jpg
Skoda Kompakt-SUV; Preis: ab ca. 17.000 Euro; Marktstart: 2019. Mit dem noch namenlosen Kompakt-SUV erweitert Skoda seine SUV-Palette nach unten. Unterm Blech steckt Konzern-Technik, die auch beim VW Polo oder Seat Arona zum Einsatz kommt. Mit 4,24 Meter Länge soll das SUV Skoda-typisch geräumig werden. Motorenseitig gibt es kleine Drei- und Vierzylinder-Benziner, einen neuen Erdgasantrieb sowie den 1,6-Liter-Diesel in zwei Leistungsstufen. Allradantrieb ist ...
Bild: B. Reichel
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Skoda-Polar-Illustration-1200x800-464fbbfa3f635815.jpg
... nicht vorgesehen, es sei denn, Skoda kann sich im Konzern durchsetzen und darf die geniale elektrische Hinterachse zur Serienreife entwickeln. Die hatte ihre Premiere in der Studie Vision X (im Bild), mit der Skoda im Frühjahr 2018 einen konkreten Ausblick auf das neue SUV gegeben hat.
Bild: Skoda
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Skoda-Rapid-Illustration-1200x800-75a9dbbf554c87b5.jpg
Skoda Rapid; Marktstart: 2020. Mit dem aktuellen Rapid tut sich Skoda unerwartet schwer, hierzulande hält sich der Erfolg sehr in Grenzen. Die nächste Generation soll schicker aussehen, besser verarbeitet sein und optimal in die Palette passen. Und deutlich besser verkauft werden, hofft Skoda.
Bild: Avarvarii
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Skoda-Rapid-Spaceback-Illustration-1200x800-1b6c81cb286d009d.jpg
Skoda Rapid Spaceback; Marktstart: 2020. Bei uns spielt die Skoda Rapid Limousine keine Rolle, alles konzentriert sich auf den Spaceback. Dessen Neuauflage soll vom schärferen Design und von der verbesserten Technik profitieren – und im Idealfall zum Golf von Skoda werden.
Bild: Avarvarii
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Skoda-E-Coup-Illustration-1200x800-41c6040f3a210425.jpg
Skoda E-Coupé; Preis: knapp 30.000 Euro; Marktstart: 2021. Skoda will emotionaler werden. Ein neuer Sportwagen soll die erfolgreichen Coupés 110 und 130 zitieren – Heckantrieb inklusive, aber mit Elektromotor. Die Karosserielinien des E-Coupés werden sich an der SUV-Studie Vision E orientieren und trotz einiger Anleihen beim 110 R ohne Retro-Optik auskommen. Eine Reichweite von 500 Kilometern soll zu volksnahen Preisen unter 30.000 Euro möglich sein.
Bild: AutoBild
https://i.auto-bild.de/ir_img/1/1/9/6/1/6/9/Skoda-E-SUV-1200x800-df95fa2ea59925dc.jpg
Skoda E-SUV; Marktstart: 2021. Skodas erstes Modell auf Basis des Wolfsburger Elektrobaukastens wird das E-SUV - wobei es eigentlich zwei SUV werden: Beide rund 4,70 Meter lang, ein sportliches Coupé und eine Nutzwert-Version Beiden gemein ist die Reichweite von 500 Kilometern, ein riesiger Innenraum (weil die Technik nicht so viel Platz braucht) und der vergleichsweise günstige Preis. Viel teurer als ein gut ausgestatteter Kodiaq mit Diesel sollen die beiden E-SUV nicht werden.
Bild: Werk