OASE DER STILLE

Rolls-Royce VISION NEXT 100

OASE DER STILLE

The Great Sanctuary: Der Rolls-Royce VISION NEXT 100 bietet absolut ungestörte Privatsphäre. Das macht ihn zum exklusiven Rückzugsort für seine Passagiere.

Kundenwünsche erfüllt Rolls-Royce schon heute in einem Maße, das weit über der üblichen Norm liegt, selbst im obersten Kundensegment. Der individuellen Ausstattung sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Die gleichen Hölzer wie in der neuen Sommerresidenz, das Voll-Leder-Interieur in der Farbe des Lieblingssessels, Kristallglas-Champagnerkelche im Look der seit Generationen gehegten Theresienthal-Sammlung – alles individuell machbar.

Wie keine andere Marke steht Rolls-Royce für automobilen Luxus. Schon wenige Jahre nach der Gründung im Jahr 1904 galt ein Rolls-Royce als das beste Automobil der Welt, getreu dem Motto von Sir Henry Royce: „Strebe nach Perfektion in allem, was du tust. Wähle die beste Lösung und verbessere sie. Wenn sie noch nicht existiert, erfinde sie.“ Genau dieser Pioniergeist steht hinter dem Rolls-Royce VISION NEXT 100. „Wir haben ihn als visionären Entwurf für die Luxusmobilität der Zukunft gestaltet“, sagt Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design. „Das Fahrzeug eröffnet faszinierende Perspektiven für die Marke Rolls-Royce.“ Und damit für die BMW Group, den weltweit führenden Anbieter von Premium-Mobilität.

Automobiler Luxus der Zukunft

Am Beginn des Designs der automobilen Vision der Marke Rolls-Royce stand eine Reihe von Fragen. Zum Beispiel: Wie überträgt man den exklusiven Charakter eines Rolls-Royce in die Zukunft? Wie bleibt die Fahrt in einem Rolls-Royce auch in Zukunft ein einzigartiges Erlebnis? Wie finden die traditionellen Charakteristika der Marke – handwerkliche Präzision, Erfindergeist und Liebe zur Perfektion – mit zukünftigen Technologien und Trends zusammen und definieren damit neue Maßstäbe für den Luxus der kommenden Jahrzehnte?

Eines stand dabei von vornherein fest: Den Kunden werden sich in Zukunft noch weitreichendere Möglichkeiten bieten, den eigenen Rolls-Royce zu einem Unikat zu machen. Technische Basis des Rolls-Royce VISION NEXT 100 ist eine fortschrittliche Leichtbauplattform, ausgestattet mit einem leistungsstarken emissionsfreien Antriebssystem. Vom Radstand bis hin zur Karosserieform können der Charakter des Fahrzeugs und seine Ausstattung komplett auf individuelle Kundenwünsche zugeschnitten werden.

Jedes Modell ein Unikat und Gesamtkunstwerk

Das Visionsmodell zum Beispiel streckt sich auf imposante 5,90 Meter. Es könnte auch noch länger sein. Oder kürzer. Wie gewünscht. Das Rolls-Royce Designteam geht davon aus, dass Fortschritte bei Verbundstoffen und Technologien eine wichtige Rolle im individualisierten Fertigungsprozess der Zukunft spielen werden. Und dass sich daraus neue Gestaltungsmöglichkeiten ergeben, um auch die exklusivsten und kühnsten individuellen Wünsche der Rolls-Royce Kunden erfüllen zu können. Das Ziel: ein automobiles maßgeschneidertes Äquivalent zur Haute Couture.

So gesehen zeigt das lang gestreckte Luxus-Coupé mit riesigem Panoramadach nur eine aus einer Vielzahl möglicher gestalterischer Ausprägungen eines Rolls-Royce der Zukunft. Aber was für eine! Schmale, frei stehende, verkapselte Räder. Kristallgläserne, von innen beleuchtete Kühlerfigur. Hoher Pantheon Kühlergrill. Extrem schmale, lichtstarke Scheinwerfer. Unendlich lange Fronthaube mit seitlichem Zugang zum Gepäckfach zwischen Vorderachse und Seitentür.

Perfekt inszeniert: der Gala-Auftritt beim Verlassen des aufmerksamkeitsstarken Gleiters. „Grand Arrival“ hat Rolls-Royce die oscarreife Vorstellung getauft: Mit majestätischer Eleganz öffnen sich das Dach und die Seitentür und geben den Blick frei auf das herrschaftliche First-Class-Abteil. Die Passagiere können sich aus dem mit flauschig-weicher Seide bezogenen Kanapee erheben und aufrecht hinausflanieren – über eine Lichtprojektion, die als roter Teppich den Weg aus dem Rolls-Royce weist.

Rolls-Royce VISION NEXT 100: Das Making-of

Die Konzeption als vollautonom dahingleitendes Fahrzeug macht Fahrersitz, Lenkrad und Instrumente überflüssig. Das ermöglicht eine völlig neue Innenraum-Gestaltung. Unendliche Weiten im mobilen Raum. Sozusagen. Ums automatisierte Fahren kümmert sich Eleanor, die virtuelle Intelligenz des Rolls-Royce VISION NEXT 100. Eleanor wird durch eine digitale Visualisierung der legendären Spirit of Ecstasy auf dem großflächigen transparenten OLED Display verkörpert. Ihr Name ehrt Eleanor Thornton. Die britische High-Society-Lady, die den Bildhauer Charles Robert Sykes einst zur Gestaltung der berühmten Rolls-Royce Kühlerfigur inspirierte.

Je länger Eleanor den Passagier begleitet, umso besser lernt sie seine Interessen und Bedürfnisse kennen – seine Lieblingsrestaurants, seinen Kunstgeschmack und seine bevorzugten Routen. Mittels Sprachsteuerung können die Passagiere jederzeit mit Eleanor kommunizieren und so ihre Fahrt individuell gestalten.

Eine Reise in die Zukunft des Luxus

Giles Taylor, Design Director Rolls-Royce Motor Cars: „Mit dem Rolls-Royce VISION NEXT 100 wollten wir keine Reminiszenz auf die Vergangenheit schaffen. Wir wollten so innovativ wie möglich sein und zugleich zeigen, wie sich die Designgeschichte der Marke entwickeln könnte.“ Und hoffentlich wird. Das Grand Arrival dürfte gern schon morgen in Serie gehen. Jeder sollte seinen eigenen roten (Licht-)Teppich haben.