Zylinderkopf für Mercedes-Benz B-Klasse online kaufen

Zylinderkopf für Mercedes-Benz B-Klasse

Autoersatzteile und Autozubehör für Mercedes-Benz B-Klasse zu günstigen Preisen online bei ebay.de kaufen

Zylinderkopf

Zylinderkopf

Verliert Ihr Mercedes-Benz B-Klasse plötzlich viel Öl oder mischt es sich in das Kühlwasser, dann ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Zylinderkopfdichtung kaputt. Das Ersetzen der Zylinderkopfdichtung ist dabei häufig mit einem großen Aufwand und folglich auch mit hohen Kosten verbunden. Für den Austausch muss nämlich der komplette Zylinderkopf vom Motor abgebaut werden. Stellt sich die Zylinderkopfdichtung dabei als intakt heraus, liegt die Ursache häufig beim Zylinderkopf. Funktion und Aufbau Der Zylinderkopf hat die Aufgabe, den Verbrennungsraum eines Motors nach oben hin abzudichten. Das Wort „oben“ bezieht sich dabei auf die „Sichtweise“ des Kolbens. Der Zylinderkopf sitzt an der Seite des Motors, an der der Kolben seinen oberen Totpunkt erreicht. Neben der Abdichtung hat der Zylinderkopf natürlich noch mehr Aufgaben. So beinhaltet der Zylinderkopf die Ein- und Auslassventile, sowie den Mechanismus zur Betätigung der Ventile. So können eine oder mehrere Nockenwellen Teil des Zylinderkopfes sein, aber auch eine Kipphebelwelle kann zur Betätigung der Ventile dort verbaut sein. Ebenfalls werden die Zündkerzen oder bei einem Dieselmotor die Glühkerzen in den Zylinderkopf geschraubt. Auch Einspritzdüsen sind dort befestigt. In den Kopf, der bei älteren Motoren noch aus Grauguss, nun aber meist aus Aluguss besteht, sind zudem noch Einlass- und Auslasskanäle gefräst, um Luft in den Motor und Abgase aus dem Motor zu befördern. Zusätzlich gibt es für die Schmierung der Nocken- oder Kipphebelwelle noch Ölkanäle und zur Kühlung bei wassergekühlten Motoren auch noch Kühlwasserkanäle. Der Zylinderkopf ist also eines der komplexesten Bauteile am Auto. Häufige Defekte und Austausch Bei dem Zylinderkopf handelt es sich nicht um ein Verschleißteil. Defekte am Zylinderkopf sind meistens Folgeschäden. So kann es durch einen Zahnriemenriss oder durch das Überspringen einer gelängten Steuerkette zu einem Kontakt zwischen den Ventilen und dem Kolben kommen. Dadurch werden nicht nur die Ventile beschädigt, sondern auch die Ventilführungen im Zylinderkopf können betroffen sein. Bei einigen Fahrzeugen kann es auch zur Rissbildung im Zylinderkopf kommen. Hier liegen dann aber meist eher Materialfehler vor, in seltenen Fällen kann es aber auch an der falschen Handhabung liegen. Wird ein defektes Thermostat, eine defekte Wasserpumpe oder ein Leck im Kühlsystem nicht rechtzeitig erkannt und der Motor wird zu heiß, dann kann sich das Material des Zylinderkopfs verziehen. Mit viel Glück reicht hier das sogenannte Planen des Zylinderkopfes, doch in den meisten Fällen muss dieser ausgetauscht werden. Wird eine Zündkerze nicht ordnungsgemäß gewechselt, kann es zu Schäden an den Gewinden führen, die ebenfalls eine teure Instandsetzung nach sich ziehen. Hat der Wagen zu wenig Öldruck oder hat das Öl durch sein Alter oder durch eine eventuelle Emulsion mit Kühlwasser nicht mehr genug Schmiereigenschaften, kann es auch zu einer Mangelschmierung am Kopf führen, die ebenfalls für teure Schäden sorgt. Im Alter werden häufig die Ventilschaftabdichtungen hart, die sich mit einem erhöhten Ölverbrauch bemerkbar machen und dann ebenfalls ausgetauscht werden müssen. Das lässt sich in vielen Fällen ohne Demontage des Zylinderkopfes durchführen. Muss der Zylinderkopf ihres B-Klasse getauscht werden, müssen Sie nicht in allen Fällen unbedingt gleich zu einem Neuteil greifen. Es gibt viele Firmen, die generalüberholte Zylinderköpfe oder eine Generalüberholung an Ihrem Zylinderkopf anbieten. Dabei ist aber unbedingt auf die Qualität der Arbeit zu achten, da es andernfalls wieder zu teuren Schäden kommen kann. Da man bei dem Austausch eines Zylinderkopfes aber viel falsch machen kann, sollte er nicht von Laien durchgeführt werden. Doch nach Absprache mit der Werkstatt Ihres Vertrauens können Sie etwas Geld sparen, indem Sie einen überholten Zylinderkopf und andere Teile wie die Dehnschrauben, die Zylinderkopfdichtung und eventuell einen Zahnriemen im Zubehör kaufen. Dabei müssen Sie nicht unbedingt auf Originalteile von Mercedes-Benz zurückgreifen. Qualitativ hochwertige Ersatzteile sind im freien Handel oft deutlich günstiger zu erwerben.