Autopflege-Workshop mit Morris Fenderbaum: Nachhaltig, sauber, wasserfrei

Autopflege-Workshop mit Morris Fenderbaum: Nachhaltig, sauber, wasserfrei

Glänzen mit gutem Gewissen

Pflege- und Reinigungsmittelhersteller Morris Fenderbaum hat sich Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. Ob die Produkte auch wirklich glänzen, durften fünf AUTO BILD KLASSIK-Leser am eigenen Oldtimer testen.

Siebzig Milliarden Liter. So viel Waschwasser gelangt laut Studien pro Jahr ungefiltert ins Grundwasser. Illegal, wohlgemerkt, denn die Autowäsche am Straßenrand ist in Deutschland verboten. Die Wäsche in der Box oder in der Waschstraße wollen viele Oldtimerbesitzer ihrem automobilen Schätzchen aber auch nicht zu häufig zumuten. Eine Lösung dafür hat der Hamburger Reinigungsmittelhersteller Morris Fenderbaum in petto. Sein Ansatz: Eine neue Serie nachhaltiger Fahrzeugpflegeprodukte ohne schädliche Inhaltsstoffe. Sie werden in Deutschland hergestellt und sollen eine Autowäsche ohne Wasser ermöglichen. Klingt großartig, aber kann das funktionieren? Nur aufsprühen und abwischen, kein abspülen? Das wird sich heute zeigen! AUTO BILD KLASSIK hat fünf Leser mit ihren Oldtimern nach Hamburg eingeladen, um die Produkte von Morris Fenderbaum ausgiebig zu testen.


In der AUTO BILD-Garage versammeln sich Volvo PV544, Volvo P1800, VW Käfer, Mercedes 500 SEC und BMW 318i Cabrio. Lack, Felgen, Scheiben, Kunststoff und Leder wollen geputzt, gepflegt und auf Hochglanz gebracht werden. Am Ende entscheiden die Leser, was die Mittel wirklich taugen. Auf geht’s!

Glanz für Felgen und Lack

Glanz für Felgen und Lack

Waschen ohne Wasser und Kratzer

Bei aller Nachhaltigkeit muss ein Reinigungsmittel vor allem eines: putzen. Unsere Leser greifen also zum Lappen und beginnen mit dem Test. Los geht es mit Felgen und Lack.

Die Autos sind aufgereiht, die Putzaction kann starten. Als Erstes steht Karosseriepflege an. Für die wasserlose Fahrzeugreinigung hat Morris Fenderbaum ein Mittel in der Sprühflasche im Angebot. Der Reiniger „Highperformance 3.0“ besteht aus einer Emulsion von Carnauberwachs, Silikonöl und Alkohol. Kurz nach dem Aufsprühen lösen sich die Schmutzpartikel vom Lack und können per hauseigenem, ultraschallgeschnittenem Mikrofasertuch abgewischt werden. Angst vor Kratzern muss man dabei nicht haben. Der Wachsanteil lässt Schmutzpartikel schonend abperlen, ganz ohne Wasser. Mit der hochflorigen Rückseite des Mikrofasertuchs wird anschließend das Silikonöl einpoliert, um die Lackoberfläche zu pflegen und vor UV-Strahlung zu schützen.


„Für die schnelle Wäsche vor dem Oldie-Treffen sind die Produkte super. Auch ein tolles Produkt für die schnelle Zwischenreinigung“, freut sich BMW-Besitzer Lutz Brockshus. Zwischenreinigung ist das Stichwort, denn die Grundwäsche mit dem Hochdruckstrahler bei stark verschmutzten Autos ersetzt das Mittel nicht. Danach aber reicht alle 14 Tage eine Reinigung mit dem Fenderbaum-Pflegemittel. „Schön, dass der Einsatzzweck und das Alleinstellungsmerkmal der Mittel ehrlich herausgestellt werden“, meint Volvo P1800-Fahrer Alexander.

Neuer Glanz für die Felgen

Der Lack strahlt, jetzt sind die Felgen dran. Auch beim pH-neutralen Felgenreiniger von Morris Fenderbaum heißt es: Bei stark verschmutzten Felgen (etwa nach einem Offroad-Trail) muss der harte Dreck zunächst mit dem Strahler entfernt werden. Morris Fenderbaum sorgt dann fürs Feintuning mit regelmäßiger Pflege. Wie beim Lack schützt auch das Felgenmittel die Oberfläche vor Kratzern, wenn der Schmutz abperlt. Eine wichtige Rolle spielen dabei auch die Mikrofasertücher. Sie sind ultraschallgeschnitten und besitzen keine Keder. Der Grund: Im Saum können sich Schmutzpartikel sammeln und beim Abreiben die zu reinigende Oberfläche zerkratzen. Das passiert bei den Fenderbaum-Tüchern nicht. Wie die Räder wieder glänzen, zeigen eindrucksvoll die goldenen BBS-Felgen auf Lens Mercedes. „Ich hätte nicht gedacht, dass der Wagen ohne Wasser so sauber wird.“

Leder, Kunststoff und Scheiben

Schöner wohnen und fahren

Schönheit kommt von innen heraus

Blender kommen unseren Teilnehmern nicht in die Tüte, auch die inneren Werte müssen stimmen. Nach Lack und Felgen sind jetzt Leder, Kunststoff und Scheiben an der Reihe.

Ein glänzender Oldie in der Garage ist etwas Feines. Aber nur zum Anschauen wäre das Schätzchen doch zu schade, man will es auch genießen. Nichts trübt die Ausfahrt mehr, als ein ungepflegter Innenraum, da können Lack und Felgen noch so glänzen. Selbstredend hat Morris Fenderbaum auch für Leder, Kunststoffoberflächen und Scheiben die passenden Pflege- und Reinigungsmittel im Angebot.

Jeansflecken adieu

In Sachen Lederpflege hat Morris Fenderbaum ein Mittel mit Sonnenblumenwachs entwickelt. Es entfernt auch Farbabrieb von Jeans-Stoff nachhaltig von hellen Ledersitzen. Dabei geht es trotzdem nicht primär um die Reinigung, sondern um die Behandlung des Materials. „Gerade an den Nähten muss das Leder elastisch sein, damit es nicht reißt“, sagt Morris Fenderbaum-Chef Michael Hübener. Bei der Lederpflege genügt schon wenig Mittel für ein gutes Resultat, entsprechend geringe Mengen nehmen die Pflegetücher auf. Besonders wichtig ist die Einwirkzeit, damit ein schöner Glanz entsteht. Danach nur noch abwischen und fertig.

Kunststoff- und Glasreiniger in einem

Schmutz auf Kunststoffen rückt Morris Fenderbaum ebenfalls zu Leibe. Anders als das Lackreinigungsmittel enthält das Äquivalent für Kunststoffe keinen Alkohol, sondern Ammoniak. Der greift die Gummidichtungen nicht an und lässt sie nicht austrocknen. Dabei gilt es, den Reiniger nicht direkt auf die Oberflächen zu sprühen, sondern ins Reinigungstuch. Sonst kann sich in den Ritzen Feuchtigkeit ansammeln. Toll: Der Kunststoffreiniger von Morris Fenderbaum ist ein zwei-in-eins-Produkt und eignet sich auch für Glas. Volvo-Pilot Alexander ist beeindruckt: "Es funktioniert!"


Am Ende des Tages hat Morris Fenderbaum den kritischen Test der AUTO BILD KLASSIK-Leser bestanden. „Ein tolles Produkt für die Zwischenreinigung. Das Ausprobieren am eigenen Auto hat richtig Spaß gemacht“, zeigt sich Lutz zufrieden. „Ich werde die Produkte in Zukunft im Kofferraum dabeihaben“, ergänzt PV544-Pilot Dirk. Die erste Ladung Reinigungsmittel gibt es sogar umsonst. Denn zum Abschluss schenkt Michael Hübener allen Teilnehmern ein Komplett-Set aus Pflegemitteln und Mikrofasertüchern. Damit steht der umweltschonenden Autopflege nichts mehr im Weg!

Anzeige
Weitere Informationen zu den Fahrzeug-Pflegeprodukten und Bestellmöglichkeiten finden Sie direkt bei Morris Fenderbaum!
Mehr Infos