Kindersitz

3
Note
ISOFIX

Heyner MaxiFix Aero

Produktdetails

Marktstart 2019
Körpergewicht 15 bis 36 kg
Altersklasse ca. 3,5 bis 12 Jahre
Gewicht 4,8 kg
Travelsystem Nein
Schlafhilfe Nein
Preis ohne Isofix -
Preis mit Isofix 114 EUR
Preis Isofix-Base -
Hersteller Heyner
Kategorie Gruppe 2/3

Testfazit

+

Vorteile

günstiger Preis, geringes Gewicht, gute Luftzirkulation

-

Nachteile

schmale Seitenwangen, nicht optimal einsehbare Sicherheitshinweise, Gurtverlauf im Beckenbereich

UVP 114 EUR

Testbericht Heyner MaxiFix Aero

Der Heyner MaxiFix Aero gehört zu den Kindersitzen der Gruppe-2/3 und kann für Kinder von ca. dreieinhalb bis zwölf Jahren (15 bis 36 Kilo) genutzt werden. Um an das Wachstum des Kindes angepasst werden zu können, ist der Sitz an der Kopfstütze in der Höhe verstellbar. Im Auto wird der Heyner MaxiFix Aero wie bei Gruppe-2/3-Sitzen üblich ausschließlich in Fahrtrichtung platziert. Zu befestigen ist er mit den Isofix-Rastarmen oder dem Dreipunkt-Gurt des Fahrzeugs. Das Kind wird mit dem Fahrzeuggurt gesichert. Der MaxiFix Aero kostet 114,95 Euro (Stand: April 2019) und hat damit einen vergleichsweise günstigen Preis.
Sicherheit: Bei der Installation des MaxiFix Aero fällt auf, dass die Sicherheitshinweise zur richtigen Gurtführung nur an einer Seite und vergleichsweise tief an der Sitzerhöhung platziert sind. Das könnte dazu führen, dass die Hinweise beim Einbau übersehen werden. Üblicher ist die Platzierung der Sicherheitshinweise auf beiden Seiten des Sitzes an der Kopfstütze oder an den Seitenwangen. Im Zweifelsfall hilft aber die in der Seitenwange des Sitzes verstaute, leicht verständliche Anleitung beim Einbau. Aber auch hier gibt es kleine Schwächen: Es wird zum Beispiel die Empfehlung ausgesprochen, die Einstellung des Gurtverlaufs alle sechs Monate zu prüfen. Diese Empfehlung ist jedoch wenig praxistauglich, da Kinder in verschiedenen Altersstufen unterschiedlich schnell wachsen. Optimalerweise wird die Kopfstütze mit jedem gewachsenen Zentimeter angepasst. Die Gurtführungspunkte sind rot gekennzeichnet, sollten an den Führungshörnern aber deutlicher hervorgehoben sein.
Wichtig beim Heyner-Sitz: Beim Sicherheitsgurt besonders auf den Verlauf des Beckengurtes achten! Je nach dem wie das Kind gebaut ist, könnte der Gurt etwas hochrutschen. Im Idealfall sitzt er tief über den Beckenknochen – hier sollten Eltern beim Probesitzen genau hinsehen. Für die optimale Postion des Kindersitzes im Fahrzeugsitz sorgt die gut bedienbare Neigungsverstellung. In Sachen Seitenaufprallschutz dürfte es gern etwas mehr sein: Auf einen zusätzlichen Seitenprotektor verzichtet der Heyner MaxiFix Aero. Auch die Seitenwangen sind vergleichsweise schmal: In der Tiefe messen sie maximal 12 Zentimeter, andere Sitze haben hier 15 Zentimeter und mehr.
Maße, Einbau und Bedienung: Der MaxiFix Aero wiegt nur 4,8 Kilo, während andere Sitze dieser Klasse durchaus sieben Kilo und mehr auf die Waage bringen. Das macht einen Wechsel zwischen verschiedenen Autos leicht und ist eine große Stärke des Sitzes. Insgesamt ist der Heyner MaxiFix Aero schnell und intuitiv ins Auto eingebaut. Die Montage mit Isofix wird allerdings bei manchen Autos ein wenig erschwert, da die Isofix-Arme nicht geneigt werden können. Ein weiteres Manko: Die Kopfstütze lässt sich nicht einhändig verstellen. Gerade wenn der Sitz schon ins Auto eingebaut ist, entpuppt sich die Verstellung als umständlich. In der Regel greift man in die Kopfstütze und betätigt gleichzeitig einen Knopf, sodass sie mit einer Hand hochgezogen werden kann. Beim Heyner muss ein Hebel am Rücken des Sitzes betätigt werden, die Kopfstütze muss mit der anderen Hand eingestellt werden – das ist nicht ideal. Toll: In einer Sitztasche befindet sich ein Maßband, mit dem sich der korrekte Abstand zwischen dem Kindersitz und dem vorderen Sitz überprüfen lässt. Die Bezüge sind leicht abnehmbar und bis 30 Grad im Feinwaschprogramm waschbar.
Komfort und Ergonomie: Eine Besonderheit am Heyner MaxiFix Aero ist die außerordentlich gute Belüftung: Die Rückenlehne des Sitzes erinnert durch ihre großzügigen Aussparungen an ein Skelett; auch in der Sitzfläche gibt es kleine Aussparungen, die in Kombination mit dem atmungsaktiven Bezug eine gute Luftzirkulation ermöglichen. Für größere Kinder dürfte sich der MaxiFix jedoch als etwas eng entpuppen: Zwischen den Sitzwangen bietet der Sitz nur 38 Zentimeter Platz, die meisten Sitze am Markt bieten 40 Zentimeter, bei integrierter Breitenverstellung sogar bis zu 45 Zentimeter. Zudem beeinträchtigt die Kopfstütze durch ihre großen Ohren die Sicht des Kindes. Diesen Punkten sollte beim Probesitzen besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt werden.
Fazit: Der Preis von knapp 115 Euro, das geringe Gewicht sowie das Belüftungssystem sind die klaren Vorteile des Kindersitzes von Heyner. Die Verarbeitung ist insgesamt hochwertig, und kleine Extras wie das Maßband geben dem Heyner-Sitz Charakter. Besonders wenn der Sitz ab und zu zwischen verschiedenen Autos gewechselt werden muss, ist der MaxiFix Aero aufgrund seines geringen Gewichtes zu empfehlen. Abzüge ergeben sich aus mehreren Kleinigkeiten, die sich schließlich summieren und als Testnote "nur" eine 3 zur Folge haben. Dazu zählen die nicht idealen Sicherheitshinweise, die umständliche Kopfstützen-Verstellung, die schmalen Seitenwangen, die geringe Breite an den Schultern oder der nicht immer optimalen Gurtverlauf im Beckenbereich.

Weitere Produktdetails

Art der Montage -
Reinigung Maschinenwäsche
eigenes Gurtsystem Nein
Gurtsystem -
Gurtbandlänge -
Höhe x Tiefe x Breite 71-85 x 46 x 48 cm
max. Schulterbreite -
Gewicht Normalversion 4,8 kg
Gewicht Isofixversion 4,8 kg
Gewicht Isofixbase -

Weitere Sitze von Heyner

3
Note

Heyner MaxiFix Aero

Körpergewicht 36 kg
Altersklasse ca. 3,5 bis 12 Jahre
Gewicht 4,8 kg
UVP 114 EUR

Top5-Bestseller

Maxi-Cosi Pebble

Babyschalen

Maxi-Cosi Pebble

Cybex Pallas 2-fix

Gruppe 1/2/3

Cybex Pallas 2-fix

Cybex Sirona

Gruppe 0/1

Cybex Sirona

Maxi-Cosi Pearl

Gruppe 1

Maxi-Cosi Pearl

Maxi-Cosi Tobi

Gruppe 1

Maxi-Cosi Tobi

Artikelempfehlungen

Kindersitz-Test 2018: ADAC & Stiftung Warentest

ADAC Kindersitztest 2018

Vier Kindersitze fallen durch

ADAC und Stiftung Warentest haben insgesamt 18 neue Kindersitze getestet. Vier Modelle wurden mit "mangelhaft" bewertet. Die Ergebnisse!

Kindersicherheit im Auto

Kindersicherheit im Auto

Sieben folgenschwere Fehler

Jährlich verunglücken mehrere Tausend Kinder im Pkw. Kein Wunder: Fast jedes zweite Kind ist im Auto nicht richtig gesichert. Die sieben häufigsten Fehler!

Kindersitzgruppen und i-Size-Norm

Kindersitzgruppen und i-Size-Norm

Welcher Kindersitz ab wann?

Welcher Kindersitz ist der richtige für mein Kind? Alles über die unterschiedlichen Kindersitzgruppen und die neue i-Size-Norm!

Babyschalen: Test

Babyschalen: Test

Den Alleskönner gibt es nicht

In der Bedienbarkeit unterscheiden sich Babyschalen deutlich. AUTO BILD hat fünf Modelle miteinander verglichen. Das sind die Stärken und Schwächen.